Sonntag, 23. Februar 2014

apfelig-saftiger Apfelkuchen

Wenig Teig - viel Frucht - so mag ich das. Und ein Aussehen, dass man am liebsten schon im Ofen hineinbeißen wollen würde.

Apfelkuchen mit wenig Teig und vielen Äpfeln



Rezept für apfeligen Apfelkuchen:
- 100 g Zucker
- 3 EL Vanillezucker (z.B. selbstgemachter)
- 125 g weiche Butter
- 2 Eier
- 175 g Mehl
- halbes Päckchen Backpulver
- 1 kleine Prise Salz

- 4 EL Aprikosenmarmelade aka Aprikosenkonfitüre

- 5 große, nicht mehlige Äpfel (ich habe verschiedene Sorten genommen)
- 3 EL Limettensaft oder Zitronensaft

- 3 EL Haselnusskrokant
- etwas Puderzucker zum Bestäuben




Zubereitung:

1. Äpfel vierteln, die Viertel der Länge nach des Öfteren einschneiden (siehe Foto) und sofort in den Limetten- oder Zitronensaft legen
2. 26er-Rundbackform fetten und mit Paniermehl auskleiden
3. Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen
4. Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig schlagen
5. Eier hinzufügen und weiterschlagen
6. Mehl und Backpulver hinzufügen
7. Teig in die Backform geben und möglichst glatt streichen
8. Äpfel schön rundherum auflegen und leicht in den Teig drücken
9. 30 min backen
10. Kuchen herausholen und die Äpfel mit der Aprikosenmarmelade bestreichen und am Rand - rund herum - die Krokantstreusel verstreuen
11. nochmals 15 - 20 Minuten weiterbacken
12. Kuchen auskühlen lassen und den Rand mit Puderzucker bestäuben



Apfelkuchen mit wenig Teig
Serviert mit einem klitzekleinen Klecks geschlagener Sahne.... traumhaft

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...