Mittwoch, 28. Dezember 2016

Birne mit Parmaschinken und Wodka-Lemon-Vinaigrette




Ohhhhh… das ist echt lecker und nach dem Verzehr seid Ihr leicht betüddelt… also ein perfektes Silvestergericht oder auch als Amuse Gueule gut vorstellbar. Ihr nehmt eine saftige Birne, wickelt sie in feinsten Parmaschinken und verheiratet sie mit einem beschwipsten Wodka-Lemon-Dip

 Parmaschinkenbirne mit Dip aus Wodka, Zitrone und Ingwer

Prost und Mahlzeit haben selten eine bessere Verbindung geschlossen. Hicks! Nein! Keine Angst. Wenn Ihr nur ein Birnenstückchen esst, seid Ihr, liebe Erwachsene, nicht in der Gefahr betrunken zu werden. Aber da wir gerade jeder mindestens vier Birnenstückchen gegessen haben, weil sie uns so lecker geschmeckt haben – das Für-Silvester-mal-Probe-Kochen-Rezept – hicks… fühlen wir uns doch leicht schwummerig beim Tippen!

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Herzhafter, fränkischer Bratapfel mit gebratenen Pastinaken



Gemeinsam mit weiteren fränkischen Bloggerinnen haben wir ein fränkisches Weihnachtsmenü auf die Beine gestellt. Heute ist der Zwischengang zwischen Suppe von Ina isst und dem Hauptgang von die Küche brennt dran. Das passende winterliche Getränk hat freshdelight zubereitet und die Vorspeise kam von BackIna.  Das Dessert wird bestimmt nochmals ein besonderes Highlight von Törtchenfieber

Joa… ganz schön lecker bisher.  Alle Rezepte gesammelt findet Ihr übrigens hier. Und was wird heute serviert?

 Bratapfel Blaukraut Pastinake herzhaft gefüllt

Soulfood! Einfach nur Soulfood! Und danach ein Panza contenta (Italienisch für: ein glücklicher Bauch)! Boa, wie locker, flockig und wohlig schmeckt dieses Gericht! Unser heutiger fränkischer Bratapfel wird herzhaft gefüllt mit Bratwurstbrät und Maronen.  Danach fühlt Ihr Euch stark und mutig und kein bisschen müde und abgekämpft.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Weihnachtsüberraschungsgericht: Grüne Tannenbäumchen mit pochiertem Ei



Wenn man Gerichte für Weihnachten plant, denkt man immer an die großen Fresserei-Geschichten. Doch was ist, wenn Ihr Verwandte/Freunde nicht nur zu den beiden großen Mittagessen zu versorgen habt? Das heutige Rezept sucht genau diese Momente. 

Sucht Ihr noch ein leckeres Gericht für abends an einem der Feiertage oder für die Tage zwischen den Jahren?

Na, dann haben wir heute genau das Richtige!!! Überrascht Eure Lieben damit. Es ist nicht schwer zuzubereiten und doch sieht es winterlich/weihnachtlich aus. Und uns beiden hat es wirklich super geschmeckt. Und es hat in Analog noch viel hübscher ausgesehen als es die Fotos einfangen konnten… 


Spinat-Feta-Brotaufstrich mit Eiergericht


Das Ei mit dem wachsweichen Dotter innen drinnen war die perfekte Ergänzung zum Bäumchen. Und keine Angst vorm Pochieren. Mit einem Trick funktioniert es ganz einfach. Und gelingt Euch bestimmt genauso gut wie uns. Wenn Ihr kein flüssiges Eigelb mögt, macht Euch doch etwas schlozziges Rührei oder ein Omlett dazu. Aber wie schon gesagt. Das Pochieren war mit dieser Methode echt einfach.

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Gebackene, süße Schneemänner mit leckerem Überraschungsbauch


Wenn es draußen schon nicht schneit, dann bauen wir wenigstens im Inneren ein paar süße Schneemänner. So!!!!
 
Habt Ihr als Kinder auch so gerne Schneemänner gebaut? Wenn es in der Nacht  geschneit hat, sind wir schon mit dem „Wir müssen einen Schneemann bauen“-Gefühl aufgewacht. Stundenlang waren wir im Winter draußen – fest eingepackt in Skianzug, Schal, Mütze, dicke Handschuhe und schon gings los mit dem Rollen für Unterleib, Bauch und Kopf. Das Wetter war dabei egal. Ob starker Schneefall oder tiefste Minusgrade! Schneemannbau musste sein! Habt Ihr besondere Erinnerungen, wenn Ihr an Schneemänner denkt? Welche Utensilien mussten Eure Schneemänner immer haben?


Schneemänner aus Hefeteig mit Füllung im Bauch

Dienstag, 13. Dezember 2016

Santas besondere Winterfleischpflanzerl mit gebratenen Pastinaken



Aufgepimptes Alltagsgericht! Das wäre vielleicht eine passende Unterüberschrift. Ja doch! Diese winterlichen Fleischpflanzerl haben das Zeug dazu im Gedächtnis zu bleiben. Die Kombination mit den gebratenen Pastinaken tut ihr Übriges dazu.

