Samstag, 30. April 2016

Radieschensuppe mit Fischnockerl

Radieschen können so viel mehr als nur niedlich auszusehen. Mit dieser Radieschensuppe mit Saiblingsnockerl lernt ihr mal eine ganz andere Seite von ihnen kennen. Auch angebraten und asiatisch abgeschmeckt können sie verzaubern. 

rosa Suppe mit Saiblingsnockerl

Frühlingsbote Radieschen

Endlich Frühling. Eigentlich beachtet man sie im Frühling nie richtig, weil sie unkompliziert sind und nicht so hipp sind wie Bärlauch oder Spargel und dennoch landen sie in vielen Einkaufskörben und –wägen.

Donnerstag, 28. April 2016

Sensoriktest mit lebendigem Mineralwasser von den St.Leonhards Quellen

(Dieser Beitrag enthält Werbung und ein Gewinnspiel)

Wasser.


Stilles, lebendiges Wasser.



Eigentlich ist es DAS Lebensmittel - oder sollte es zumindest sein - , das wir tagtäglich am meisten unserem Körper zuführen. Oft setzt man einfach nur die Flasche am Mund an und trinkt. Trinkt, trinkt, trinkt... ohne groß darüber nachzudenken. Wasser ist doch einfach nur Wasser? Nein!


Montag, 25. April 2016

Erbeer-Bier-Gelee

Wie? Bier und Erdbeeren? Und dann auch noch auf dem Frühstückbrot als Gelee? Ob wir davon Gläschen verschenken...? *schmunzel*

Vielleicht behalten wir alles für uns ;) "Mein Schaaaaatz" hihihihihi... Das erste ist nämlich noch während dem Tippen leer geworden.


Erdbeer-Gelee mit Minze

 

Erdbeeren und Bier - schmeckt das? 


Donnerstag, 21. April 2016

Brotaufstrich mit Bärlauch



Oh, Brotaufstriche! Ich liebe sie! Und der Brotaufstrich mit Bärlauch tut sein Übriges dazu. Mittlerweile könnte man ja schon fast von einer beginnenden Brotaufstrichssucht sprechen. 

So sammeln sich ja auch zahlreiche mittlerweile hier auf dem Blog zusammen. Schon entdeckt, dass es oben im „Reiter“ jetzt diverse Kategorien gibt und die Brotaufstriche – als Beispiel – sind so viel leichter zu finden als zuvor. 

Bärlauch creme

Dienstag, 19. April 2016

Lilles schimmliger Wildschweinburger



Wir mögen Wildfleisch so gerne – egal ob Reh, Hirsch oder Wildschwein – so mussten wir aus dem Wildschweinhackfleisch gleich einen Wildschweinburger basteln. 

Wie schmeckt Wildschwein?

Und es hat sich gelohnt.Wie Wildschwein schmeckt? Herber im Geschmack. Wilder. Schwer zu beschreiben. Wildfleisch kann generell kräftige Gewürze und Beilage ab. Das ist für mich z.B. ein Fest, da man damit schön spielen kann.

So passen Preiselbeeren oder zumindest etwas tänzelndes, leichtes Fruchtiges perfekt dazu. Damit kann man diese Herbheit des Wildschweinfleisches schön abrunden und umspielen. 

Sonntag, 17. April 2016

#7tage7blogs: Gewagter Chicoree von Multikulinarisches

Und schon ist sie quasi wieder rum die Gastbloggerwoche... Wie im Flug sind die bisherigen Rezepte und Blogs an uns vorbeigeflogen, oder? Wenn Ihr nochmals nachlesen wollt, wer hier noch so sein Unwesen getrieben hat, dann habt Ihr ganz unten dazu die Möglichkeit.

Aber!!!! Eine gute Nachricht!!! Heute gibts nochmal Nachschlag :) Über die heutige Gästin freue ich mich ganz besonders.

Auf ihrem Blog multikulinarisches hat sie so manches Rezeptschätzchen fernab des Standard-Ess-Repertoires. Neben Karotten und Kartoffeln gibt es - für jedermann frei zugänglich - noch so viel mehr an Geschmack auf dieser Welt zu entdecken. Warum immer nur das gleiche Einerlei auf dem Teller haben?

