Montag, 30. Juni 2014

Schoko-Minigugl

Einfach nur Schokolade, putzig-klein und mit einem Happs im Mund...

Kombiniert mit Beeren schmeckt Schokoladiges noch viel besser


Super Sache - so zwischendurch ohne großen Backaufwand herzustellen! Die Zutaten wiege ich gleich alle die selbe Schüssel ab und verrühre sie und fertig!


Welcher darfs denn sein?

Schoko-Minigugl


Zutaten:

- 50 g zimmerwarme Butter
- 50 g Zucker
- 50 g Mehl
- 1 Ei
- 1 Messerspitze Backpulver
- 1 EL Kakao
- 1 EL Crema di Balsamico (am besten Creme Kakao, z.B. von Carandini)
- 2 EL roter Saft, z.B. Heidelbeer - wahlweise Milch

frisch "gepudert" und "befruchtet"

Zubereitung:

1. Backofen vorheizen auf 180 Grad Umluft und Minigugl-Form fetten bzw. vorbereiten
2. alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem glatten Teig rühren
3. in Förmchen füllen und 10 Minuten backen
4. 10 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen

...und nicht gleich alle auf einmal essen ;)

sehen sie nicht niedlich aus?

Sonntag, 29. Juni 2014

Brioche



Wer möchte anschneiden?

In meinem ganzen Leben habe ich noch nie Brioches gegessen. Ihr?

Wenn man meinem Mann das Wort "Brioches" an den Kopf wirft, ist das ganz anders. In mir löst dieses Wort gar nichts aus. Ich bin weit entfernt von der französischen Grenzen und geistig noch weiter entfernt von der französischen Küche aufgewachsen und habe so eigentlich gar keinen Bezug dazu.

Hört mein Mann das Wort "Brioches" kriegt er ein gewisses Glänzen in den Augen und im Mund setzt Speichelbildung ein (schätze ich - nachgeprüft habe ich das natürlich nicht *schmunzel*).

Aus Neugierde und dem Drang dem Brioches-Mythos auf den Grund zu gehen, haben wir beim letzten Besuch in einem elsässischem Supermarkt, passendes Mehl und auch zwei mittelgroße Briochesformen mitgenommen.




Welch Duft frisch und selbst gebackene Brioche

Bei diesem Rezept bitte, bitte nicht auf den Buttergehalt schauen... hey, ich sagte doch NICHT schauen!
Und so nebenbei ist man einen halben Tag beschäftigt. Also, Brioche braucht Zeit! Aber kompliziert ist die Zubereitung nicht! Am Ende duftet die ganze Wohnung... alleine schon, wenn man das Backwerk nur auspackt!

Das Rezept habe ich bei Kochsamkeit entdeckt. Herzlichen Dank dafür!

Brioche



Zutaten:

- 500 g Mehl (Typ 405)
- 30 g Zucker
- 6 Eier
- 350 g Butter
- 70 ml Milch
- 15 g Hefe
- 1 Prise Salz

- etwas Milch, 1 zusätzliches Ei


Zubereitung:

1. Hefe in der lauwarmen Milch auflösen
2. Salz, Eier und Mehl hinzufügen und 15 Minuten in der Küchenmaschine mit Knethaken kneten lassen (erst auf geringer Stufe, dann auf mittlerer) --> der Teig sollte glatt und elastisch sein
3. Butter und Zucker verrühren und dann Stückchen für Stückchen hineinkneten und dann nochmals 5 bis 10 Minuten auf mittlerer Stufe kneten lassen --> der Teig wird richtig schön glänzend
4. mit einem Tuch abdecken und zwei Stunden bei 24 Grad gehen lassen
5. kurz durchkneten lassen, dann mehrere Stunden kalt stellen (waren bei mir knapp 3 Stunden, sollte wohl noch etwas länger sein)
6. gekühlte Masse in die gebutterte(n) Form(en) füllen (bei mir waren es zwei mittelgroße Formen)
7. nochmals eineinhalb Stunden bei 24 Grad gehen lassen
8. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
9. mit Eimilchgemisch die Oberseite einpinseln und in den Backofen schieben
10. 15 Minuten bei 200 Grad backen
11. 15 Minuten bei 160 Grad

Klassisch ist auf einer Brioche noch so ein "Bömpel" zu finden. Den finde ich persönlich aber merkwürdig und hab ihn deshalb weggelassen... Im Originalrezept könnt Ihr den aber finden.

Und wer noch die passende Marmelade dazu sucht... wie wäre es z.B. mit Marille-Aperol, oder Rote Pflaume-Balsamico

mit süßem oder deftigem Aufstrich? Wie mögt Ihr es am liebsten?