Wir lieben Maronen!

DAS Must-eat im Winter für uns! Nur das mit den Frischen inklusive ihrer Schale ist uns zu doof. Dafür sind wir defintiv zu faul. Daher gibt’s bei uns immer diese vorgegarten, die es mittlerweile ja sogar in der Norma gibt. 

Die ersten des Jahres werden einfach so verschlungen – aus der Packung. Und danach folgen Maronensuppen- und Maronenpüreeorgien.  Das Maronen-Whisky-Gulasch ist den ganzen Winter über immer im Hinterkopf „Das müssen wir noch machen, das müssen wir dringend noch machen!“




Sonntag, 11. Dezember 2016

Der feine Hot Dog des Don Fonsi



Adventskalender gibt es ja viele – auch in Foodbloggerkreisen. Die meisten befassen sich dort mit Plätzchen, Glühwein, Stollen und Co. In diesem Jahr rutscht da einer – ein ganz spezieller - gewaltig aus der Reihe… hehe…  Gernekochen und Onkel Kethe haben einen Hot-Dog-Adventskalender ins Leben gerufen. 

Jeden Tag veröffentlicht ein anderer Foodblog einen Hot Dog. Und Ihr ahnt es schon? Der heutige Hot Dog hinter dem Türchen Nummer 11 kommt direkt aus dem Kartoffelsack!!! 

 Hotdog auf Italienisch


Voila! Hier findet Ihr heute den feinen Hot Dog des Don Fonsi! Im Brötchen verstecken sich feine Tomatennoten. Es gibt ein angebratenes Kalbswürstchen (hoffentlich gibt es die bei Euch auch zu kaufen *grübel*), welches sich mit Zucchini-Stroh, einer Tomatensalsa und Pancetta-Chips vereinigt. Um es nicht zu einem schon bekannten Italo-Geschmacksklassiker verkommen zu lassen, kreuzt die Honig-Oliven-Soße auf, die etwas Neues und Unbekanntes in den Mund zaubern möchte. Probiert es aus! Wir hoffen, es schmeckt Euch so gut – oder noch besser – als uns.  

Freitag, 9. Dezember 2016

super saftige Mozart-Muffins




Muffins kommen irgendwie ja ein Bisschen aus der Mode oder werden so in die Rubrik „Für Backanfänger“ abgeschoben.  Das ist zumindest unser Gefühl! Wie seht Ihr das? 


Diese Mozartkugel-Muffins sind die köstlichsten Muffins, die wir jemals zusammengerührt haben.

 saftige Muffins mit Mozartkugeln

Wie schmecken die Muffins mit Mozartkugeln?

Sie sind total saftig und luftig und überraschen bei jedem Bissen. Manchmal schmeckt Ihr mehr Marzipan, manchmal ein Stückchen Mozartkugel und dann wieder mehr Teig und so wechselt sich das im Mund schön ab. Sie passen genauso gut zur Weihnachtskaffeetafel als auch als süße Highlight auf ein Fingerfood-Buffet. Eigentlich sollte man sie immer im Repertoire haben und nie wieder aus den super saftigen Lieblingsrezepten verbannen. Jup. So, siehts aus! Und psssst... nicht weitersagen ;) Ist jetzt Euer Rezept!

Dienstag, 6. Dezember 2016

Weihnachtstipp: Bake and the city - das Backbuch vom Kuchenbäcker

Nach langer, langer Zeit gibt es hier mal wieder eine Rezension. Der ein oder die andere überlegt vielleicht noch was er/sie zu Weihnachten verschenken könnte. Hier unsere erste Empfehlung, liebe Christkinder und vom Christkind-Wünscher!

Der Kuchenbäcker, den Ihr von seinem Foodblog vielleicht kennt - alias Tobias Müller - hat ein Backbuch herausgebracht. 

Bake and the city - süße Grüße aus 60 Städten

Ausblick aus dem Wyndham Grand Hotel in Frankfurt am Main

Samstag, 3. Dezember 2016

knackige Zwiebelringe in Bierteig



Essen zu bzw. mit Bier? So lautete der Aufruf von den beiden von Schlemmerkatze. Vor ein paar Wochen – erinnert Ihr Euch an das gschmackige Guiness Stew? – waren sie als Gastblogger bei uns zu Gast. Und wenn wenn Cat und Onkel zu einem Blogevent aufrufen, lassen wir uns natürlich nicht zwei Mal bitten. Jaaaaa… Kochen mit bzw. zum Bier! Ein tolles Thema! 

Man nehme  

ein gutes Fußballspiel, 
eine fröhliche Runde, stelle 
einen großen Teller voll fettigem Knabberzeug 

auf den Tisch und ein paar Dips und schon kann es los gehen in einen fröhlichen, geselligen Abend! 



