Freitag, 21. November 2014

Feiger, rot weinender Burger mit Ziegenkäse


Manchmal muss es ein Burger sein und wenn man nicht unbedingt zum jetzt-grün-und-nicht-mehr-roten M oder zum König des Fleischsemmerls pilgern möchte, muss man halt selber ran!

Dieses Exemplar kann ich Euch sehr empfehlen! Er war mein erster Burger und bestimmt nicht mein letzter! Die Kombi, die diesen Burger zu etwas Besonderem macht, kann ich wirklich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr empfehlen! *sabbersabber* ;)


selbstgemachter Burger mit Feigen,

 Rotweinzwiebeln und Ziegenkäse






Zutaten für die Rotwein-Zwiebel-Relish (für ca. 4 - 5 Burger):
--> diese kann auch schon gut am Vortag vorbereitet werden

- 3 rote, große Zwiebeln, geschält und in dünne Streifen geschnitten (meine waren etwas zu dick)
- 1 EL Olivenöl
- 1 EL Zucker
- 300 ml Rotwein
- 2 EL dickflüssiger Balsamico
- je eine Prise Salz und Pfeffer


Zubereitung:
1. Zwiebeln in Öl anbraten, Zucker hinzugeben und kurz karamellisieren
2. mit Balsamico ablöschen und alle anderen Zutaten hinzugeben
3. solange einköcheln lassen bis der Rotwein Sirupkonsistenz hat



Zutaten für den Burger pro Person:
- 3 Scheiben frische Feige
- 1 Scheibe eines italienischen Rotwein-Ziegenhartkäse (dieser hatte auch einen rotweinfarbenen Rand)
- 1 gewaschenes Blatt Lollo Bionda-Salat
- 1 Handvoll Knoblauchsprossen
- 1 Vollkornsemmel, hier: Emmer

- 180 - 200 g frisches Rinderhackfleisch
- je 1 Prise Salz, Pfeffer, Paprikapulver
- 1 TL Tomatenmark


Zubereitung:
0. Backofen auf 160 Grad vorheizen 
1. Rinderhack, Salz, Pfeffer, Tomatenmark und Paprikapulver miteinander vermengen und ein Paddy formen 
2. in einer beschichten Pfanne von beiden Seiten gut anbraten
3. für ca. 10 Minuten in den Backofen geben und die Semmeln aufgeschnitten für 5 Minuten mit in den Backofen legen

4. währenddessen zunächst die Feigen, dann den Käse kurz anbraten (beim Käse wirklich nur kurz, er soll ja nciht verlaufen)

5. alles übereinander stampeln wie auf dem Foto, evtl. braucht Ihr auch einen Schaschlikspieß ;)

6. servieren und genießen!


Guten Burger-Hunger! Ich könnte schon wieder... hätte da jetzt total Lust drauf!



Als Beilage könnte ich hier z.B. Süßkartoffelpommes empfehlen. 


PS: Ja, ich weiß, Salatblätter sind oben auf dem Burger besser aufgehoben als unter dem heißen Fleisch ;) hat hier aber nichts gemacht... wir haben ihn ja sofort nach dem Anrichten gegessen!

1 Kommentar:

  1. Da hast Du mich jetzt aber auf eine Idee gebracht ;-)
    Ich denke es gibt morgen mal wieder selbst gemachte Burger! Es steht eh noch ein Frikadellentest aus, dann verbinde ich den gleich damit. Da werde ich mir auch was für die zwiebeln überlegen wie Du. Sehr schöner Burger, da freut man sich schon aufs Essen nachher ;-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...