Anmerkung: Drei Jahre Französisch musste ich ja in meiner Schullaufbahn über mich ergehen lassen und laut den Ausführungen meiner original französischen Französischlehrerin, die immer und immer wieder lautmalerisch französische Supermärkte beschrieben hat, habe ich mir immer vorgestellt (oder musste ich mir immer vorstellen), dass die Fleischtheke dort mindestens eine 5 Meter lange Strecke mit "ammelfleisch, ammelfleisch, ammelfleisch" (Hammelfleisch) haben muss. Hab ich bis heute nicht entdeckt... muss ich hier jetzt mal los werden. Wenn sie allerdings die Käsetheke die Pate-Auswahl mit dieser Länge um die Weihnachtszeit herum, beschrieben hätte, hätte sie recht.

Kennt Ihr das? Supermärkte erkunden in anderen Ländern? Überall ziehts mich gleich in den Supermarkt. Nicht groß zum Einkaufen, v.a. zum Schauen. Bon appetit! Au revoir et a bientot!




Donnerstag, 26. Juni 2014

Marille-Aperol-Marmelade

Da ist sie, die Marmelade mit dem gewissen klitzekleinen "Hicksfaktor". Prost Mahlzeit könnte heute auch gut passen. Aber irgendwie - da ich heute so gar nicht wach werde, könnte so ein Tröpfchen Alkohol ganz gut tun... nein, ich muss Euch enttäuschen. In der Marmelade ist zwar noch der Geschmack von Aperol mit dabei, aber der Alkohol ist schon "weg-gekocht".

Diese Kombination erschafft wieder einen Marmelade, die nicht zu süß daher kommt. Etwas säuerlich! Eine kleines Prise Bitterkeit! Aber das alles wird wohlig umwoben vom Geschmack der Marillen.

Marillen sehen aus wie Aprikosen allerdings in ner Miniversion. Falls Ihr Euch das gerade gefragt habt...






Marillen-Aperol-Marmelade

oder auch: Aprikosen-Aperol-Konfitüre


Zutaten:

- 1 kg Marillen, bereits gewaschen und entsteint
- 550 g Gelierzucker, 2:1
- 5 EL Aperol


Zubereitung:
1. Marillen in einen Topf geben und sofort den Zucker mituntermischen und langsam erhitzen bis es anfängt zu köcheln
2. 3 EL Aperol hinzugeben
3. alles pürieren
4. Herd herunterdrehen und vor dem Abfüllen nochmals 2 EL Aperol hinzugeben
5. in sterile Gläschen mit Twist-Off-Deckel abfüllen, auf den Kopf stellen und erkalten lassen



Guten Appetit!



Sonntag, 22. Juni 2014

Holunder-Minigugls

Oh,  ich bekenne mich schuldig... jetzt hats mich auch erwischt... der Minigugl-Wahn ist hier vorbeigekommen und hat mich vollends in seinen Bann gezogen. Die sind aber auch so putzig klein und schnuckelig und überhaupt... Süße, kleine Scheißerchen!

Nicht nur für Mädchen ein Genuss... oder?

Der heutige Gugligugggugg ist mit Holundergeschmack.

Da ich leider keinerlei Zugriff auf Holunder habe, musste ich mich eines Holundersirups bedienen. Den Holunderblütensirup von Sonnentor kann ich Euch wirklich empfehlen. Der ist nicht sooo pappsüß und hat einen richtig schön runden Holundergeschmack.


Einer gefällig? Welcher darfs denn sein?

Holunder-Minigugls



Zutaten für eine kleine Miniguglform:
- 50 g Zucker
- 1 Ei
- 1 Prise Salz
- 35 g Butter
- 75 g Mehl
- 1 halber TL Backpulver
- 60 ml Apfelsaft
- Zitronenabrieb(falls vorhanden)
- 2 EL Holunderblütensirup


Zubereitung:
1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
2. alle Zutaten gut verrühren
3. Minigugl-Form mit Öl und Mehl vorbereiten
4. die Förmchen dreiviertel voll füllen
5. ca. 15 - 18 min backen
6. 10 min auskühlen lassen
7. Form umdrehen und die Minigugls befreien


Wer es saftig mag, kann noch eine "Glasur" drübergeben. Aus 1 EL Holunderblütensirup mit 20 g Puderzucker verrühren und über die Gugls gießen

ein sommerlicher und frischer Geschmack



Samstag, 21. Juni 2014

Der WM-taugliche Deutschland-Kuchen


Während der Kuchen im Ofen bäckt (oder backt *grübel*), tipp ich mal gleich diese Zeilen. Meine Anspannung ist groß. Hoffentlich wird er was, der liebe Guglhupf. Die Idee und die Theorie wäre gut, ob es in der Praxis klappt? Mal guggen. Daumen drücken!!!!