Multikulinarisches Wildkräuter

Peggy geht gerne in Wald und Wiese, findet dort Wildkräuter und andere wilde Sachen und kreiert aus essbaren Wildpflanzen wunderbare Gerichte und echte Schmankerl. Viele ihrer Zutaten gibt es quasi komplett umsonst. Man muss sie nur pflücken, zupfen oder abschneiden.

Samstag, 16. April 2016

#7tage7blogs: Pesto rosso von Kebo Homing

Tag 6/Blog 6: Kebo Homing


Eine große Portion Fernweh habe ich heute im Gepäck. Nicht nur, dass die heutige Gastbloggerin aus Italien - genauer Südtirol - kommt, sondern auch das Gericht machen Lust auf Urlaub, um das Fernweh zu stillen...

Herzlich Willkommen auf Amka, liebe Kebo. Schön, dass du vorbeigekommen bist. Amka und kebo homing sind zu einer ähnlichen Zeit "geboren worden".

Kebo hat ein gutes Auge für die schönen Dinge und einen guten Gaumen für die leckeren Dinge des Lebens. Neben zahlreichen äußerst köstlichen Rezepten findet Ihr auf Kebo Homing viele Inspirationen, um Euer Heim noch heimeliger zu machen. Schaut vorbei und lasst Euch begeistern.

Nudeln mit Tomatensoße

Freitag, 15. April 2016

#7tage7blogs: Kirsch-Streusel-Kuchen von Danielas Foodblog

Tag 5/Blog 5: Danielas Foodblog

Daniela - unsere heutige Gastbloggerin - habe ich damals beim Blogevent hier auf Amka entdeckt als sie den Kölner Dom aus zwei Eis am Stiel nachgestellt hat. Dieses Foto habe ich immer noch vor meinem geistigen Auge. Es hat mich wirklich sehr begeistert.
Und was der Kölner Dom schon vermuten lässt, wohnt unsere heutige Foodbloggerin in Köln.

Menschen, die mit Ernährungseinschränkungen kreativ umgehen, bewundere ich sehr. So schafft es Daniela ihre Rezepte - für jedermann - lecker zuzubereiten und ihre Geschichte zu erzählen.

Ihren Süßkartoffel-Bienenstich werde ich mir irgendwann demnächst mal vornehmen. Super finde ich auch Ihre 30-Minuten-Rubrik auf Danielas Foodblog. Schön, dass du der Einladung gefolgt bist... und der Gustaiolo liebt eh Streusel über alles.  <3





Liebe Leser von Amor & Kartoffelsack,

Donnerstag, 14. April 2016

#7tage7blogs Mangold-Frittata von Wunderbrunnen

 Tag 4/Blog 4: Wunderbrunnen


Hinter dem heutigen Gastblog Wunderbrunnen verbirgt sich ein ganz zauberhafter Mensch. Lustiger Weise ist sie die einzige Person, die ich kenne, die sich erst mit dem Foodbloggen richtig eingehend beschäftigt hat und dann das Veröffentlichen angefangen hat. Und das merkt man deutlich an ihrem Blog. Bereits ab dem ersten Post ein wahrer Traum. (Meinen ersten Post sieht jetzt bitte niemand an *räusper*). Wunderbrunnen ist diese Woche quasie unser Blog-Nesthäckchen...

Auf Alenas wundervollen Seite geht es um Rezepte und Fotografie. Wenn Ihr immer schon mal Lachs selbst beizen wolltet oder die weltbesten Cookies backen wollt, solltet Ihr rasch bei Alena vorbeiklicken.


Tortilla mit Mangold




Hallo und moin moin an alle Leser von Amor & Kartoffelsack!

Mittwoch, 13. April 2016

#7tage7blogs: Mozzarellabällchen von happyplate

Tag 3/Blog 3: happyplate

Wenn ich an den heutigen Gastblogger denke, denke ich auch an Kaffee... bei einer Kaffeeverlosung vor zig Jahren (gefühlten 10) ist er mir digital über den Weg gelaufen und seitdem hat sich eine richtige digitale Bloggerfreundschaft entwickelt. Björn, der in München wohnt, gehört für mich zum Bloggen dazu.
Und heute ist ein ganz besonderer Björn-Tag. Er hat nämlich Geburtstag!

Happy Birthday to you.... alles, alles Gute und Liebe!!!! 


