Mittwoch, 31. Juli 2013

Zwiebelkuchen Tönchenmacherei

Heute mal ohne Rezept! Der 50. Post! In Facebook wart ich noch auf die 100. Person... ;-) Jubliäumstage bei Amor&Kartoffelsack... yipieeeeh..... danke allen Followern.


Wenn doch ein Rezept gewünscht wird... melden! ;-) Oooooooooooooooh, und es wurde gewünscht! Da ist es nun!

Wünsche allen Bayern schöne Ferien! 

Zwiebelkuchen gibt es mit vielen verschiedenen Teigvarianten. Gelesen habe ich schon von Quark-Öl-Teig, Hefeteig, Mürbteig oder Blätterteig. Ich hab mit hier für die schnellste Variante entschieden: fertigen Blätterteig aus dem Kühlfach im Supermarkt. Am liebsten verwende ich ja den von der Firma "Tante Fanny" (nein, die sponsern mich nicht), dieser schmeckt einfach gut. Wenn du einen anderen Teig möchtest, bereitest du eben einen anderen zu.

Es gibt auch noch die beiden Ansätze die Zwiebeln vorher anzubraten oder roh hineinzugeben. Ich wechsle beide Arten oft ab. Jeder Ansatz hat seine Vor- und Nachteile. Beim Anbraten muss auf alle Fälle darauf geachtet werden, dass die Pfanne groß ist oder die Zwiebelportion nicht zu mächtig, damit auch jede Zwiebeln "an"gebraten wird und nicht gekocht. 

TIPP: Am schönsten wird der Zwiebelkuchen, wenn man verschiedene Zwiebelarten mischt: Rote Zwiebeln, normale Küchenzwiebeln, Frühlingszwiebeln, Schalotten...


Zwiebelkuchen
Zwiebelkuchen

Rezept: 

- Blätterteigrolle aus dem Kühlfach
- ca. 500 g verschiedene Zwiebeln (Gewicht im geschälten Zustand), halbiert und in Streifen geschnitten
- 100 g geräucherter Speck, in kleine Würfel geschnitten
- 50 g Bergkäse u.ä., in kleine Würfel geschnitten 
- 1 TL Kümmel ODER 2 TL Thymian Blätter
- einige Petersilienblätter, klein gehackt
- 100 g Emmentaler u.ä. zum Überbacken

für die Eimasse:
- 2 Eier
- 100 ml Sahne oder Schmand oder Creme fraiche oder Frischkäse (geht alles!)
- Prise Salz und Pfeffer
- 1 TL zerstoßene Senfkörner
- halber TL Paprikapulver


1. Backofen nach Blätterteiganleitung vorheizen (da gibt es oft unterschiedliche Angaben) (meist 225 Grad)
2. Kuchenform mit dem Blätterteig auskleiden (eventuell kann das Backpapier mitverwendet werden (so geht er viel leichter aus der Form!!!!)
3. kleingeschnittene Zwiebeln, Speck, Bergkäse mit Thymian oder Kümmel vermischen und auf den Blätterteig geben
4. alle Zutaten für die Eimasse vermengen und möglichst gleichmäßig über die Zwiebeln und Co. schütten
5. Emmentaler zum Überbacken darüberstreuen (die Käsemengen auf den Zwiebeln soll aber recht dünn sein)
6. Blätterteig nach Packungsangaben backen. Auf eine schöne gebräunte Käsekruste achten!
7. Wenn der Zwiebelkuchen abgekühlt ist, die Petersilie darüberstreuen! 


TIPP: Mir schmeckt er kalt am nächsten Tag noch viel besser! Auf den Fotos siehst du auch mögliche Beilagen, z.B. ein süßsaurer Karottensalat oder ein jogurtiger Endiviensalat mit ein paar Kartöffelchen....

Zwiebelkuchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...