Montag, 3. März 2014

Grissini

Italienisches Knabbergebäck


Dieses Rezept habe ich aus dem Kochbuch "selbst gemacht und mitgebracht" des Kosmos-Verlags (Autorin: Regine Stroner). Eine Rezension zu dem ebengenannten Buch findet Ihr hier.


Meine Grissini aus in einer kleinen inspirierten Abhandlung heraus entstanden. Das Grundrezept aus dem Buch ist jedoch exakt gleich geblieben.

Für den Geschmack ist die Wahl des Olivenöls stark ausschlaggebend. Eine Olivenöl-Empfehlung findet Ihr unten.

Grissini mit Tomate, Zwiebel und Kräutern

Rezept für Grissini:

Zutaten:
- 150 ml lauwarme Milch
- halber Würfel frische Hefe (entspricht 20 g)
- 1 gestrichener TL Zucker
- 500 g Mehl (Weizen oder Dinkel) (ich habe Typ 550 genommen)
- 2 TL Salz
- 4 EL gutes Olivenöl
- Mehl zum Arbeiten
- eine Prise Pfeffer aus der Mühle
und: Im Original verwendet man 50 g ganz klein geschnittene getrocknete Tomaten oder 2 EL Rosmarin- oder Thymianblättchen oder Sesam.
--> Ich habe verwendet: 1 TL Thymian und 1 TL Rosmarin, 1 TL granulierte Zwiebel und 2 TL Tomatenmark

Grissini


Zubereitung:
1. lauwarme Milch, zerbröckelte Hefe und Zucker einrühren und vermischen
2. Mehl, 2 TL Salz und Olivenöl hinzugeben und alles mit den Händen erst in der Schüssel, dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche einige Minuten glatt kneten, der Teig darf nicht mehr an den Händen kleben, muss glatt und geschmeidig sein
3. 45 min zugedeckt gehen lassen
4. Teig nochmals durchkneten, Tomaten oder Kräuter unterkneten
5. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben
6. Teig ausrollen zu einer Fläche von ca. 40 x 40 cm
7. mit Teigrädchen oder Pizzaschneider längs halbieren --> es sollten ca. 25 Streifen entstehen
8. jeden Streifen zu einem langen dünnen Strang rollen, leicht zwirbeln und auf ein Backblech (belegt mit Backpapier) legen
9. Backofen vorheizen auf 200% (Ober-/Unterhitze)
10. Grissini mit Küchentuch abdecken und nochmal 30 min gehen lassen
11. 15 - 20 Minuten in der Mitte des Backofens backen

Gutes Knabbern! Die lauen Sommerabende können kommen...






Auf der Biofach haben wir dieses super leckere extra natives Olivenöl (kalt gepresst) von "Villa Padura" entdeckt. Es ist somit natürlich in Bioqualität. Wenn man die Flasche öffnet, kommt ein Olivenduft herausgerauscht, der einen in Träume aus sizilianischer Sonne auf der Haut, Olivenhainen im Blick und dem ganz intensiv-fruchtigen Duft nach eben diesen Oliven taucht... selten so ein intensives Olivenöl gerochen und gekostet.
(Nein, wir wurden nicht für diese Zeilen bezahlt. Es ist einfach so.) Solltet Ihr dieses Olivenöl irgendwo mal stehen sehen ---> MITNEHMEN! Zum Braten wäre es natürlich viel zu schade.








Kommentare:

  1. Mmmmm... lecker Grissini. Und der Geschmack von Thymian, Rosmarin und Tomate runden das Ganze hervorragend ab! Vielen Dank für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde gerne wissen, wie man die Grissini schön verpacken kann!
    Als Geschenk muss es ja dann verschließbar sein, damit sie nicht schlecht werden.
    Weck-Gläser? Ich hab leider keine Ahnung...sollte ja auch noch schön aussehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia,

      wie wäre es mit einem schönen verschließbaren Gläschen vom Nanunana oder Depot zum Beispiel oder in der günstigeren Variante mit einem Celluphan-Beutelchen mit Gummi oder Klammer versehen und einem Anhänger und einen schönen Bändchen rundherum?

      LG, Sonja

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...