Von außen merkt man noch nichts




Sucht Ihr vielleicht auch noch einen Kuchen für ein Italienspiel? Dann hier entlang. Es gibt eine leckere Torta della Nonna im Italiendesign... (auch ohne Farbstoffe)

Guglhupf in den Farben der deutschen Flagge: 

Ein Bisschen geschmolzene Zartbitterschokolade


Zutaten:

- 250 g zimmerwarme Butter
- 220 g Puderzucker
- 2 EL Vanillezucker, vielleicht auch 3
- 5 Eier
- 1 Prise Salz
- 1 Päckchen Backpulver
- 400 g Mehl
- 200 ml Sahne
- Backtrennmittelspray oder Öl und Mehl

für "schwarz": 4 EL Kakao und 2 EL Zartbitter-Schokoraspel
für "rot": 5-6 EL Fruchtpulver Kirsche
für "gelb": 3 EL Kurkuma-Pulver, 2 EL Fruchtpulver Zitrone



Zubereitung:

0. Ofen vorheizen auf Umluft 160 Grad
1. Butter, Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen
2. Eier hinzufügen und weiterrühren
3. Mehl, Salz und Backpulver hinzugeben
4. Sahne ebenfalls untermengen
5. Teig in drei Teile teilen: Da der Gugelhupf ja oben dünner ist so etwa teilen: 50 % für gelb, 30%  für rot, 20 % für schwarz
6. oben genannte Zutaten jeweils gut unterrühren
7. Guglhupfform einfetten
8. erst die "schwarze" Masse hineingeben und glatt streichen, dann rot, dann gelb
9. für 75 - 90 Minuten im Ofen backen
10. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf eine Kuchenform stürzen

Ein Stückchen gefällig?


Vielleicht haben wir ja Glück und beim nächsten Deutschland-Spiel bei der WM müllert es wieder ordentlich! Ich wünsche uns allen ein gutes und erfolgreiches Spiel!


Da gibts doch noch ein tolles WM-Blogevent bei Cooking around the world. Mehr Rezepte zu den teilnehmenden Ländern gibt es dort.

 Banner_WirKochenUnsUnsereWM_BlogEvent



Und wen es interessiert wie mein italienischer Kuchen zur WM aussieht und schmeckt, klickt hier drauf. :)

Freitag, 20. Juni 2014

Rote Pflaume-Balsamico-Marmelade

Ja, sie ist da! Endlich! Die beste Obstzeit des Jahres hat angefangen! Endlich, endlich, endlich! Kann man wieder in vollen Zügen Marmeladen einkochen! Das ist ein großes Hobby von mir. Essen tu ich Marmelade nicht so gerne, aber Einkochen und Verschenken.

Es ist angerichtet, das marmeladige Frühstück kann beginnen

Heute hab ich mal wieder etwas zum Kapitel "Balsamico" beizusteuern. Diese Marmelade mache ich nun im dritten Jahr und sie kommt sehr gut an. Der Clou hierbei ist der gewisse Tropfen eines hochwertigen Balsamicos. Bitte hier keinen für 1,50 Euro verwenden. Wer sich nicht traut richtigen Balsamico hineinzuschütten, kann auch Crema verwenden. Ich vergewissere Euch aber, dass dieser Schuss Essig dazu beiträgt, dass die Marmelade niht so pappsüß ist und eine gewisse herbe Note verleiht. Mmmmhhh...


So, wie gehts?

Pflaumenkonfitüre mit Balsamico

Möchtet Ihr auch einen Löffel?


Zutaten:
- 950 g rote Pflaumen (bereits entsteint), halbiert/geviertelt
- 500 g Gelierzucker 2:1
- 2 EL Balsamico



Zubereitung:
0. sterile Gläser mit Twist-Off-Deckel vorbereiten
1. Pflaumen in einen Topf geben und den Zucker darüber geben, vermengen
2. Herd anstellen und vorsichtig weich köcheln lassen, mehrmals umrühren
3. alles pürieren
4. nochmals langsam aufkochen lassen (Schaum vermeiden!!!)
5. vor dem Abfüllen den Balsamico hinzugeben und gut unterrühren
6. in Gläser füllen und verschließen, diese auf den Kopf stellen und erkalten lassen
7. im kalten Zustand Gläser nochmals gut durchschütteln


Guten Marmeladenhunger!






Donnerstag, 19. Juni 2014

Brownie-Cookies aka die schokoladigsten Schoko-Kekse des Jahres


Vor einigen Tagen sah ich ein Foto in Facebook. Es löste in mir innerliche "sabber",  "yummie" und "mmmmh, Hammer"-Äußerungen aus. Das innerliche Sabbern dauerte dann noch mal 24 Stunden... Foto und Rezept waren von "das Knusperstübchen".
(Ein liebevoll geführter Foodblog, den man unbedingt besucht haben sollte, mit vielen süßen Rezepten!)

Knusprige Außenseite und innen schön saftig... absolute Suchtgefahr!

Jedenfalls waren auf dem Foto Cookies, die außen knusprig und innen super soft waren...