Dass Björn mal eine Ausbildung zum Koch gemacht hat, schadet fürs Foodbloggen defintiv nicht. Seine Gerichte, vor allem seine Streetfoodgeschichten und auch die Burger-Pommes-Fastfood-Rezepte, die er zu wahren Slowfood-Helden werden lässt, machen Lust auf Genuss. Bei soviel leckerem Essen und Trinken stimmt sein Foodblogname wirklich: happyplate. Welcher Teller wäre in einem solchen Haushalt nicht glücklich. Seit ein paar Monaten ist er auch unter die Bierbrauer gegangen.Spannend!

Vielleicht erinnert Ihr Euch auch noch an die Chivito-Geschichte, in welcher ich mich mit Björn "gebattlet" habe. Das könnt Ihr hier nachlesen. Mal sehen welche verrückten Geschichten uns beiden noch so einfallen.




Fingerfood KäsebällchenHi Sonja,

Dienstag, 12. April 2016

#7tage7blogs: von Bärlauch-Käse-Scones Jankes Soulfood



 Tag 2/Blog 2: Jankes Soulfood
Herzlich Willkommen, Janke! Schön, dass du dich aus dem schönen Hessen rübergetraut hast auf einen fränkisch-bayrischen Blog. 
Janke ist eine von den Bloggerinnen, die ich noch nie analog getroffen habe, aber digital sehr schätze. BIslang habe ich festgestellt, dass man die Menschen, die man analog total gerne mag auch analog - im wahren Leben sehr gerne um sich hat - und genau so eine Person ist Janke. Hoffentlich darf ich sie in diesem Jahr 2016 endlich mal knuddeln und ihr die Hand schütteln :) 

Ihr Gerichte auf dem Blog sind nicht ausgeflippt oder übertrieben aufgemotzt. Nein, Jankes Küche ist aus dem wahren Leben - nicht aus einer konstruierten Glitzermärchen-Blogwelt, aber ihre Rezepte haben den gewissen Pfiff. Ihr Foodblogname ist Programm: Jankes Soulfood. Mit ihren Rezepten kann man auf der Grillfeier, jeder Party und bei jedem Familienessen glänzen. Ein gewisser Hauch an Besonderem ist immer mit dabei. Eine echte Foodblogempfehlung - wie wir finden.


Scones mit Kräutern


Montag, 11. April 2016

#7tage7blogs: Grüne Spargeltarte von Karambakarinas Welt

Tag 1/Blog 1: Karambakarina´s Welt

Heute startet die #7tage7blogs-Woche. In dieser Woche überlassen wir AmKa 7 Gastbloggern. Jeden Tag wird einer ein tolles Rezept und den eigenen Blog vorstellen. Seid gespannt! Wir sind es jedenfalls total...

Und den Anfang macht Karina mit einem Frühlingskracherrezept wie ich finde. Das solltet Ihr Euch gleich mal dick und fett zum Nachbacken markieren.

Karina bloggt unter Karambakarina´s Welt und kommt aus Fürth. So manche Foodblog-Events-Hinfahrt (und auch die Rückfahrten) habe ich mit ihr bisher verbringen dürfen. Und es war immer spaßig und erfüllend - egal wieviele Stunden die Fahrt dauerte. Mit ihrer Art begeistert sie alle nicht oberflächlichen Menschen und diese Begeisterungsfähigkeit merkt man auch auf Ihrem Blog. Und Ihr neues Logo, oben auf dem Blog passt so gut zu ihr. Hup hup...


Tarte mit grünem Spargel


Dienstag, 5. April 2016

Saure Zipfel - fränkische Spezialität



Allmächt´na! Saure Zipfel! Was ist denn das? Ich wette, die Hälfte, die diese Zeilen liest, hatte im ersten Moment zweideutige Gedanken… ertappt. Aber es handelt sich hierbei wirklich um ein jugendfreies Gericht. Weder Rockzipfel noch Zipfelbob noch Zipfelmütze sind hier gefragt. 

Im Rahmen der #kochtopfreise hatte ich ja den Prime-Kochtopf von Zwilling als Gast hier. In ihm wurde jetzt quasi nicht nur ein bayrisches Gericht, sondern auch ein fränkisches zubereitet... braucht sich also kein Franke beschweren, gell ;) Das bayrische Gericht könnt Ihr hier nachlesen und auch was die Kochtopfreise eigentlich ist.