Zwiebelringe - knusprig gebacken

Fingerfood: Popovers mit Pulled Beef und Schnittlauchcreme



Das heutige Fingerfood überzeugt nicht durch seine Schönheit, sondern durch seinen „saugeilen“ Geschmack. 

Pulled Beef auf einem Popover als saugeiler Partysnack

Sorry, ein anderes Wort fällt uns für diese Popovers mit Pulled Beef und Schnittlauchcreme nicht ein.

Zwischen all dem Plätzchenbacken (das wird bei uns heuer sehr minimalistisch ausfallen), braucht Ihr vielleicht noch das ein oder andere Schmankerl für eine Geburtstagsfeier, für den Männer-Fußballabend, für Eure Silvestervorbereitungen, zur Weihnachtsfeier oder oder oder…

 

Was kann man mit Pulled Beef noch so machen?

Pulled Beef RezeptKennt Ihr das?


Der Trend für Pulled-Fleisch ist ja im vollen Gange, doch… was macht man mit dem Pulled-Fleisch außer so essen oder mit Kraut oder auf einem Burger? Wir lieben Pulled Beef, aber „herkömmliche“ Gerichtzusammenstellungen langweilen irgendwann…
In dieser heutigen Konstellation mit den Popovers schmeckt es auch kalt auf einem Buffet. Ob Pulled Pork oder Pulled Turkey oder Pulled Chicken ebenfalls gehen? Keine Ahnung… probiert es aus!
Vom Pulled Beef werdet Ihr noch etwas über haben, aber das macht ja nichts… damit könnt Ihr ja so einiges Weiteres anstellen. Wie wäre es zum Beispiel mit Pulled Beef in einem Spaghettikürbis oder Pulled Beef Salat? 






Dienstag, 29. November 2016

Fingerfood: schiefe Tomatencreme mit Avocado-Salsa


Zum Fingerfood-Specialthema der Woche haben wir Euch einen echten Farbklecks für jedes Buffet mitgebracht.  In die kräftigen Farben haben wir uns ja etwas verliebt. Und das Schiefe macht es zu etwas Besonderem.  

 schiefe Tomatencreme mit Avocado-Tomaten-Salat

Sonntag, 27. November 2016

Kartoffel-Pilz-Pops


Von außen sieht man den Kartoffel-Pops nicht an, welche Überraschung sich im Inneren befindet. Uns ist schon öfter aufgefallen, dass Kartoffeliges bei Buffets gerne gewählt wird. Und mit der würzigen Füllung im Inneren bekommt Ihr einen schönen Aha-Ohhhh-Mmmmh-Moment.

 Kartoffel-Pop mit überraschender Chamignonfüllung

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht, welche Bestandteile eines Fingerfood-Buffets sind am schnellsten weg? 

Mittwoch, 16. November 2016

schnell gemachte Champignonsuppe mit Cashew

Eine Hommage an das graue Novemberwetter:


Wir wollten mal Essen auf den Tisch bringen, das genauso grau ist wie das momentane Wetter… nein, Quatsch beiseite! Ein schnelles Gericht für den Alltag ist diese Champignon-Suppe mit Cashew.
Champignonsuppe mit Cashewkernen

Ratzfatz gemacht und doch irgendwie etwas Besonderes. Sachen in den Topf werfen, kochen lassen, pürieren… fertig… mehr ist es eigentlich nicht. 

Donnerstag, 10. November 2016

Gastbeitrag: Guinness Stew von Schlemmerkatze

Heute haben wir Besuch im Gepäck... und zwar ganz lieben. Zur Zufallen sind wir uns das erste Mal auf einer Foodmesse begegnet und gleich hab ich die zwei von der Schlemmerkatze ins Herz geschlossen. Ihren Foodblog solltet Ihr unbedingt im Auge behalten. Und heute wird es wird bierig. Ihr riecht das Stew bestimmt schon, oder? mmmmhhhh...


UND: an dieser Stelle gratulieren wir alle ganz herzlich! Die Schlemmerkatze ist jetzt schon fast im Kindergartenalter... sie ist gerade zwei geworden! Happy Blog-Geburtstag! (Ihr solltet dringend bis ganz unten lesen) 

____________________

Hallo!
Wir sind Cat & Onkel, kommen aus Hessen, sind "etwas" über 35 Jahre alt und lieben gutes Essen. Normalerweise bloggen wir auf www.schlemmerkatze.de. Dort findet ihr von Süß bis Herzhaft all das, was auf unserem Teller landet. Kürzlich haben wir unseren Blog mit der Rubrik "Bier & Kochen mit Bier" erweitert, also dreht sich auch unser Gastbeitrag um das Lieblingsgetränk vom Onkel! Wir freuen uns sehr, dass wir bei AmKa zu Gast sein dürfen und hoffen das deftige Guinness Stew trifft euren Geschmack.