Eine perfekte Mischung, oder? Fand ich auch... also hab ich gleich mal den Backofen angeworfen und losgelegt und was soll ich sagen: Sie sind super geworden. Ich hab gleich mal die doppelte Menge gemacht (sind etwa drei Backbleche geworden - also bei normaler Menge ca. eineinhalb Bleche).


Rezept für super schokoladige Brownie-Cookies:


Zutaten:
- 225 g dunkle Schokolade (meine hatte 55% Kakaoanteil)
- 30 g Butter
- 160 g Zucker
- 2 Eier
- 60 g Mehl
- 1/4 TL Backpulver
- 1 Prise Salz
- 1 EL Vanillezucker
- 75 g Schokostückchen (war bei mir auch dunkle Schokolade)




Zubereitung:
1. Backofen auf 180 Grad Umlauf vorheizen
2. Butter und Schokolade über Wasserbad schmelzen, wenn alles geschmolzen ist, zum Abkühlen etwas beiseite stellen
3. Zucker und Eier schaumig schlagen (Tipp: in einer Küchenmaschine)
4. Butter(inkl. der geschmolzenen Schokolade) und Zucker ganz langsam in die Zucker-Ei-Masse gießen und WICHTIG!: diese kräftig weiterschlagen, sonst gerinnt das Ei
5. Mehl, Vanillezucker, Salz und Backpulver unterheben
6. Als letztes Schokostückchen unterheben
7. Häufchen von ca. einem dreiviertel EL aufs Backblech geben (ca. 12 pro Blech)
8. 10 Minuten backen
9. etwas ruhen lassen und dann dürfen sie gegessen werden :) yummie, schlürf, mmmmh, mampf...





--> Außen knusprig, innen soft! Da haben die Kekse dem lieben Brownie doch was voraus... der hat nur schokoladig-soft im Angebot... Guten Mampf wünsch ich Euch heute!





Dienstag, 17. Juni 2014

Grillbutter: Tomate-Knoblauch

Für uns gehört zu einem geselligen Grillabend immer ein knuspriges, angegrilltes Brot mit leckerer Grillbutter dazu.

Vorbereitungen fürs Grillen


Mein Repertoire nimmt hierfür immer mehr zu, aber ich kann Euch wirklich nicht sagen, welche leckerer oder am leckersten schmeckt... Je nach Laune oder vorhandener Zutaten entstehen immer neue Variantionen.

Es gibt zwei Möglichkeiten wie man länger etwas von der Grillbutter hat. Entweder in Eiswürfelförmchen füllen und in den Gefrierschrank geben. Am nächsten Tag aus der Form lösen und einen Gefrierbeutel geben und solange frieren bis der Bedarfsfall eintritt.

Möglichkeit 2: in Einmachgläschen füllen und auf die Grillfeier mitnehmen. Da macht es auch nichts, wenn sie ein oder zwei Stunden ungekühlt rumsteht... Hält sich auch für mehrere Tage/Wochen im Kühlschrank. Vor dem Grillevent sollte die Butter aber wieder schön hart durchgekühlt sein (mindestens 2 Stunden). Wichtig, dass die Öffnung schön groß ist, dass man mit dem Messer gut hineinkommt.



Drauf aufs Brot und Brot drauf auf den Grill!



Die heutige funktioniert so, weil ich rieeeeeeesigen Knoblauchhunger hatte :)

- 180 g zimmerwarme Butter
- 4 eingelegte, getrocknete Tomatenscheiben
- Prise Salz und Pfeffer
- 1 EL gutes Olivenöl
-  3 Zehen Knoblauch

alles mit einem Pürierstab kleinschreddern

Ich habe diese Variante in Einmachgläschen gefüllt und zur Grillfeier mitgenommen.

Das Grillen kann beginnen

Hier gibt es noch weitere Rezepte für dich:

- Butterrolle mit schwarzem Knoblauch

- Gorgonzola-Walnuss-Butter

- Zitronen-Thymian-Butter


Montag, 16. Juni 2014

Gastpost von Rosa: Rouladen mit Speck und Sauerkraut



Es ist mal wieder Gastpost-Zeit. Rosa kennt Ihr vielleicht noch von den Himbeer-Stern-Muffins, den Bananen-Muffins oder von den Joghurt-Schnitten: Spiegeleierschlacht. Heute hat sie Euch ein deftiges Gericht mitgebracht... und zwar Rouladen, die mit Speck und Sauerkraut gefüllt wurden. Deftig-kräftig... aber bestimmt super lecker. Das wär doch gleich was fürs nächste Wochenende, oder?


