Samstag, 15. Februar 2014

Currywurst mit Süßkartoffelpommes


Currywurst mit selfmade Currysoße und Süßkartoffelpommes


















Wozu braucht man schon einen Curryking aus dem Kühlregal oder eine Currywurstsoße vom Laden um die Ecke, in der man nicht genau weiß, was da drinnen ist... die Soße geht wirklich schnell und gar nicht schwer.Werdet Euer eigenen Curryking oder Eure eigene Curryqueen!

Für Currywurst gibt es wohl soviele Lieblingsrezepte und Wurst-Soßen-Kombinationen wie es Currywurst-Esser gibt. Uns hat diese Variante super geschmeckt. Die Soße ist recht fruchtig und macht Lust auf mehr. Außerdem ist die Currywurstsoße recht kalorienzahm.


1 kleiner Apfel, geschält, zerkleinert, mit hineinpüriert ist hierbei mein Geheimnis! Also psssssssssssttt.... schweigen, nachmachen und genießen.

Wenn Ihr das Curry weglasst, habt Ihr Ketschup! :)




Rezept für die Currywurstsoße:

- 1 Liter passierte Tomaten
- 4- 5 EL Weißweinessig
- 2 EL Honig oder Agavendicksaft
- 1 gehäufter EL Rohrohrzucker (wer den nicht hat, nimmt braunen oder weißen Zucker)

- eine Prise Gemüsebrühepulver
- 1 EL Worcestersoße
- 1 halber TL Sojasoße
- 2 - 4 TL Currypulver (je nach Intensität des Pulvers)
- 2 TL Kurkuma (für die Farbe - geschmacklich nicht unbedingt notwendig)
- 3 TL Paprikapulver, edelsüß

- 1 kleine bis mittlere Zwiebel, geschält, klein geschnitten
- 1 kleiner bis mittlerer süßsaurer Apfel, geschält, klein geschnitten

je nach Schärfegradwunsch - eines davon wählen.
- 1 TL Paprikapulver, scharf
- 1 TL Chilipulver
- 1 TL Tabasco 
TIPP: --> Beim Probieren zwischendurch immer zwei Teelöffelvoll testen, denn manchmal kommt die Schärfe erst beim zweiten Löffel zum Vorschein!

Currywurst mit eigener Soße
Heute sind die "danns" aus dem Wörterzoo entkommen und laufen wild durch den Post :)

Alle Zutaten in einen Topf geben, dann aufkochen, dann solange köcheln bis Apfel und Zwiebel weich sind, dann pürieren, dann solange auf kleiner Flamme weiterköcheln bis die gewünschte Soßenkonsistenz erreicht ist (bei mir war das ca. eine Stunde), aber da kann man viele andere Dinge nebenbei erledigen.

Die Soße kann man gut warm essen oder auch kalt. Schmeckt so und so.





























Kommentare:

  1. Mmhm...klingt echt gut. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Mal gucken ob es an unsere Berliner Currywurst rankommt. ;-D

    AntwortenLöschen
  2. :) Oh, Sabrina. Den Anspruch habe ich überhaupt nicht an irgendeine schon existierende Currywurst ranzureichen... Das ist einfach nur die Amor&Kartoffelsack-Variante :) hihi...

    AntwortenLöschen
  3. Klar hast du den Anspruch. Außerdem ist immer dieselbe Currywurst langweilig, es muss auch andere, exotischere oder auch bessere geben. (Bei deinem Rezept weiß man auch wenigsten was genau drinne ist ) ^__^

    AntwortenLöschen
  4. Na wenn das nicht schmeckt.... Sieht ganz toll aus. Und macht der Berliner Currywurst Konkurenz.
    LG
    Netti

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...