Irish Stew mit yorkshire pudding

Ich glaube Sonja mag keine Staudensellerie und verzeiht uns, dass wir ein Rezept mit ihrem "Hassgemüse" ausgewählt haben.... Ist das dann das erste Rezept auf AmKa mit den gesunden grünen Stangen?! ;-) (Anmerkung von AmKa: Ja, das ist es und bleibt wohl das einzige ;) lol)
Viel Spaß beim Kochen!

Dienstag, 8. November 2016

Bewusster Einkaufen im Supermarkt - 8 Tipps


oder der Spießroutenlauf durch den Supermarkt

Dieser Artikel soll sich um das Thema „bewusster Einkaufen“ drehen.  Es soll dabei weniger um ein gesünderes Einkaufen gehen, sondern vielmehr um… ja… um was eigentlich?  


Tipps für besseres Einkaufen

Schlechtes Gewissen beim Einkaufen?

Vielleicht kennt Ihr dieses Gefühl: Ihr steht im Supermarkt und irgendwie schwirren Euch tausend Gedanken durch den Kopf: „Ich habe mal gehört, dass…“ „Außerdem sollte man … nicht mehr kaufen“ „eigentlich wollte ich ja bewusster einkaufen“ 


Ihr bewegt Euch irgendwo zwischen
- globalem, schlechten Gewissen (hinsichtlich Natur-, Ressourcen- und Weltmenschenschutz),
- Wut auf die Profitmaximierung der Global player der Lebensmittelindustrie mit allen absurden Konsequenzen,
- schlechtem Gewissen gegenüber der eigenen Gesundheit und
- den eigenen Gelüsten und (mentalen) Bedürfnissen.
Ganz schön schwierig sich da zurecht zu finden. 


Als wir vor ein paar Wochen gefragt wurden wie wir denn das mit dem Einkaufen machen und welche Tipps wir haben, begann das große Grübeln, Beobachten des eigenen Verhaltens und Schlussfolgern. Daraus sind die nachfolgenden „Tipps“ entstanden. Vielleicht habt Ihr noch ganz andere, tolle Tipps. Dann postet diese doch einfach als Kommentar unter diesen Beitrag!





Donnerstag, 3. November 2016

Wilder Cranberry-Burger mit selbstgemachten Buns

(Dieser Beitrag enthält Werbung

Burger geht immer, oder? ... Und wenn sie schön saftig sind und ein kleines Spiel aus Süße, Säure und diversen Gewürznoten beinhalten…. Schmacht! Wir haben diese Burger „am lebenden Objekt“ als Miniburger getestet und es waren nur „Aaaah“s „Mmmhhhh“s und „Warum krieg ich keinen mehr ab“ zu hören…

Zwiebel-Cranberry-Chutney für Burger



Samstag, 29. Oktober 2016

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Tafelspitz mit Wurzelgemüse und Meerrettichsoße


Dieses Gericht bereitet Ihr optimalerweise in einem Slowcooker zu. Im allergrößten Notfall ginge es aber auch in einem Topf auf der Herdplatte.  Der Tafelspitz wird besonders zart, wenn Ihr ihn in einem Slowcooker zubereitet. Das Wurzelgemüse (welches ja auch schon teil des Suds war, passt super dazu und die Meerrettichsoße ist ja quasi ein Klassiker dazu... 


Tafelspitz vom Kalb mit Wurzelgemüse

Montag, 24. Oktober 2016

süße Bacon-Whisky-Cupcakes - Verführung zum 500. Post

Das Tippen dieser Zeilen macht uns irgendwie erfürchtig deswegen versüßen wir sie heute mit Bacon und Whisky. Jaaaaaa....  Speck und Whisky in süßer Knabberei funktioniert wirklich mehr als gut. Wirklich! ;)


Übrigens - so nebenbei:

Dies ist der 500. Post auf Amor&Kartoffelsack. 5 - 0 - 0! Der fünfhundertste Artikel auf diesem Foodblog. Allen Ernstes! Allmächt! Wow!

Ganz schön was los hier seit Juli 2013. Im Hirn auf virtuellen Papier. Wieviele Buchstaben und Fotos das etwa sind? Keine Ahnung...

Wir (das ja eigentlich mal als "du" angefangen hat) möchten uns an dieser Stelle ganz, ganz herzlich für all Eure Klicks, Eure Kommentare, Eure Minuten bedanken, die Ihr auf unserem Blog verbracht habt.  

D A N K E !  Ohne Euch wäre der Blog kein Blog! Danke, dass Ihr da seid!



Habt Ihr Wünsche? Wünscht Ihr Euch mehr Artikel zu bestimmten Themen? Mehr Rezepte aus einem bestimmten Bereich?