 

  Rouladen mit Speck und Sauerkraut

Rinderrouladen mit Sauerkraut und Speck gefüllt

Zutaten für 4 Portionen:
Ø    ½ Bd. Majoran
Ø    4 Zwiebeln
Ø    1 Karotte
Ø    400 g Sauerkraut (Dose)
Ø    4 Rinderrouladen (das Rezept funktioniert auch mit Schweinefleisch)
Ø    Salz, Pfeffer
Ø    4 TL Senf
Ø    8 Scheiben durchwachsener Speck
Ø    Holzstäbchen z.B. Zahnstocher
Ø    2 EL Butterschmalz
Ø    1 EL Tomatenmark
Ø    250 ml Bier
Ø    500 ml Gemüsebrühe
Ø    2 EL Speisestärke


Zubereitung:
Alle Zutaten abwiegen bzw. abmessen und bereitstellen. Majoran waschen und trocken schütteln. Blätter abzupfen und fein hacken.
Die Zwiebeln schälen. 2 Zwiebeln fein, die übrigen 2 grob würfeln. Die Karotte schälen und in Stücke schneiden. Das Sauerkraut in einen Sieb geben und gut abtropfen lassen.
Die Rouladen mit Küchenpapier trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einer Seite mit je 1TL Senf bestreichen. Jede Roulade mit 2 Scheiben Speck belegen. Anschließend Sauerkraut auf dem Speck verteilen. Die Rouladen aufrollen und mit Holzstäbchen fixieren. In 1 EL heißem Butterschmalz rundum ca. 10 Min. braten. Aus der Pfanne nehmen.
Karotte, grobe Zwiebelwürfel im Bratfett 5 Min. dünsten. Tomatenmark mit anrösten. Bier, Brühe angießen. Rouladen darin 90 Min. zugedeckt schmoren lassen. Dann Bratfond sieben.
Die feinen Zwiebelwürfel in 1 EL Butterschmalz anbraten. Fond zugießen. Die Stärke mit 2 EL Wasser anrühren, in die Soße rühren und dann aufkochen lassen. Mit Majoran würzen und alles anrichten.

Beilagen je nach Geschmack! Guten Appetit, liebe Amor&Kartoffelsack-Leser!

 ______________________________________________________
... und herzlichen Dank, liebe Rosa, für dein Rezept! :) Wünsche allen viel Spaß beim Nachkochen! 

Eis aus Smoothie

Das ist heute mal wieder ein Beitrag zum Thema "Ratzfatz" und "Simpel"... :)

Da stand so ein Smoothie im Kühlschrank rum und die Eismaschine rief ganz laut: "giiiiiiiiiiibbbbbb mir AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAArrrrrrrbeit"... okay... das lass ich mir doch nicht zwei Mal sagen. Ab gings mit dem Smoothie in die Eismaschine und raus kam ein wirklich leckeres Eis... hehe!

Eis aus Smoothie:


Leckeres Eis aus Smoothie

Man nehme:

- 600 ml Smoothie nach Wahl
- 2 EL Zitronensaft
- 2 Eiweiß
- 3 EL Zucker


--> gut mit dem Schneebesen verrühren und ab in die Eismaschine ODER in den Froster (dann aber alle 30 Minuten kräftig rühren)

Donnerstag, 12. Juni 2014

Torta della Nonna - DER Kuchen zur WM 2014



Na, auf der Suche nach passenden Desserts oder Kuchen für die kommende Fußball-EM oder WM? Dann hätte ich hier im Angebot einen italienischen Kuchen - eine Torta della Nonna oder einen Kuchen mit eingebackener Deutschlandflagge (ohne künstliche Farbstoffe). Wie wärs?
Die Flagge welchen Landes seht Ihr hier?


Ein anderes Land wäre uns nicht in die Wohnung gekommen *zwinker*. Die Aufgabe empfand ich im ersten Moment leicht, im zweiten aber gar nicht mehr. Denn was schmeckt und ergibt noch Sinn zur WM? Hmmm....

Es wurde eine:

Torta della nonna als Italien-Kuchen für die WM

Na, wer schießt das entscheidende Tor bei dieser WM?


In der klassischen Varianten befinden sich nur Pinienkerne und Puderzucker auf der Oberfläche. Für die WM-Variante habe ich ein Drittel mit klein gehackten Pistazien, ein Drittel klassisch mit Pinienkernen und Puderzucker und das letzte Drittel mit Himbeermarmelade und Himbeeren belegt.

Ich kann Euch berichten, dass dieser Kuchen bzw. die Kuchendekoration echter Luxus ist.
Luxus - wieso? Die Himbeeren sind privater Luxus, da vom eigenen Balkon - frisch gepflückt. *freu* Die Pinienkerne kosten in diesem Jahr Unmengen von Geld. Wahnsinn! Achtet mal darauf beim nächsten Einkauf. Ich habe 60 g für 6 Euro erstanden. Man kann da sicherlich auch gestiftelte Mandeln statt Pinienkernen oben drauf legen.