Was sind Blaue Zipfel bzw. Saure Zipfel?

Heute wird’s fränkisch… eines dieser Gerichte, deren Sinn und Geschmack nur Einheimische richtig verstehen. 

Es handelt sich hierbei um Bratwürste, die in einem Essigsud gar ziehen dürfen. Die Nürnberger Rostbratwürste werden nicht nur gegrillt. Nein nein! 

Saure Zipfel werden vor allem in Nürnberger Raum auch „Blaue Zipfel“ genannt, weil die Bratwürste beim Garen eine leichte Bläuung bekommen. Angeblich gibt’s diese Art von Gericht auch im Oberpfälzischen, dort nennt man sie wohl eher saure Bratwürste. 


Sonntag, 3. April 2016

Altbayrisches Böfflamott aus dem Kochtopf

(Dieser Beitrag enthält Werbung)

Griaßd Eich im scheena Bayern!


((For Non-Bavarians: Herzlich Willkommen im schönen Bayern))

Etz is doch glatt da Doopf in da Hoamat glandt. Wia i so nacham Rezept gsucht hob, hob i pfeilgrod feststejd, dass mia am ollameistn de Reaan liebn dann. Und dass ma s´Fleisch in Ofa eineschiabt, hod scho sein Grund, weil im Doopf wearn daaweil d´Knedl, s´Kraut und d´Soß gkocht. Hob i no ned gwusst, is ma so a no nia aufgfoin. Herrschaftszeiten Pumuckl, wos ma ned ois lerna duad. 

((For Non-Bavarians: Nun ist der Kochtopf sicher im Südosten Deutschlands gelandet. Bei den Recherchen für ein geeignetes Rezept, das Bayern repräsentieren könnte, stellte ich fest, dass die Bayern ihren Backofen überaus ordentlich lieben. Im Topf werden meist nur die Beilagen zubereitet. War mir bislang noch nicht so bewusst.))

So jetzt aber für alle verständlich weiter. ;) 



Kochtopfreise

 

Kochtopfreise durch die Bundesländer

Ein reisewütiger Kochtopf macht sich gerade auf die Reise durch alle 16 deutschen Bundesländer. Er hat keine Lust einfach nur im Küchenschrank rumzustehen. Viel lieber befriedigt er sein Fernweh in 16 verschiedenen Küchen quer durch die Bundesrepublik.

Eine tolle Idee der Firma Zwilling. Es handelt sich dabei um einen Topf der Serie Prime. Coole Idee, oder? Als ich angefragt worden bin, ob ich dabei mitmachen möchte, sagte ich sofort zu. 

Auf seiner Reise durch die verschiedenen Bundesländer macht er jeweils Station bei einem Foodblogger und wartet darauf, dass ein bundeslandtypisches Gericht darin zubereitet wird. Ihr könnt ja mal unter #kochtopfreise in den Social-Media-Kanälen schauen, was Ihr da so Leckeres entdeckt.

Wer wie was wann wo --- das erfahrt Ihr hier. Klickt Euch mal durch die leckeren Rezepte, die es schon gibt. Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland waren schon dran. 
 Ich habe den Kochtopf von Tina von Tinas Tausendschön aus Baden-Württemberg erhalten. Sie hat darin ein badisches Schäufele zubereitet. Danke auch für den persönlichen Gruß, liebe Tina! *hicks* :D  Die nächste Kochtopfempfängerin ist Liv von Thank you for eating. Welches Bundesland sich dahinter wohl versteckt? Da müsst Ihr schon nachschauen *zwinker* ...  Bin schon gespannt was sie zubereiten wird. 

Bayern im Kochtopf

Als Repräsentantin für unser schönes Bundesland bin ich gar keine so schlechte Wahl: Geboren wurde ich in der Oberpfalz, aufgewachsen bin ich in Niederbayern, kurze Zwischenstopps zwecks Studium und Arbeit legte ich in Oberbayern ein und schließlich heimisch geworden bin ich im Herzen des Frankenlandes. Nur Schwaben ist bislang an mir vorbeigegangen. Vielleicht laden mich die Augsburger ja mal ein ;) 

 Böfflamott Rinderbraten Semmelknödel

Böfflamott im altbayrischen Kochtopf


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...