Und jetzt gibts hier unser "Best-of" 500 Posts:


Unser Gruselfoodphoto, für das wir uns schämen:
 das Gruselfoto von der Currywurst: http://www.amor-und-kartoffelsack.de/2014/02/currywurst-mit-sukartoffelpommes.html

Dieses Rezept benutzen wir selbst am allermeisten:
schneller gehts nicht --> hier

Unser größter Aufreger:  
Ein Apfel ist ein Apfel? --> hier

Der bislang einzige Artikel zum Foodbloggen an sich: 
Foodbloggen - ein Abenteuer? --> hier

Euer Lieblingsrezept:
Stempeln und Keksen ist in! --> hier

Unser Lieblingsfoodfoto: 
Minigugl mit der Frankfurter Skyline im Hintergrund und originalem Licht --> hier

Unser Lieblingsrezept, das fast niemand anklickt: 
Ein Bisschen Rauch, ein Bisschen Hicks und ganz viel mmmmmhhhhh: --> hier

Unser Lieblings-Ups-das-schmeckt-geil-und-ging-so-einfach-Rezept: 
Nicht nur als Cupcakes ein Traum für jedes Kuchenbuffet: --> hier




So und nun: Eine Runde Speck-Whisky-Cupcakes für alle: (Rezept steht unten)

Cupcakes mit Speck, Whisky, Ahornsirup und Walnüssen

Die Cupcakes hatten wir für das Foodcamp von Chefkoch.de zubereitet, das letzten Samstag in Nürnberg statt gefunden hat... und Ihr könnt erahnen wie lecker sie waren, wenn wir Euch erzählen, dass die Cupcakes vor der Eröffnung des Kuchenbuffets schon laaaaaaaaange aufgefuttert waren und die Speck-Whisky-Cupcakes ganze 7 alleinige Posts auf Instagram bekommen haben.

Samstag, 15. Oktober 2016

total einfache Nussnougat-Birnen-Tarte



Schlemmen! Heute ein Schlemmer-Götter-Rezept! Heute wird (kalorienmäßig) gesündigt. Aber sie ist soooooooooooooooooooooo gut gewesen…


 Tarte mit Nutella und Birnen

Für was dieses Nussnougat könnt Ihr Euch schon vorstellen, oder? Für Nutella ;) Ob es mit anderen derartigen Cremes schmeckt, keine Ahnung.

Die Masse war total cremig und schlemmerig, wenn Ihr versteht was wir damit meinen… und Nutella passt mit Birne besser zusammen als wir es jemals gedacht hätten… alleine schon der Duft hat uns gekillt… mmmmmhhhh…. 


Freitag, 14. Oktober 2016

Korean Pop Up Restaurant Ssam Ssam in Nürnberg



Derzeit gibt es ein tolles, neues koreanisches Restaurant in Nürnberg. Bevor Ihr weiterlest und denkt: ach, da gehe ich nächstes Jahr mal hin. Nein nein... lest bitte weiter und überlegt nicht zu lange. Es handelt sich hierbei um ein Pop-Up-Restaurant, das heißt, dass es dieses nur kurz gibt. Und zwar: 

 korean pop up restaurant Nürnberg

Montag, 10. Oktober 2016

Kürbis-Hackfleisch - 1 Rezept - 2 Varianten


Kürbis und Hackfleisch sind für uns zwei, die sich gesucht und gefunden haben.


Wenn es draußen kalt wird, kann man endlich wieder richtig kochen und bruzzeln und schmurgeln und und und...

Unter der Woche kochen wir gerne für zwei Tage. Und hier ist dieses Basisrezept super. Vielleicht fallen Euch ja noch ganz andere Verwendungsmöglichkeiten für diese Kürbis-Hackfleisch-Grundsoße ein.

Am einen Tag gab es bei uns die Mürbteig-Variante und am nächsten die Variante mit den Spaghetti mit Kürbissoße. Eine Grundbasis und daraus sind zwei ganz unterschiedliche Gerichte entstanden.

Zur Kürbiszeit gibt es von Tinas Foodblog ein tolles Event, bei welchem Ihr zahlreiche Kürbisgerichte entdecken könnt.

Rezept für die Kürbis-Hackfleisch-Basis: 


pumpkin minced meat recipes


Sonntag, 9. Oktober 2016

Veganes Zwiebelschmalz mit Apfel und Kräuter-Blüten



(Dieser Artikel enthält Werbung)

Mögt Ihr auch so gerne Apfel-Zwiebel-Schmalz? Ich persönlich könnte es ja ständig essen, doch die tierischen Bestandteile am „normalen“ Griebenschmalz mag ich so gar nicht und deswegen waren wir schon lange auf der Suche nach einer selbstgemachten Alternative dazu.

Joa… und heute haben wir sie endlich auf dem Tisch. Rundum lecker! Und sogar komplett vegan.
Die Grundlage für die Konsistenz ist Kokosöl (bzw. auch Kokosfett genannt) und die Grundlage für den Geschmack ist das brandneue „Kräuter-Blüten“-Gewürz der Firma Lebensbaum

veganer Brotaufstrich mit Äpfeln und Zwiebeln

Wie es gemacht wird?

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Blumenkohlsnack mit Curry aus dem Backofen

Keine Lust, keine Lust! Ja, keine Lust! Lust zu gar nichts! Vielleicht doch ein Bisschen auf Blumenkohl? Ist doch gerade Keine-Lust-Wetter, oder? Traurig grau ist der Himmel – nach diesen unendlich vielen flauschig warmen Sommertagen. Depriwetter könnte man das Ganze auch nennen. Nass und kalt! Überall hustet, niest und grummelt es. 
 
