Mittwoch, 26. Oktober 2016

Tafelspitz mit Wurzelgemüse und Meerrettichsoße


Dieses Gericht bereitet Ihr optimalerweise in einem Slowcooker zu. Im allergrößten Notfall ginge es aber auch in einem Topf auf der Herdplatte.  Der Tafelspitz wird besonders zart, wenn Ihr ihn in einem Slowcooker zubereitet. Das Wurzelgemüse (welches ja auch schon teil des Suds war, passt super dazu und die Meerrettichsoße ist ja quasi ein Klassiker dazu... 


Tafelspitz vom Kalb mit Wurzelgemüse


Was ist ein Slowcooker?

Das ist im Groben so ein Topf mit Keramikschale innendrinnen, der einen Stecker hat. Meist hat er 3 Stufen: aus – low – high! Hört sich noch ziemlich merkwürdig an, was daran wohl so besonders ist?
Wie es das Wort „Slow-cooker“ schon schließen lässt, geht es um langsames Kochen. Grob heißt es: Morgens haut ihr die Zutaten in den Slowi, stellt ihn an und abends – wenn Ihr nach Hause kommt, könnt Ihr gleich essen. Wir haben es auch nie geglaubt, dass da etwas Besonderes dran sein soll…. Bis zu dem Zeitpunkt als wir als einzige Teilnehmer bei einem Preisausschreiben auf Twitter einen gewonnen haben J hihihihi…  esst mal Bolognese (LINK) aus dem Slowcooker und ihr wisst, was daran so besonders ist. Die Bestandteile schmecken viel frischer, viel wärmer (die Wärme bleibt gefühlt länger im Bauch… ) und der Geschmack ist besonders. 

Verwendet haben wir einen 3,5 Liter-Slowcooker! 

è #langsamkochtbesser

Einfacher kann man Fleisch nicht zubereiten

Heute haben wir ein Kalbstafelspitz im Slowi zubereitet. Tafelspitz ist so ein grandioses Winteressen, weil man das Fleisch nicht mal anbraten muss. Einfach alles in den Topf und los gehts. One-Pot-Spitz quasi! Am Ende sollte es gaaanz zart sein, am besten so zart, dass Ihr beim Aufschneiden gaaaaaaaanz vorsichtig sein müsst, dann ist es perfekt geschmort. 

Mit Rindertafelspitz geht dieses Gericht genauso. Ihr müsst nur bedenken, dass der Fleischgeschmack intensiver ist als beim Kalbfleisch. Die Zubereitung ist aber gleich. 

Rezept für Tafelspitz mit Wurzelgemüse auf Meerrettichsoße 

 Tafelspitz aus dem Slowcooker mit Meerrettichsoße

 

Zutaten für das Fleisch:
-          1 Kilo Kalbstafelspitz
-          1 große Pastinake (wichtig), geschält und in fingerdicke Stücke geschnitten
-          2 Karotten, geschält und in Stücke geschnitten
-          2 Zwiebeln, geschält und in Stücke geschnitten
-          2 Lorbeerblätter
-          1 TL Salz
-          1 TL Pfefferkörner
-          1 TL Wacholderbeeren, angeknackt
-          3 Pimentkörner , angeknackt
-          2 EL Weißwein(essig)
-          Wasser

Zubereitung:
1.       Alle Zutaten für das Fleisch in den Slowcooker geben
2.       mit Wasser aufgießen, dass er zu zwei Dritteln gefüllt ist
3.       Auf Low 7 Stunden cooken lassen

è Beim Köcheln auf dem Herd (ohne Slowcooker) würde ich es bei mittlerer Hitze kurz unter kochend simmern lassen – etwa 2 h




Zutaten für die Soße:
-          2 EL Tafel-Meerrettich aus dem Glas (manchmal kriegt man leider einfach keinen frischen L )
-          30 g Mehl und 30 g kalte Butter
-          200 ml Sahne
-          4    - 6 Schöpflöffel der Brühe, die durch das Tafelspitz im Slowcooker entstanden ist
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer, Zucker und wahlweise ein paar geschredderte/ gemahlene Senfkörner
-          1 Prise Muskatnuss

Zubereitung der Soße:
1.       Mehl und Butter in einen Topf geben, auf höchste Stufe erhitzen und solange verrühren bis sich die Masse deutlich am Topfboden „festsabbert“
2.       Dann mit Brühe und Sahne nach und nach angießen und dabei gut umrühren, die Temperatur auf eine geringere Stufe dabei verringern
3.       Die Masse sollte angedickt bleiben und keinesfalls zu flüssig werden
4.       Meerrettich hineinrühren, ebenso die Gewürze einrühren, abschmecken


 geschmortes Rindfleisch mit Karotten und Meerrettich


Zutaten für das Wurzelgemüse:
-          1 große Pastinake
-          2 Karotten
-          Etwas Knollensellerie
-          1 TL Butter
-          1 EL Petersilie, frisch gehackt
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer
-          1 TL Salz 


Zubereitung:
1.       Pastinake, Kartoffeln und Sellerie schälen und auf eine gleiche Größe klein schneiden
2.       In einem Topf Wasser mit 1 TL Salz zum Kochen bringen
3.       Gemüse bissfest kochen (nicht zu weich)
4.       Abgießen
5.       In eine Pfanne Butter geben, Gemüse rundherum anbraten, würzen und Petersilie untermengen vor dem Servieren


Und  wer nicht weiß was ein Slowcooker oder Crockpot ist, schaut am besten sowieso schon mal bei Gabi – the Crockpot-Queen herself - vorbei und wer dann noch viele tolle Rezeptideen zu ihrem 10. Bloggeburtstag entdecken möchte, sollte dringendst dort vorbeischauen. Hipp hipp hurra! Alles Gute! ... auf die nächsten 10 Jahre Crockyblog!!!!!!!!!



http://www.crockpot-rezepte.de/2016/langsam-kocht-besser-das-geburtstags-blogevent/

An Guadn! Lassts Eich schmecka!

1 Kommentar:

  1. Liebe Sonja - the return of the one-pot-dish, aber in fein und ganz ohne Pasta ;-) Das hast du wunderbar gekocht (hat Festpotential) und vor allem auch wunderbar fotografiert - danke!

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...