Ein Tipp: Bereitet diesen Kuchen NIEMALS bei 34 Grad Außentemperatur zu. Ich habs getan und wäre bald verrückt geworden. Zum Einen weil es durch Koch- und Backdämpfe ja nochmals heißer geworden ist. Zum Anderen meinte der Mürbteig dasselbe. Mir ist zu heiß! Aber wie Ihr sehen könnt, aber ich das Match gegen/mit ihm gewonnen.


Die drei Varianten schmecken ganz unterschiedlich lecker - spannend! Nur Pinienkerne finde ich mittlerweile fast fad.



Zutaten für die Crema Pasticcera:

- 1 l Milch
- 8 Eigelbe
- 250 g Zucker
- Saft 1 halben Zitrone
- 80 g Mehl
- Mark einer Vanillestange



Zubereitung:
1. Von der Milch 5 EL abnehmen und in eine Schüssel geben
2. in der Schüssel alle Zutaten bis auf das Vanillemark in der Schüssel gut verrühren
3. Restliche Milch mit Vanillemark kurz aufkochen
4. Wenn die Milch beginnt hoch zu kochen, vom Herd nehmen und nun GUT RÜHREN. Die Ei-Zucker-Mehl-Masse langsam unterrühren --> Die Masse sollte nun etwas eindicken
5. Nochmals kurz auf den Herd stellen, ständig rühren und einmal noch hochkochen lassen

--> es sollte eine dickflüssige (Pudding-)Masse entstanden sein

6. Crema in eine verschließbare SChüssel füllen, damit sich keine Haut an der Oberfläche bilden kann
7. Im Kühlschrank erkalten lassen

Habt Ihr auch die farblich passende Azzurro-Kuchenplatte entdeckt?


Zutaten für den Mürbteig:

- 400 g Mehl
- 4 Eigelbe
- 150 g Zucker
- 1 Prise Salz
- 200 g Butter
- Mark einer Vanilleschote


- 120 g Pinienkerne
- etwas zusätzliches Mehl zum Teigausrollen
- etwas Butter zum Einfetten der Tarteform
- Puderzucker zum Bestreuen


Zubereitung:
1. Alle Zutaten kräftig durchkneten
2. Eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen
3. Zwei Drittel des Teiges ausrollen und eine gebutterte Tarteform geben
4. mit einer Gabel kleine Löcher hineinpicksen
5. Erkaltete Crema Pasticcera hineinfüllen - eine einheitliche Oberfläche sollte entstehen und zum oberen Rand sollten noch ca. 3 -4 mm frei sein
6. Eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen
7. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das letzte Drittel des Teiges ausrollen (Ich habe es auf Backpapier ausgerollt, so konnte ich den Teig gut auf den Kuchen legen)
8. Ausgerollten Teig oben auf den Kuchen legen
9. Überstehenden Teig abtrennen und am Rand mit den Zacken einer Gabel etwas rundherum festdrücken (es entstehen dabei auch ein schönes Muster)
10. vorsichtig mit einer Gabel wieder kleine Löchlein einstechen überall
11. Pinienkerne auf der Teigdecke verteilen
12. 45 - 50 Minuten im Backofen backen (keine Angst, der Kuchen wird etwas aufgehen, er senkt sich aber beim Auskühlen auch wieder)
13. Kuchen auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen



Buon Appetito! Guten Hunger un

Forza Italia!


Wünsche uns allen eine friedliche, spannende und schöne WM 2014!

Der Peter vom Blog "Aus meinem Kochtopf" hat in Zusammenarbeit mit Playmobil ein Blogevent zur WM veranstaltet bzw. tut es gerade immer noch. Und es ist mir eine große Ehre daran teilzunehmen.
Hol Dir den Kick aus fernen Töpfen



Jeder Teilnehmer durfte sich ein Land aussuchen für welches er gerne etwas Kulinarisches zubereiten möchte und da habe ich mir eines ausgesucht. Errätst du welches? --> Auf dem Foto siehst du einen "kleinen" Hinweis  ;):



Mittwoch, 11. Juni 2014

Unser Großstadtbalkon 2014 - Teil II

So wie in diesem Jahr sind die Pflanzen bei uns schon lange nicht mehr gewachsen. Alles treibt und treibt und wäscht und gedeiht. Eine wahre Freude! Doch seht selbst:

Tomatenpflanzen, Basilikum, Mangold, Zucchini, Kürbis im Töpfchen

 
Basilkum wächst heuer gut im Halbschatten
Blumenampel
 
Himbeeren in Massen. YES!
drei Jahre alte Erdbeerpflanze - trägt zum ersten Mal richtig



Schnittlauch und Minze

kleine blühende Blumen im Pflanzkästchen
die momentan höchste Tomatenpflanze




Im Hintergrund eine Kapelle, die gleich an unser Haus grenzt und uns jeden Sonntag um 9.30 Uhr wach läutet



Und wenn es Euch interessiert: So sah alles Mitte Mai aus

Picknick mit sommerlicher Salsa

Mögt Ihr es auch so gerne irgendwo unterwegs Eure Brotzeit-Zelte aufzuschlagen?

