Montag, 20. Januar 2014

Cupcake vielerlei

Es ist mal wieder Cupcake-Time bei Amor&Kartoffelsack... Zum Geburtstag darf man die lieben Kollegen mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnen und so habe ich knapp 50 Mini-Cupcakes mitgebracht.
Mini-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting
... heute hab ich die Mini-Cupcakes das erste Mal ausprobiert. Ich bin fasziniert von den kleinen, sexy Scheißerchen. Mit einem Grundteig und einem Grundfrosting habe ich jeweils Abwandlungen gemacht... und das Folgende ist entstanden:





Das Rezept für den Teig habe ich bei kreativfieber.de entdeckt. Es ist ein Vanille-Rührteig.

Teig:
  • 125 Gramm Margarine/Butter
  • 150 Gramm Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 3 Eier
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 halbes Päckchen Backpulver
  • Etwas Milch
  • und eine kleine Prise Salz(das war im Originalrezept nicht, empfehle ich aber)
Variante: Die Hälfte habe ich mit 3 gehäuften EL Kakao vermischt. Es entstanden eine Hälfte Vanille und eine Hälfte Schokoteiglinge.  Der Kakaoteig ist von der Konsistenz schöner geworden als der nur mit Vanille.

Im Backofen bei vorgeheizten 175 Grad ca. 12 min in Mini-Cupcake-Förmchen in Mini-Cupcake-Backblech... jaaaa...das richtige Zubehör war bei mir vorhanden ;-) 

Dann stellte ich fest, dass ich an Weihnachten allen Puderzucker verbraucht hatte und bekam erst mal ne schön ausgedehnte Krise wegen dem Frosting OHNE PUDERZUCKER... und dann hab ich mir aus mehreren Internetrezepten mein eigenes, neues zusammengebastelt und was stelle ich fest. Es schmeckt. Von der Konsistenz ist es etwas leidlich, wenn man die Butter temperaturmäßig nicht genau erwischt, aber es schmeckt und es war auf dressierbar. Punkt :)


Agavendicksaft-Frischkäse-Frosting:

  • 80 g Butter, sehr (!) weich, aber nicht flüssig
  • 200 g Frischkäse, Doppelrahmstufe, kalt (!)
  • 50 g Vollrohrohrzucker
  • 80 g Agavendicksaft (oder Ahornsirup oder Honig...)
  • 3 EL Fruchtpulver, z.B. Orange, Heidelbeer, Brombeer...(Das war meine Variation, kombiniert mit unterschiedlichem Streugut)
Kurz verrrühren mit dem Rührgerät, aber nicht zu lange... in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und aufdressieren auf die kalten Teigstückchen. Fertig. 


Das Ganze kalt stellen! 


Gutes Gelingen!

Kommentare:

  1. Also ich hab mir das Rezept für beides unbedingt speichern müssen. Es klingt megalecker und muss nachgebacken werden. Liebe Grüße Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen.
      von den 92 Mini-Cupcakes ist nichts übrig geblieben - also müssen sie wirklich geschmeckt haben :)... Berichte doch wie es dir ergangen hat...

      Wünsche dir gutes Gelingen!

      Gruß, Sonja

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...