Wie geht’s Euch gerade so? Macht Euch das eisigkalte Wetter etwas aus? 


baked Cauliflower

Wir stellen gerade mal wieder fest: frieren bei nasskaltem Wetter – neeee, brauch ma ned. ABER! Schluss mit Depri! Holt Euch die Farben, starken Gewürze und Geschmacksexplosionen als Soulfood auf den Teller! Gönnt Euch ne kurze Auszeit im grauen Alltag!



Wenig Aufwand und großer Genuss ist heute die Devise. Gut, oder? Es entsteht nur wenig dreckiges Geschirr, der zeitliche Arbeitsaufwand ist relativ gering und alle Mutigen können hier richtig richtig richtig experimentieren. Na, wer traut sich? Im Grunde braucht Ihr Blumenkohl, Öl - am besten gesundes Kokosöl (gibts z.B. von Dr. Goerg) und Gewürze und schon kanns losgehen. 

Statt Curry könntet Ihr z.B. auch etwas crunchige Erdnussbutter verwenden oder eine Kräuterauswahl oder oder oder… einfach mal ausprobieren, oder?

Als Dipp dazu etwas Kräftiges bzw. Cremiges. Wir haben es mit süßsauerer Soße probiert.



Rezept für veganes Blumenkohlcurry

 spiced cauliflower

Montag, 3. Oktober 2016

Blaukrautsuppe oder doch eher Rotkohlsuppe



Die Farbe! Die Farbe! Ein Traum in violett!!!! 

Ist sie nicht hübsch die Blaukrautsuppe? 

 Soup with red cabbage

Irgendwo im Netz ist sie mir begegnet und sofort war es um uns geschehen. Der Geschmack ist „witzig“. Ein Bisschen wie das Blaukraut, das Ihr vom Weihnachtsmenü kennt, und doch sind die Äpfel stark mit tonangebend. Sie schmeckt einfach witzig… ein anderer Begriff fällt uns wirklich nicht ein um sie besser zu beschreiben. Ich könnte ja heute schon wieder… sie macht Lust auf mehr.  Sie schmeckt süß-säuerlich.
Wer hat sich diesen Mist mit Rotkohl oder Blaukraut eigentlich überlegt? Wie heißt es bei Euch? Blaukraut oder Rotkohl?

In der Adventszeit oder um Weihnachten herum könnte sie ein absoluter Geheimtipp in einem mehrgängigen Menü sein um Gäste zu überraschen. 

Als kleine Kaubeigabe – sprich Suppeneinlage – könnten wir uns gut etwas vom Wild oder von der Gans vorstellen. Oder Ihr macht es so wie wir… und überlegt Euch etwas Anderes. Vielleicht eifnach auch als Aufstrich auf eine Scheibe Brot dazu.
Wir haben Green Fries (Grüne Bohnen aus dem Backofen) hineingegeben. Hat gut geschmeckt!

Rezept für Blaukrautsuppe aka Rotkohlsuppe


Sonntag, 25. September 2016

Kommt mit auf einen Spätsommer-Spaziergang durch Parma

Ciao amici! Godete con noi un viaggio nel´ cielo degli prosciutti di Parma! 





Wahrlich hätten wir nie gedacht, dass Parma so ein bezauberndes Städtchen ist. Eigentlich wollten wir darüber ja gar nichts schreiben, aber die Fotos vermitteln genau dieses schöne, wohlige Gefühl, dass wir beim Laufen durch die Straßen hatten, dass wir Euch dies nicht vorenthalten wollen. 

Als wir aus dem Flugzeug ausstiegen, fühlten wir uns regelrecht erschlagen. Brennende 36 Grad. Kaum ein Windhauch. Gut, es war auch Sommer. Anfang September. Aber hui… Die Sonne, der blaue Himmel und diese italienische Aura der Umgebung machten alles sofort wett. 

Die Gegend um Parma besticht nicht durch besondere, landschaftliche Reize. Doch das Klima muss so einiges Gutes haben, nicht umsonst kommen aus dem gröberen Umfeld sehr viele kulinarische Schätze und Besonderheiten: Parmaschinken, Parmesan, Wein, Aceto di Balsamico, Nudeln (Barilla), Tomatenfelder (Mutti), und und und…  Wer gerne einen Blick in die Herstellung von Parmaschinken werfen möchte, der klickt bitte hier. Ihr findet dort einen Bericht mit schönen Bildern. Schon spannend was man aus Schinken, Salz und Zeit so machen kann. Nomnomnom… 

Am besten nehmt Ihr Euch einen Mietwagen, solltet Ihr in dieser Gegend Urlaub machen wollen und erkundet die Gegend rund um Parma, Bologna, Modena…

Die Innenstadt von Parma ist wunderbar. Wer es liebt mit offenen Augen durch Gassen und Straßen zu schlendern ist hier genau richtig. An jeder Häuserecke kann man Einiges entdecken:


parma italy city life

parma italia


Freitag, 23. September 2016

Parmaschinken - Qualität mit der Krone

Parmaschinken Betriebsbesichtigung


Parmaschinken. 


