Dienstag, 10. Juni 2014

NZ Wine Talk - Girls Night



Am Donnerstag, den 22.05.2014 saß ich um 21.00 Uhr frisch gestriegelt, hoch nervös und gespannt in Foodblogger-Mission vor meinem alten, langsamen und lautgebläsigem  Laptop.
Weinverkostung auf die moderne Art via Internet - nur der Wein im Glas war dabei analog :)

Warum? Weshalb? Ich durfte an einer internationalen Online-Gesprächsrunde zum Thema „Neuseeländische Weine“ teilnehmen und das Beste daran, fand ich, dass diese mittlerweile 4. (meine 1. ) Gesprächsrunde eine reine Frauenrunde war.

Warum wir uns überhaupt einfanden an diesem analog nicht vorhandenen Ort? 
Wir wollten gemeinsam zwei neuseeländische Weine probieren, die Winzerinnen dazu kennen lernen und uns so überhaupt und generell über „Frauen und Wein“ austauschen.
Das Tippen dieses Artikels geschieht natürlich nur unter dem wachen Auge eines der beiden Weine, dass ich Euch nichts Falsches erzähle… PROST, Mädels und Jungs…
Alles Andere an Tippereibegleitungs-Getränken wäre ja auch Stilbruch, oder?  So, jetzt aber mal der Reihe nach…
Hauptakteure in Flaschenform waren: 




Die kreativ-verrückte und sehr überzeugende Lady im weißen Seidengewand:   

Sauvignon Blanc 2012

(Tamra Washington, Weingut Yealands Estate)


Der Geruch erinnerte mich an eine sehr fruchtig-frische Saftschorle und geschmacklich waren beschwingt-leichte, aber doch sehr deutlich Noten zu finden. Dies ist wahrlich kein Wein, von welchem man einfach so tagtäglich ein oder zwei Flaschen nebenbei wegbechert. Der Mund ist erfüllt von einem wahren Geschmackstanzspektakel.
-          13 %
-          Trocken








Die Dame im roten Samtgewand aka. mit Stöckelschuhe am Lagerfeuer:  

Pinot Noir 2012

(Trudy Sheild, Weingut Waimea Estate)


Im ersten Moment riecht man ein richtig hoch loderndes Lagerfeuer. Dringt man weiter in die Geruchs- und Geschmacksphären ein, schmeckt man vielerlei dunkelrote Beeren. Die Tannine erschaffen noch eine gewisse abrundende, schokoladige Note.

-          13,5 % Alkohol
-          Trocken
 kann gerne noch 3 bis 5 Jahre gelagert werden







Hauptakteurin und Moderatorin im realen Frauenkörper war Caro Maurer, ihres Zeichens Master of Wine, wie die beiden neuseeländischen Wine Maker Tamra und Trudy. Als Talkrundengäste waren außerdem einige Journalistinnen, Weinliebhaberinnen aus den Niederlanden, aus Schweden, der Schweiz und Deutschland vertreten. Es waren so ca. 8 Personen.

Die Gesprächsrunde begann schon recht lustig und wirklich sympathisch mit dem Technikcheck am frühen Abend, bei dem mein „toller“, neuerer Laptop kläglich versagte und der Uraltlaptop wiederbelebt wurde, den ich sicherlich schon mindestens ein halbes Jahr nicht mehr benutzt hatte(Danke, Helena für deine Engelgeduld!). 

Wisst Ihr eigentlich was ein google+ Hangout ist? Ich wusste es nicht, aber es ist spannend… Wer ein google+-Konto hat, kann sich eine kleine App herunterladen und so mit verschiedenen Leuten in eine Videokonferenz treten. Und die „NZ Wine Talk – girls night“ wurde auch live auf youtube ausgestrahlt. Was es alles gibt, oder?

So sieht so ein Hangout auf Youtube dann aus
Zunächst begann Caro Maurer  so einige Basics über den Weinanbau in Neuseeland zu erzählen und die beiden Winzerinnen beantworteten Caros Fragen. Nach ca. 20 Minuten wurden alle ins Weinboot geholt und alle stellten sich kurz vor, dann ging die Fragerunde los… 
Unter anderem fragte ich, ob denn Weine vegan zu produzieren auch ein immer wichtigeres Thema in Neuseeland wird. Und ja, besonders als WinzerIN ist dies ein Thema, da das einfach zeitgemäß ist und sie schon länger auf der Suche nach neuen Mittel und Wegen ist. So, was sonst noch an Fragen und Antworten kam - neeee, erzähl ich an dieser Stelle nicht, sonst müsst Ihr ja der/die/das Hangout nicht mehr ansehen.

Es war ein tolles Erlebnis, auch wenn die Technik sehr rüpelhaft und so manches Mal einen Strich durch die Rechnung machte. Ab der Hälfte habe ich nur noch abgehackt gehört bzw. Bilder gesehen. 
An den Damen der Runde (NEIN – jetzt nicht Frauen und Technik denken!!!!) lag es defintiv nicht. Das muss ich hier natürlich klar stellen! Die Weine waren wirklich grandios und ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. 

alles vorbereitet! Los gehts!


------->  ABER mein allerallerallerallerallerlustigster Moment ereignete sich nach zwei Dritteln der LIVE-Sendung… Wenn Ihr jemals das youtube-Video anseht… achtet darauf… Grundsätzlich bin ich eh schon ein Mensch mit großem Gesichtsgulasch, der sich bei sowas stark konzentrieren muss… und dann…. Mitten drinnen brach ein mächtiges Gewitter los und es stürmte so sehr, dass auf dem Balkon mehrer Glas- und Keramikübertöpfe vom Tisch geweht wurden und laut klirrend zerbrachen. Mein Gesichtsausdruck in diesem Moment! Preisverdächtig! Ich bin so erschrocken! (Das Gewitter hat übrigens ziemlich starke Äste an diversen Bäumen in der Stadt abgebrochen – aber das nur so als unwichtige Info am Rande!) 

Zum leckeren Boulot verschiedene kleine Butterportiönchen

Offiziell findet Ihr sicherlich das Video auf youtube und zwar unter „NZ Wine Talk – Girls Night“. 
________

Herzlichen Dank, dass ich dabei sein durfte!

Herzlichen Dank an Simone und Helena von der Agentur "Häberlein und Maurer", die beiden sind einfach wunderbar sympathisch und haben viele Enthusiasmus und gute Laune verbreitet - und das bereits ab dem ersten Mailkontakt. Weiter so! (Hoffentlich liest das hier auch Euer Chef ;-) )







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...