Egal ob Biergarten, in den man sein eigenes Essen mitbringen darf oder auch Picknick... im Frühling/Sommer draußen miteinander zu essen ist doch einfach toll.

Ich darf Euch an dieser Stelle verraten. Das genau dies Ende Juni hier in einem Blogevent Thema sein wird. Draußen speisen! :) Zückt schon mal Eure Fotoapparate.

Bunte, fröhliche Dinge sind bei mir immer herzlich Willkommen!

Und ein Gewinn sind einige der Produkte von Koziol, die Ihr auf den Fotos sehen könnt. Koziol kennt Ihr vielleicht schon. Sie haben sehr hochwertige Plastikprodukte, die vor allem wenn man mit Kindern unterwegs ist, perfekt sind, da bruchsicher und schön bunt. Unsere Favoriten sind die witzigen Kitzi-Schneidebretter, die Löffel-Stäbchen und die Blätter, welche man sowohl als Schälchen verwenden kann als auch als Becherabdeckung gegen böse Insekten... was ich auch sehr praktisch finde, alles kann einfach so in die Spülmaschine!

Ein Rezept habe ich Euch heute auch mitgebracht und zwar für eine sommerliche Salsa! Perfekt zum Dippen - nicht nur zur Fußball-WM. Sie ist defintiv gesünder als Chips, Gummibärchen und Co. Davon darf man quasi soviel essen bis man platzt! Ich mag es am liebsten, wenn die Salsa auch ein bisschen wässert, da man dann so richtig schön das Brot eintauchen und sich voll saugen lassen kann... mmmmh!


die Löffel-Stäbchen sind eine super coole Sache!
einfach zusammengesteckt, Etagere für unterwegs






Sommerliche Salsa

Geschmackvoll und leicht - Sommer in einer Schüssel
Zutaten:

- 3 große Tomaten, entstrunkt und vom Kernglibber befreit --> Tomatenfleisch in kleine Würfel geschnitten
- 1 Nektarine, entsteint und in kleine Würfel geschnitten
- 1 halbe Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
- 10 Blätter Minze oder Petersilie, klein geschnitten
- 10 kleine Mozzarellakügelchenwer mag: 200 g Speckwürfelchen, angebraten und abgekühlt

- 1 Limette
- 1 EL natives Olivenöl
- 1 Prise Salz und Pfeffer
- 1 TL Chilipulver oder je nach Schärfeliebe 1 frische Chili


Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermengen! Fertig!

Es ist angerichtet: Lasst uns beginnen!

                     Wenn dir das Picknick-Set gefällt, schau doch mal bei


______________________________

Design3000 hat mir das Picknick-Zubehör zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist meine Meinung und bleibt davon vollkommen unberührt. Die Produkte sind sehr praktisch und wirklich hübsch!

Dienstag, 10. Juni 2014

NZ Wine Talk - Girls Night



Am Donnerstag, den 22.05.2014 saß ich um 21.00 Uhr frisch gestriegelt, hoch nervös und gespannt in Foodblogger-Mission vor meinem alten, langsamen und lautgebläsigem  Laptop.
Weinverkostung auf die moderne Art via Internet - nur der Wein im Glas war dabei analog :)

Warum? Weshalb? Ich durfte an einer internationalen Online-Gesprächsrunde zum Thema „Neuseeländische Weine“ teilnehmen und das Beste daran, fand ich, dass diese mittlerweile 4. (meine 1. ) Gesprächsrunde eine reine Frauenrunde war.

Warum wir uns überhaupt einfanden an diesem analog nicht vorhandenen Ort? 
Wir wollten gemeinsam zwei neuseeländische Weine probieren, die Winzerinnen dazu kennen lernen und uns so überhaupt und generell über „Frauen und Wein“ austauschen.
Das Tippen dieses Artikels geschieht natürlich nur unter dem wachen Auge eines der beiden Weine, dass ich Euch nichts Falsches erzähle… PROST, Mädels und Jungs…
Alles Andere an Tippereibegleitungs-Getränken wäre ja auch Stilbruch, oder?  So, jetzt aber mal der Reihe nach…
Hauptakteure in Flaschenform waren: 




Die kreativ-verrückte und sehr überzeugende Lady im weißen Seidengewand:   

Sauvignon Blanc 2012

(Tamra Washington, Weingut Yealands Estate)


Der Geruch erinnerte mich an eine sehr fruchtig-frische Saftschorle und geschmacklich waren beschwingt-leichte, aber doch sehr deutlich Noten zu finden. Dies ist wahrlich kein Wein, von welchem man einfach so tagtäglich ein oder zwei Flaschen nebenbei wegbechert. Der Mund ist erfüllt von einem wahren Geschmackstanzspektakel.
-          13 %
-          Trocken








Die Dame im roten Samtgewand aka. mit Stöckelschuhe am Lagerfeuer:  

Pinot Noir 2012

(Trudy Sheild, Weingut Waimea Estate)


Im ersten Moment riecht man ein richtig hoch loderndes Lagerfeuer. Dringt man weiter in die Geruchs- und Geschmacksphären ein, schmeckt man vielerlei dunkelrote Beeren. Die Tannine erschaffen noch eine gewisse abrundende, schokoladige Note.