Dieses Wort ist eigentlich jedem ein Begriff. Ich persönlich kannte schon im Grundschulalter die Konsequenz für den Gaumen dieses Wortes. *zwinker* Mmmhhhh...



Prosciutto di Parma Reifung
Ihr verbindet damit sicherlich sehr hochwertigen Schinken. Hauchdünn aufgeschnitten mit seinem typischen Duft und Geschmack. Vielleicht noch in Kombination mit italienischem Weißbrot, etwas Olivenöl und bröckeligem, alten Parmesan…. Was will das italienische Genussherz mehr? 



Auf Grund einer Einladung durch das Consorzio (den „Dachverband“ der Parmaschinkenhersteller) durften wir in die Welt des „Prosciutto di Parma“ eintauchen und hinter die Kulissen der Herstellung blicken. Wir nehmen Euch jetzt einfach mit und zeigen Euch das ein oder andere (hoffentlich) Interessante. Für uns war das total spannend und beeindruckend. Nicht nur für die Augen, sondern auch für die Nasen...






Mittwoch, 21. September 2016

Gastpost: Ratatouille a la Remy von KüchenMAmpf

Ihr Lieben,

heute haben wir das Rezept-Zepter abgegeben. Anja aus Mannheim stellt sich und ihren Blog gleich selbst vor

...und nomnomnomnom... ein leckeres Rezept hat sie da mitgebracht (aber das Vorbeischicken der Test-Kostprobe hat sie vergessen ;) )... Viel Spaß beim Lesen Euch allen und herzlichen Dank an Anja fürs Gastbloggen
 ______________________________________________________________________


Hallöle liebe AmKa-Fans,
als die liebe Sonja die Tage auf Facebook nach Gastbloggern fragte, war ich sofort dabei, hatte ich doch Anfang des Jahres ihr #7tage7blogs-Event verpasst. Doch wer bin ICH eigentlich?

Mein Name ist Anja und ich betreibe den regionalen Food-Blog www.kuechenmampf.de. Zuhause bin ich im schönen „Ländle“ und streune hauptsächlich durch das Rhein-Neckar-Gebiet, der Pfalz und den Odenwald.

Sonja habe ich letztes Jahr in Berlin auf dem Foodblogger-Camp kennengelernt und fand sie sofort total nett. So bodenständig, geduldig und freundlich. Und das Fusion-Rezept „Kimchi mit Käse-Spätzle“ ist dank ihr auch in meiner Küche eingezogen.

Bei der Rezeptauswahl hat sie mir freie Hand gelassen und ich hatte jetzt die Qual der Wahl.
Entschieden habe ich mich für das Ratatouille á la Remy, weil ich finde, dass es gut zu Sonjas Blog und der Saison passt. Außerdem braucht „Eduard Das sitzende Ratatouille“ einen chilligen Freund namens Remy, der ihm Gesellschaft leistet und ein bisschen hübsch rumliegt.



Dienstag, 20. September 2016

Das große Kochprofis - Battle - Styorpor mit Ketchup

Was war das denn für eine gequirlte, gemixte, herzerquickende Sendung mit dem Geruch von saurer Milch?

RTL2 lud am Sonntagabend zu einem dreieinhalb Stunden Epos mit soviel Inhalt, dass mir doch glatt die Augen dabei zufielen. Der Nachgeschmack am nächsten Tag ist fahl und so ranzig wie an einem verkaterten Morgen nach 3 Stunden Schlaf, 1 Glas Rollmops und dem billigsten Restalkohol von letzter Nacht.

Eigentlich war es ja eine ganz nette theoretische Idee: 4 Lokale - jeweils mit Hilfe eines Kochprofis - aus vier Städten (München, Stuttgart, Hamburg, Berlin) treten in einem Battle gegeneinander an.
Die Profiköche bekommen eine Speisekarte des jeweiligen Lokals und müssen sich Vor-, Haupt- und Nachspeise daraus aussuchen.
Am Tag 1 kochen die hiesigen Köche aus den Gaststätten selbst. Sie werden anschließend von einer großen Menge an "Foodexperten" bewertet.
Nach einem Tag Vorkochen müssen sie nochmals die aufgepimpten Versionen der Fernsehköche am Tag 3 (nach)kochen.

Man könnte vermuten, dass dies so ist, damit die Gaststätten ihre Speisen verbessern.

Soweit so gut, oder? Eigentlich eine schöne Idee. Der Autor/Ideengeber hat nen guten Job gemacht.

