Dienstag, 20. Mai 2014

Vegane Rohrnudeln mit Kastanienmarmelade



Dieses Rezept stammt zum Großteil aus dem Backbuch „Vegan backen für alle“ von Björn Moschinski (südwest-Verlag). Eine Rezension findet Ihr hier.

Vegane Rohrnudeln mit Kastanienmarmelade

Die Grundlage bildet das Grundrezept „Süßer Hefeteig“ und weiterverarbeitet ist es wie bei den "Mohnbuchteln":

Für ca. 850 g


-          1 Würfel frische Hefe (42 g)

-          250 ml lauwarme Dinkel- oder Hafermilch
(es geht auch Wasser, aber ich empfehle hier defintiv die Getreidemilch)

-          100 g Rohrohrzucker

-          500 g Dinkelmehl (ich hatte leider nur Weizenmehl im Haus)

-          1 Prise Salz

-          2 EL Sonnenblumenöl

-          Sonnenblumenöl zum Fetten der Auflaufform

-          1 Glas Kastanienmarmelade, siehe Beispiel



-          Etwas Puderzucker


Vegane Buchteln mit Füllung



1.       Hefe in eine Schüssel bröseln und warmes Wasser und 1 EL Rohrohrzucker dazugeben und ca. 10 Minuten gehen lassen

2.       Mehl sieben und mit restlichem Zucker, Salz und Öl in die Schüssel geben

3.       Mischung mehrere Minuten durchkneten (am besten von einer Küchenmaschine kneten lassen) bis ein homogener Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst.

4.       Teig mit feuchtem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (soll das Doppelte der Ausgangsmenge angenommen haben) (ca. 30 – 40 Minuten)

5.       Auflaufform fetten

6.       12 gleichgroße Kugeln aus dem Teig abtrennen

7.       Eine Teigportion zu einer Kugel formen, eine Mulde hineindrücken, 1 TL Kastanienmarmelade hineingeben und den Rand wieder zu einer Kugel zusammendrücken, so dass die Marmelade von Teig umschlossen ist

8.       In die Auflaufform legen und nochmals zugedeckt 15 Minuten gehen lassen

9.       Backofen vorheizen auf 185 Grad (Umluft)

10.   Auflaufform in die Mitte des Backofens schieben und 30 – 35 Minuten backen

11.   Herausholen, etwas auskühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben

Dies kann natürlich mit jeder beliebigen Konfitüre oder Marmelade zubereitet werden. Gutes Gelingen und fröhliches Pflanzenessen! 

sehen sie nicht hübsch aus, die veganen Hefenudeln?

 
Wie es schmeckt? Etwas trockener als die nicht-vegane Variante und die Haut ist etwas härter, aber sehr gut. Ich empfehle daher viel Marmelade zu verwenden und vielleicht darüber nachzudenken eventuell noch Vanillesoße oder ähnliches zu servieren. Aber wir werden das defintiv wieder machen und ich bin schon ganz gespannt auf das nächste Rezept, das ich ausprobieren werde...

Kommentare:

  1. Die sehen ja mal sensationell aus! Und sie mit Getreidemilch zu machen ist eine super Idee.
    Wir haben gestern Pudding selbst gekocht mit Reismilch. Findest du demnächst auf dem Blog. Können wir uns auch lecker als Füllung in deinen Rohrnudeln vorstellen...

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt wo ich Dein Rezept lese frage ich mich, ob diese Rohrnudeln in anderen Landstrichen Buchteln heißen? Auf Anhieb erkenne ich da keine nennenswerten Unterschiede ... und sie sehen auch noch so aus.
    Leckere Fotos hast Du gemacht!

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens.

      Ja, sie heißen andernorts wohl Buchteln.

      Danke für das Kompliment :) *freu*

      LG, Sonja

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...