Mittwoch, 26. Februar 2014

Herr Zitrone und seine ganz besonderen Zitronen

Heute möchte ich Euch das erste Mal etwas vom Besuch der Biofach, der Weltleitmesse für Bio-Artikel, erzählen. Zur Biofach im Allgmeinen werden wir Euch noch an anderer Stelle berichten. Heute soll es etwas Persönlicher werden. Schließlich geht es ja um Herrn Zitrone und seine ganz besonderen Zitronen.

Mein Mann und ich liefen so durch die Reihen internationaler und schließlich italienischer Stände. An vielen verrückten Produkten wie getrocknetem Salat mit verschiedenen Geschmacksträgern (pfui bäh!) und diversen Ständen, bei denen man gar nicht wissen will, was die Herrschaften so zu bieten haben.
Unser Blick blieb plötzlich an ein paar Obstkisten im Hintergrund eines kleinen Standes hängen. Ihr ahnt schon wem dieser Stand wohl gehörte. Richtig. Signor Limone und seiner sizilianischen Azienda Agricola "San Matteo" ...und was sahen wir dort?

Im letzten Jahr waren wir zu Ostern unter anderem an der Amalfiküste (in der Nähe von Neapel) unterwegs und sind diesen riesigen Zitronen begegnet: 
Foto von Brotzitronen und Zitronen von der Amalfiküste - Ostern 2013

Es geht natürlich um die linken, nicht um die normalen Zitronen rechts. Wobei... sind frisch gepflückte Zitronen aus Süditalien normale Zitronen für einen Mitteleuropäer??? Ich beantworte das mal für Euch: NEIN! Der Geschmack, der Geruch dieser Zitronen... zum Niederknien und Liegenbleiben. 
Jedenfalls hatten wir es im letzten Jahr irgendwie dumm verbummelt von den "Brotzitronen" zu kosten. Und so zogen uns die Köstlichenkeiten von Signor Limone magisch und v.a. magnetisch an.

Im Gespräch erklärte Signor Limone (was übersetzt ja Herr Zitrone heißt - ohne Witz der heißt wirklich so!!!!), dass diese, seine großen sizilianischen Zitronen, "Cedro" (spricht man: "Tschedro") heißen. Und ließ sie uns gleich probieren. Anders als bei den "normalen" Zitronen, bei denen man das weiße Fleisch tunlichst wegschneiden soll, isst man es bei den Cedri (Mehrzahl von Cedro) mit. Köstlich! Man kann es nicht anders sagen... man "schmeckt die sizilianische Sonne" und dass sich jemand bemüht gut mit seinem Pflanzen umzugehen. Signor Limone müsst Ihr Euch als einen sympathischen, braun gebrannten Sizilianer mittleren Alters mit schicker Designerbrille vorstellen.

Cedro von Sizilien

 
Er erzählte uns schließlich auch von einem Rezept und er sah wohl unsere hypnotisierten Augen, denn schlussendlich drückte er uns zwei Cedri in die Hand. Außerdem erklärte er das Rezept - ich darf es Euch im weiteren Verlauf vorstellen - ganz genau. Dann bekam ich noch ein Glas Marmelade (Sex on the beach - mein Lieblingscocktail) geschenkt, da Herr Limone auch ganz besondere Marmeladen (sorry, offiziell ja Konfitüren) herstellt.

Marmelade von der Azienda Agricola San Matteo, Sizilien



Habt Ihr schon mal von Gesundheitsmarmeladen zum Frühstück (Benessere Breakfast) gehört? Da hatte er z.B. Orange-Ginseng-Guarana, Zitrone-Salbei, Heidelbeer-Propolis-Echinacea und und und...

Kommen wir zum Rezept.
Wenn Ihr Cedri oder Pane di Limone erhaltet: Ein Must-Do! Mit normalen Zitronen geht dieser Salat leider nicht!
Cedri mit Olivenöl und Feigen

Rezept für einen Cedri-Salat:
- Cedri
- hochwertiges, kaltgepresstes Olivenöl
- Salz
- ca. 4 Soft-Feigen oder ein paar Sardellen, klein geschnitten

1. von den Cedri die gelbe Haut abschneiden
2. Cedri der Länge halbieren
3. in feine Scheiben schneiden und diese auf einem Teller ansprechend auslegen
4. Feigen/Sardellen klein schneiden
5. Cedri salzen und ordentlich Olivenöl darüberträufeln
6. Feigen/Sardellen darüber verteilen

FERTIG!
Ich empfehle Brot dazu zu essen, nicht zuletzt um die restliche Olivenöl-Cedri-Mischung aufzuwischen. Oooooohhhhhaaaaaa! 110 Punkte von 100 möglichen. So schlicht kommt dieses Rezept daher und verbreitet eine doch so intensive Geruchs-und-Geschmacksexplosion


Wer hätte gedacht, dass wir auf einer Fachbesucher-Messe mit meinem Rezept nach Hause gehen? Wir nicht!
Sizilianische Cedri als Salat



Grazie, Signor Limone per sui cedri!!!!

An dieser Stelle möchten wir verkünden, dass wir für diesen Post nicht bezahlt wurden und dass die "Werbung" für Herrn Limone und seine sonnengereiften Cedri uns ein Herzensanliegen ist.


Sizilianische, filetierte Blutorange - man schmeckt die Sonne
PS: Danke auch an die Kollegin mit ihren so geschmacksintensiven Blutorangen, die mich zu orgastischen Tönen beim Essen verleitet haben. Jeder Bissen ein Genuss


____________________
Dieser Beitrag entstand auf unser Wunsch. Von Herrn Limone haben wir eine Cedri-Zitrone und zwei Blutorangen geschenkt bekommen ohne den Auftrag eines Blogposts.

Kommentare:

  1. Wie interessant zu lesen. Aber was ist das für eine tolle Marmelade?? Ich liebe Sex on the Beach!!! Ist die mit Alkohol oder alkoholfrei?
    LG
    Netti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Netti.

    In der "Sex on the beach" Marmelade ist tatsächlich Alkohol mit drinnen... aber der kocht sich eigentlich ja raus. Wie die Marmelade schmeckt, kann ich dir noch nicht sagen, da ich sie mir noch für die Tage nach der Erkältung aufhebe... aber was ich dir auch empfehlen kann: Blutorange-Campari-Marmelade... die schmeckt super lecker... http://amorundkartoffelsack.blogspot.de/2013/12/erwachsenenmarmelade-aka-blutorange.html und zur Zeit gibts doch soviele Blutorangen :) jummie...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sehr nett. Da bekommt man richtig Lust auf Italien, Amalfi und Zitronen. Danke R.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gerade auf der Suche nach einem herzhaften cedro-Gericht vorbei gestolpert - kurze Anmerkung : Schale sehr gründlich heiß abwaschen, keinesfalls abschneiden! Hintergrund sind die Ölzellen, welche stark zum unverwechselbaren Geschmack beitragen.

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...