Doch es gibt mehr messerunscharfe Ecken und rostige Kanten als man sich erträumt und am Ende bleibt nur gähnende Langeweile über. Armes Fernsehdeutschland! Arme Foodiegemeinde!




a) Am Ende gewinnt das der vier Lokale, welches sich von der ersten zur zweiten Bewertung am meisten verbessert hat. Schlussfolgerung wäre dann: Wenn ich Styropor mit Ketchup beim ersten Durchgang serviere und beim zweiten richtiges Essen habe ich gewonnen.
So ähnlich war es dann auch bei der Folge 1. Ein Hamburger Betrieb servierte unter anderem Tüten-Kaiserschmarrn mit Apfelmus aus dem Glas als Nachspeise... natürlich gewann dieser am Ende. Die Verbesserung von hundsmiserabel auf ganz gut ist punktemäßig natürlich viel größer als von ganz gut auf super...

Dienstag, 6. September 2016

Brotzeitaufstrich mit Frischkäse und Salami


Dieses Rezept ist soooooooooooo simpel und doch bringt es irgendwie und sowieso einen faszinierenden Geschmack aufs Brot. Ein guter Bekannter hat beim letzten Besuch zwei Gläser davon alleine vernichtet. 

Brotaufstrich mit Salami

Bestens geeignet für eine schnelle und doch besondere Brotzeit oder für einen netten Abend mit Freunden so nebenbei… Ihr steht nicht stundenlang in der Küche. Passt, oder? 

Dienstag, 30. August 2016

Geschmorte Lammhaxe


Geschmorte Lammhaxe im Sommer?

Ja, und wie! Vor zwei Jahren haben wir das erste Mal Lammhaxe beim Griechen gegessen – im Hochsommer! Und es war genial! Ein lauer Sommerabend, perfekte Tischbegleitung, ein Gläschen Wein, Kerzchen auf dem Tisch! Perfekte Kulisse für die geschmorte Lammhaxe!

 in Rotwein geschmorte Lammhaxe

Portwein zum Lamm?

Freitag, 26. August 2016

luftiger Sommer-Naked Cake mit Karotte und Limette


Ohhhhh meeeeein Gooooooott, so etwas Leckeres habe ich noch nie in meinem Leben gegessen“, meinte eine liebe Kollegin als ich die letzten Reste dieses Karotten-Limetten-Naked Cakes in der Arbeit verteilt habe. Diese Aussage hat mich sooo sehr gefreut, da es wirklich ernst gemeint war.  Da hilft Euch jetzt nur Euch selbst davon zu überzeugen.


Der Karotten-Limetten-Naked-Cake ist irgendwie die perfekte Verkörperung des Geschmacks des Sommers in Kuchenform. Er schmeckt frisch und leicht. Karotte und Limette sind hervorragende Zusammenspieler in ihrem sinnlichen Duett der Köstlichkeiten. (Geschwollene Sprache wieder aus)
Sommer Naked Cake

Mittwoch, 24. August 2016

Frischkäsetürmchen mit rosaroter Beete



Nach langer, langer Zeit hat es freitags mal wieder gepasst dem Wochenmarkt einen Besuch abzustatten und zack gleich eine tolle Entdeckung beim Gemüsestand gemacht. Es gibt viele,  unterschiedliche Arten von „rote“ Beete. Kennt Ihr gelbe Beete oder weiße? Und auf dem Wochenmarkt haben wir die hübscheste Beete von allen bekommen, die Tonda di Chioggia! Ist sie nicht wunderschön mit ihrem Weiß und Rosa? Diese Streifen und Muster? Schmacht! Gemüse kann so wunderbar sein… Wir sind richtig aus dem Häuschen! 
 
Wichtig ist, wenn Ihr diese Beete-Sorte mal bekommt! Kocht sie nicht! Das habe ich im letzten Jahr gemacht! Und am Ende ist sie ganz rosa! Ihr eigentlicher Auftrag ist die Verwertung als Rohkostgemüse. So bleibt auch das  entzückende Muster erhalten. 


Vorspeise mit roter Beete hübsch Dinner

Venezianische Beetesorte – die Tonda di Chioggia

Montag, 22. August 2016

Eispfirsich-Vanille-Marmelade



Schön langsam muss man ja daran denken den Sommer irgendwie für die dunkle, kalte Jahreszeit zu konservieren.  Dieses Rezept könnt Ihr mit jedem beliebigen Pfirsich zubereiten.

Marmelade mit Pfirsich und Vanille

Freitag, 19. August 2016

Apfel-Zimt-Wassercocktail mit Plose Mineralwasser und Gewinnerbekanntgabe

(Dieser Beitrag enthält Werbung)

An dieser Stelle möchten wir der Firma Plose Mineralwasser zunächst ein riesengroßes Dankeschön für die Bereitstellung des wunderbaren Hauptgewinns beim Blogevent Refreshing SUMMER aussprechen. Die Gewinnerin darf zwei Tage in Brixen verbringen.  Wer es ist… Ihr erfahrt es etwas weiter unten…

und und und... wir haben einen super leckeren Spätsommer-Wassercocktail im Gepäck...

Infused water with apple, cinnamon and ginger


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...