Donnerstag, 24. Oktober 2013

Rucola-Mandel-Pesto auf Toast-Entchen


Rucola-Mandel-Pesto auf Toast-Entchen
Wie gewünscht. Veröffentliche ich das Pestorezept als erstes von der Fingerfoodplatte. Pesto machen ist eigentlich total simpel, wenn man das Prinzip mal verstanden hat.

Pürierstab und Öl sind die zwei Chefs beim Pesto kreieren. Die anderen Bestandteile sind absolut variabel und man kann sie kreativ gegeneinander austauschen.

Heute stelle ich mal mein Rucola-Mandel-Pesto vor. Doch zunächst erklär ich mal noch wie es zu den Entchen kommt.


Zubereitung Enten-Toast: 

Man nehme amerikanische Toastbrotscheiben(die sind größer als die normalen). Dann nimmt man den gewünschten Plätzchenausstecher und schwups ist ein Entchen zum Beispiel entstanden. Ich habe aus einer Toastbrotscheibe zwei Entchen herausgestochen - den Rest der Rinde kann man z.B. zu Croutons oder Paniermehl weiterverarbeiten. Wer genau hinsieht, entdeckt auf der Platte noch ein paar Herzchen.
Das ausgestochene Toastbrot packt man entweder in den Toaster oder macht ein Backblech voll und packt es für 5 min bei 150 Grad in den Ofen zum Toasten. Dieser Vorgang ist wichtig, da das Pesto sonst das Brot durchsuppen würde...

Nun zum Pesto.

Zubereitung Pesto:
Zutaten:
- 125 g hellgrünen, zarten, jungen Rucola (und zwar hellgrünen, bitte möglichst nicht dunkelgrüne, große/lange verwenden - die sind sehr herb bzw. sogar zu bitter)
- 30 g gehackte Mandeln
- 50 g Parmesan, in kleine Würfelchen geschnitten
- je eine Prise Salz, Pfeffer, Zucker
- 1 Knoblauchzehe
- Olivenöl


1. Alle Zutaten bis auf das Olivenöl in eine hohe Schüssel geben, Pürierstab vorbereiten
2. die Bestandteile einmal großzügig mit Olivenöl übergießen
3. Pürieren
4. Sollte das Pürieren zu schwer fallen, ist zu wenig Olivenöl verwendet worden
5. Soviel Olivenöl nachgießen bis die Maße homogen ist und den Charakter eines Pestos erlang hat

Das Rucola-Pesto kann recht herb schmecken. Die Verwendung mit süßen Bestandteilen in einem Gericht ist daher sehr zu empfehlen, z.B. Granatapfelkerne oder süße Tomaten - für das Zweite hab ich mich hier entschieden. Mein Rucola-Mandel-Pesto war eigentlich gar nicht bitter. Es war einen Hauch herb, aber genau das ist ja auch der Geschmack von Rucola - somit voll und ganz beabsichtigt.

Nun Pesto auf den Körper der Enten streichen und eine kleine längliche Cocktailtomate halbieren und als Flügel auf das Pesto legen.

Fertig!


Rucola-Mandel-Pesto
Aufbewahrung des Pesto: 
- im Kühlschrank
- am besten in einem verschlossenen ehemaligen Marmeladenglas
- der Trick ist, das Pesto mit Olivenöl zu übergießen, dass ausschließlich(!) Öl die Oberfläche bildet
--> so kann man das Pesto deutlich länger aufbewahren


Verwendungsmöglichkeiten:
- Pasta mit Pesto
- Blätterteigstangen
- in der Bloody-Mary-Suppe mit Schmand oder Sauerrahm vermischt
- ...


Fingerfood
Außerdem wird es noch die Rezepte zu folgendem Fingerfood in den nächsten Tagen hier geben:

- Sherry-Balsamico-Schalotten
- Bratwurst-Miniquiche
- Scamorza-Bruschetta
- Lachs-Frischkäse-Röllchen



Und weil unsere Feier sich mit dem tollen Blogevent von Yvonne kreuzt... dürfen die Entchen gleich beim Blogevent schwimmen... plantsch plantsch. Yvonnes Seite ist aber IMMER eines Besuches wert... auch ohne Blogevent! Kann ich nur empfehlen!


1 Kommentar:

  1. Juhu! Die sehen ja toll aus! Vielen Dank für das Kompliment :)
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...