Mittwoch, 13. Mai 2015

Flechtzopf mit Cima di Rapa-Füllung

Wer Cima di Rapa nicht kennt, dem sei gesagt, dass er wie eine Mischung aus Brokkoli und Kohl aussieht - und auch so schmeckt.

Deutsche Bezeichnungen könnten Stängelkohl oder Rübstiel sein.

Kennen gelernt habe ich ihn in Süditalien... und kurz darauf auch bei unserem gut sortierten Gemüsehändler entdeckt :) und wenn er einen so in seiner ganzen Frisch anlacht, muss er einfach mit... oder?


Teig flechten und backen
Blätterteig zur Hälfte geflochten und dann gebacken

Habt Ihr so Gemüse- oder Obstsorten, die nicht jedermann kennt, die aber total lecker sind?
Verpackt habe ich ihn dieses Mal in einem Flechtzopf, den man auch kalt auf einem Partybuffett servieren könnte. :) Außerdem ist die Füllung an sich schon lecker genug. Es könnte sein, dass Ihr einen etwas bittereren Cima erwischt habt, dann müsstet Ihr einfach mit etwas mehr Zucker nacharbeiten. Die Kombination mit Rindfleisch und Haselnüssen war ein totaler Volltreffer und ich musste mich beherrschen, dass zum Füllen überhaupt noch Füllinhalt da war, weil die Cima-Hackfleisch-Mischung so gut geschmeckt hat...


Blätterteigzopf
Ans Messer und los... wie breit darf das Stückchen sein? Ein Zöpfchen oder zwei?

Zutaten:
- 300 g Rinderhackfleisch
- 500 g Cima di Rapa, gewaschen
- 1 kleine Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
- 30 g Haselnüsse, gemahlen (oder Mandeln)
- 3 EL Sojasoße
- je 1 Prise Salz, Pfeffer, Zucker
- etwas Bratöl 
- 100 g Feta, in kleine Würfel geschnitten
- 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
- 1 Ei

Zubereitung:
1. die Blätter vom Cima die Rapa schneiden und in Streifen schneiden
2. die Stiele vom Cima in kleine Würfelchen schneiden
3. Bratöl in eine Pfanne geben und die Würfelchen vom Cima und der Zwiebel gut anbraten, dann die Streifen von den Cima-Blättern dazugeben (etwa 5 Minuten braten)

Cima di Rapa und Zwiebeln angebraten

4.  Alles in eine Schüssel geben, dann das Rinderhackfleisch in der gleichen Pfanne anbraten (etwa 7/8 Minuten)
5. Cima wieder hinzugeben, ebenso Salz, Pfeffer und Zucker --> alles miteinander gut vermengen und nochmals kurz anbraten
6. mit Sojasoße ablöschen, kurz köcheln lassen
7. Haselnüsse hinzugeben, gut durchrühren und alles in eine Schüssel geben
8. die Fetawürfelchen erst hineinmengen, wenn das Ganze etwas abgekühlt ist (es schmeckt auch jetzt schon seeeeeehr lecker!!!) und den Ofen auf 225 Grad Umluft vorheizen

9. Blätterteig mit dem inkludierten Backpapier auf einem Backblech aufrollen und quer hinlegen, kleine Streifen (je ca. 1 cm) einschneiden und immer drei Streifen zu einem Zopf flechten

Teig zur Hälfe einschneiden und 3 Stränge flechten

10. Blätterteig umdrehen, auf die noch ganze Hälfte die Cima-Hackfleisch-Mischung legen (wichtig hierbei ist, dass die noch ganze Blätterteighälfte die Füllung gänzlich umschließen kann, es darf dabei nichts herausschauen)
11. auf der ganzen Hälfte beginnen den Blätterteig aufzurollen (darauf achten, dass die Füllung gänzlich umschlossen ist) und vorsichtig auf der Flechtwerkseite weiterrollen) und am besten mit dem Backpapier aus der Blätterteigpackung
12. das Ei verquirlen und mit einem Pinsel den Zopf ordentlich einpinseln
13. ca. 20 - 15 Minuten im Backofen backen --> der Zopf sollte goldig gebräunt sein

--> schmeckt warum und kalt (auch am nächsten Tag!) 

Blätterteigflechtzopf gefüllt mit Cima di Rapa, Rinderhackfleisch, Haselnüssen und Feta


PS: So sieht Cima di Rapa gewachsen aus:


Kommentare:

  1. Ich liebe Blätterteig, das Rezept klingt zum Nachmachen gut - danke! Auch für die schönen Food - Fotos...

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Blätterteig, das Rezept klingt zum Nachmachen gut - danke! Auch für die schönen Food - Fotos...

    AntwortenLöschen
  3. Interessante Optik durch das Flechtwerk!Muss man zum Verschließen nicht mit verschlagenem Eiweiss nachhelfen,oder war alles trotzdem dicht?Auf jeden Fall ein tolles Rezept,mache ich bestimmt bald nach...Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Apfelblüte!
      Nein, ich musste nicht nachhelfen. Sonst hätte ich es ja auch ins Rezept geschrieben... aber da das Ende der Rolle ja mitten in der Drehung liegt und der Inhalt nicht flüssig war, gab es dabei keinerlei Probleme :) Viel Spaß beim Nachbacken!

      Gruß, Sonja

      Löschen
  4. Super Idee. Das muss ich mir merken. Schaut sicher toll auf einem Buffet aus.

    AntwortenLöschen
  5. Sensationell schön! Und mit Sicherheit genauso lecker!

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...