Montag, 19. Januar 2015

Restaurant im Test: Kuhmuhne - die Burgerbar in Nürnberg

Wenn man an einem Restaurant vorbeifährt und der Beifahrer noch fünf Minuten später über den Restaurantnamen siniert und kichert und dann auch noch Kritiken im Internet neugierig machen auf diesen einen neuen Burgerladen.... spätestens dann sollte man sich auf den Weg machen - hinein in die "Kuhmuhne - die Burgerbar" in Nürnberg in der Weintraubengasse. (Öffnungszeiten:

Schauen wir uns den Laden mal näher an:
+ Bei Eintritt fühlt man sich gleich wohl. Die Farbstimmung und die Einrichtung sind super schön gelungen. Es gibt sehr viele Beleuchtungsmittel - sprich Lampen - sprich Glühbirnen -  doch es ist Wohlfühllicht.
+ An den Wänden befinden sich Kuhfellimitatfliesen. Es gibt viele unterschiedliche Sitzmöbel und viele kleine Nischen, sodass man sich einfach wohlfühlen kann in seiner kleinen Sitzeinheit.

Wohlfühlatmosphäre


+ Was noch auffällt ist die "offene Küche", die - hinter einer langen Bar versteckt - einfach in den Raum mitintegriert ist. Die Köche müssen sich also nie einsam fühlen und außerdem hat man das sichere Gefühl was/wie gearbeitet wird.

++ Die Karte ist phantasievoll gestaltet - ebenso wie die Gerichte. Bis hierhin alles sehr einladend - oder?

phantasievolle Burger und Karte


+ Ein großes, dickes Plus erhält die Kuhmuhne für angebotenen Getränke: neben den - fast schon - obligatorischen Fritz-Kola-Sorten haben sie auch "Pure"-Limonaden vom Riedenburger Brauhaus. Love them!!!! Wer möchte kann auch gerne Cocktails haben, da wir uns ja immerhin auch in einer Bar befinden. 


Jetzt zum Herzstück der Burgerbar: dem Essen!

Wir hatten einen Cheeseburger:

Cheeseburger


















und einen Mexi: 

Mexi



















+ Im Laden wird damit geworden, dass alle wichtigen Zutaten wie Fleisch und Gemüse aus der Region kommen (der Name des Metzgers wird auf der Facebook-Seite sogar genannt).
+ Das Fleisch war nicht so fein geschreddert, sodass man richtig was zu beißen hatte und alles war auf den Punkt Medium gebraten.
+ Die Kombination der Zutaten auf dem "Mexi" hat sehr gut geschmeckt.
+ Vegetarischen Burger haben wir keinen probiert, aber die Kombinationen hörten sich super an.
+ Die Buns (die Semmel) war sehr hart, geschmacklich aber gut.
+ Die Pommes waren geschmacklich gut und auch passend zubereitet.
+ Die Burger sind preislich absolut nachvollziehbar veranschlagt.

Fazit: Grundzutaten, Bratgrad, Kombination, Preis, Ambiente --> gut



Jetzt kommen wir zu dem Aber (sie aber deutlich schwächer als die +!):
- Zum Einen finden wir, dass die Cocktailsoße, welche auf beiden Burgern war, die Gesamtkomposition eher gestört als unterstützt hat. Sie hatte keine persönliche Note, wirkte wie eine aus der Packung oder einfach ein Vermischen von Ketchup und Majo. Die Soßen/Dips in einem Burgerladen machen sehr viel vom Wiedererkennungswert aus. Daran sollte dringend noch gearbeitet werden. Auch das Ketchup und die Majo auf dem Tisch waren fad.

- Zum Anderen fanden wir die Portionsgröße der Pommes zwar passend (mit dem Burger zusammen eine richtig satt machende Portion), allerdings da man die Pommes als Beilage extra für 2,50 Euro bestellen muss, hinkt (unserer Meinung nach) die Portionsgröße etwas. Würde man die Burger 50 Cent teurer machen und 2 Euro für die Pommes verlangen, wäre das Hinkebein im Kopf zufrieden gestellt.

- Kleiner Extra-Minus-Punkt: der Espresso im Nachhinein schmeckte gar nicht (wässrig, keine Crema). Eventuell ist die Maschine nicht richtig eingestellt oder die Qualität der Bohnen nicht passend.

Was mir noch aufgefallen ist: am Tisch rechts neben uns hat eine Frau einen Antipasti-Burger ohne Brot mit Salat als Beilage bestellt (ist das dann noch ein Burger?), am linken Tisch wollte eine andere Frau vom Kellner wissen, ob es denn noch etwas Anderes als Burger gäbe. --> Vielleicht sollten einfach noch zwei/drei "andere" Dinge angeboten werden. Ich muss aber auch sagen, dass es gute vegetarische Burger gibt und diese sind auch für Nicht-Burger-Menschen sicherlich lecker.


Fazit:
+ Eine Bereicherung der Nürnberger Burgerlandschaft
+ Grundzutaten gut
+ Wohlfühlatmosphäre


- bei den Soßen fehlt (noch) die besondere Kuhmuhne-Note


--> Ein guter Laden sowohl für die Joko-und-Klaas-Fan-Generation, vor oder nach oder statt dem Club-Besuch als auch für Gut-Essen-Woller vor oder nach dem Einkauf in der Nürnberger Altstadt. Die Lage in der Innenstadt (Nähe Hauptmarkt) ist super.


Kommentare:

  1. Wenn das nicht so mega weit von uns weg wäre könnte ich jetzt glatt auch mal dort vorbei fahren ...
    dein Artikel macht richtig Lust den Laden auch mal zu besuchen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Blickwinkel.
      Danke fürs Lesen des Artikels :) Dann hilft nur einen Burgerladen in deiner Umgebung/Nähe zu suchen.
      Viele liebe Grüße, Sonja

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...