Dienstag, 28. Januar 2014

Schweinefleisch süßsauer mit Shirataki-Nudeln - ganz wie beim Chinesen um die Ecke

Wieder einmal - wie schon bei der Pekingsuppe - hab ich mich in die chinesische Hexenküche begeben. Wieder einmal stelle ich fest: simpel simpel simpel! Chinesische Klassiker ganz ohne seltsame Zusatzstoffe, ohne Konservierungsstoffe und ohne Glutamat. Und der Geschmack ist PHÄNOMENAL, v.a. in Kombination mit dem knusprig gebratenem Schweinefleisch... wow!

Schweinefleisch süßsauer mit Shirataki-Nudeln


Ich hätte niemals gedacht, dass man die süßsaures Schweinefleisch chinesisch, v.a. die Süßsauersoße so schnell und soooooooooooo einfach zubereiten kann. Zutaten quasi einfach nur zusammenschütten, etwas kochen und fertig. Leider ist das mal wieder ein chinesisches Gericht mit viel Zucker, aber bei meinem nächsten Besuch werde ich da mal etwas entzuckern.

Was sind Shirataki-Nudeln? Kennt Ihr das - da geht man durch einen Supermarkt durch den man schon soooo oft gegangen ist und dann entdeckt man in der 50%-Fundkiste Dinge, über die man sonst galant hinweggesehen hat - sie somit gar nicht registriert hat - da sie viel zu teuer normalerweise sind. So ging es mir mit diesen Nudeln. Shirataki-Nudeln sind aus Konjakmehl. Die Wickelung finde ich spitzenklasse, da man so als Stäbchenlegasteniker auch was auf die Stäbchen bekommt. Hingegen der Geschmack ist sehr ähnlich dem der Reisnudeln. Ehrlich gesagt - ich würde da keinen großen Unterschied schmecken. Aber jetzt kann ich sagen - ja, ich habe schon mal Shirataki-Nudeln gegessen. Gut waren sie auf jeden Fall!

Schweinefleisch süßsauer


Zutaten für die süßsauere Soße:

- 6 EL Reisessig
- 6 EL Zucker
- 1 TL Salz
- 2 EL Sojasoße
- 2 EL Tomatenmark
- 2 TL Sesamöl
- 1 Scheibe Ingwer ca. 2 cm x1 cm x3 cm
- 2 EL Speisestärke, verrührt mit etwas Wasser in einer kleinen Extra-Schüssel
- 1 GROßE Dose Ananas mit Scheiben (ca. ein Drittel der Ananas in kleine Stückchen schneiden - den Rest z.B. in einem Dessert verwerten)
- im Bedarfsfall, falls es die Soße zu dicklich wird, vorsichtig normales Wasser nachgießen

- eine kleine Karotte, in dünne Scheiben geschnitten
- 2 Schalotten, geviertelt
- 1 kleine Petersilienwurzel, in dünne Scheiben geschnitten
- 1 rote Paprika, geschält und in Streifen geschnitten

1. Ananas abseihen und dabei die Flüssigkeit auffangen
2. Essig, Zucker, Salz, Sojasoße, Tomatenmark, Sesamöl in einen Topf geben und verrühren
3. Erhitzen und kurz aufkochen
4. aufgelöste Speisestärke hinzufügen und weiterköcheln bis die Flüssigkeit beginnt einzudicken
5. den Ananassaft aus der Dose dazuschütten und das Gemüse sowie die Ananas hinzufügen und etwas Wasser (ca. 1 Tasse)
6. das ganze leicht köcheln lassen bis das Gemüse bissfest ist



Zutaten für das Schweinefleisch:

- 2 (Bio-)Schweinenackensteak, in kleine Streifen oder Würfel geschnitten
- je eine Prise Salz und Pfeffer
- etwas Mehl
- etwas Öl zum Anbraten


1. Parallel zur Soße die Schweinefleischstreifen erst mit Salz und Pfeffer vermengen und dann  in Mehl wenden
2. in einer Pfanne mit Öl durchbraten bis die Stückchen richtig schön knusprig sind


Zubereitung der Shirataki-Nudeln:

1. Shirataki-Nudeln aus der Flüssigkeit und somit aus der Verpackung holen
2. gut abspülen
3. eine Minute in kochendes Wasser geben - fertig


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...