-          13,5 % Alkohol
-          Trocken
 kann gerne noch 3 bis 5 Jahre gelagert werden







Hauptakteurin und Moderatorin im realen Frauenkörper war Caro Maurer, ihres Zeichens Master of Wine, wie die beiden neuseeländischen Wine Maker Tamra und Trudy. Als Talkrundengäste waren außerdem einige Journalistinnen, Weinliebhaberinnen aus den Niederlanden, aus Schweden, der Schweiz und Deutschland vertreten. Es waren so ca. 8 Personen.

Die Gesprächsrunde begann schon recht lustig und wirklich sympathisch mit dem Technikcheck am frühen Abend, bei dem mein „toller“, neuerer Laptop kläglich versagte und der Uraltlaptop wiederbelebt wurde, den ich sicherlich schon mindestens ein halbes Jahr nicht mehr benutzt hatte(Danke, Helena für deine Engelgeduld!). 

Wisst Ihr eigentlich was ein google+ Hangout ist? Ich wusste es nicht, aber es ist spannend… Wer ein google+-Konto hat, kann sich eine kleine App herunterladen und so mit verschiedenen Leuten in eine Videokonferenz treten. Und die „NZ Wine Talk – girls night“ wurde auch live auf youtube ausgestrahlt. Was es alles gibt, oder?

So sieht so ein Hangout auf Youtube dann aus
Zunächst begann Caro Maurer  so einige Basics über den Weinanbau in Neuseeland zu erzählen und die beiden Winzerinnen beantworteten Caros Fragen. Nach ca. 20 Minuten wurden alle ins Weinboot geholt und alle stellten sich kurz vor, dann ging die Fragerunde los… 
Unter anderem fragte ich, ob denn Weine vegan zu produzieren auch ein immer wichtigeres Thema in Neuseeland wird. Und ja, besonders als WinzerIN ist dies ein Thema, da das einfach zeitgemäß ist und sie schon länger auf der Suche nach neuen Mittel und Wegen ist. So, was sonst noch an Fragen und Antworten kam - neeee, erzähl ich an dieser Stelle nicht, sonst müsst Ihr ja der/die/das Hangout nicht mehr ansehen.

Es war ein tolles Erlebnis, auch wenn die Technik sehr rüpelhaft und so manches Mal einen Strich durch die Rechnung machte. Ab der Hälfte habe ich nur noch abgehackt gehört bzw. Bilder gesehen. 
An den Damen der Runde (NEIN – jetzt nicht Frauen und Technik denken!!!!) lag es defintiv nicht. Das muss ich hier natürlich klar stellen! Die Weine waren wirklich grandios und ein Geschmackserlebnis der besonderen Art. 

alles vorbereitet! Los gehts!


------->  ABER mein allerallerallerallerallerlustigster Moment ereignete sich nach zwei Dritteln der LIVE-Sendung… Wenn Ihr jemals das youtube-Video anseht… achtet darauf… Grundsätzlich bin ich eh schon ein Mensch mit großem Gesichtsgulasch, der sich bei sowas stark konzentrieren muss… und dann…. Mitten drinnen brach ein mächtiges Gewitter los und es stürmte so sehr, dass auf dem Balkon mehrer Glas- und Keramikübertöpfe vom Tisch geweht wurden und laut klirrend zerbrachen. Mein Gesichtsausdruck in diesem Moment! Preisverdächtig! Ich bin so erschrocken! (Das Gewitter hat übrigens ziemlich starke Äste an diversen Bäumen in der Stadt abgebrochen – aber das nur so als unwichtige Info am Rande!) 

Zum leckeren Boulot verschiedene kleine Butterportiönchen

Offiziell findet Ihr sicherlich das Video auf youtube und zwar unter „NZ Wine Talk – Girls Night“. 
________

Herzlichen Dank, dass ich dabei sein durfte!

Herzlichen Dank an Simone und Helena von der Agentur "Häberlein und Maurer", die beiden sind einfach wunderbar sympathisch und haben viele Enthusiasmus und gute Laune verbreitet - und das bereits ab dem ersten Mailkontakt. Weiter so! (Hoffentlich liest das hier auch Euer Chef ;-) )







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...