Donnerstag, 2. November 2017

Ötzis wilder Bao Burger



Manchmal werden Wünsche im Umfeld vom Kartoffelsack geäußert. Manchmal handelt es sich dabei um besondere Wünsche. Manchmal sind sie ganz vorsichtig geäußert. 

Meist dreht es sich dabei um irgendwelche Gerichte… meistens um Kekse! Des Öfteren Brotaufstriche und ab und zu etwas Anderes. Kekse backen ist mittlerweile schon eine Alltagserscheinung, die "so aus dem Handgelenk passiert".


Kalte Burger im Miniformat als Fingerfood

Aber heute haben wir das Rezept zu einem Wunsch eines Kollegen für Euch. Im letzten Jahr habe ich diese Burger (Lilles schimmliger Wildschweinburger) mit zur Arbeit gebracht und im Juli hat ein sehr lieber Kollege (Ötzi genannt) dann den groooooooooooßen Wunsch geäußert, dass ich doch bitte, bitte mal wieder Burger mitbringen möge… Na logo… und so gab es im September dann diese heutigen Burger. Schon irgendwie klar, dass „Burger“ im Kartoffelsack nicht nur eine Art von Burger ist. Natürlich sollte Neues ausprobiert werden.  Inspiriert wurde ich übrigens von Ötzis hervorragenden gedämpften Dumplings... mmmhhh... die waren wirklich lecker - habt Ihr auf Instagram vielleicht mitbekommen.

 Bao Burger mit Hackfleischfüllung


Die lieben Kollegen bekommen ja immer ausschließlich kalte Gerichte vorgesetzt. Das heißt für Euch, dass dieser Burger auch kalt als Buffet- oder Partysnack funktioniert. Uns hat er warm am Abend davor übrigens auch seeeeeehr gut geschmeckt…. Auf dem Foto seht Ihr übrigens die Bao Burger mit Hackfleischfüllung im Miniformat. Aus dem Teig für ca. 12 normalgroße Burger haben wir ca. 20 kleine gemacht… 


Burgerbrötchen mal anders – gedämpfte Burger Buns

Wir stehen ja total auf diese gedämpften Burger-Brötchen, Bao genannt. Diese Brötchen werden nicht im Backofen gebacken, sondern in Wasserdampf gegart.  Der Trick ist ein kleines Stückchen Backpapier darunter und zwischen die geklappte Teigzunge zu legen, so kann man sie wunderbar heben und transportieren…  Wie wir das mit dem Backpapier gemacht haben, könnt Ihr auch auf einem Foto sehen.  Und ja… das hier muss nicht nach einem originalen Original-Bao-Rezept sein (manche Leser meckern einem ja dann die Hucke voll, dass sie alles besser wissen und dass das ja mit dem Original überhaupt gar nichts zu tun hat… ;) ). Wir haben die Bao-Burger-Buns so gemacht, dass sie uns und vielleicht auch Euch gelingen und gut schmecken…


Dampfgaren ohne Dampfgarer

Wir haben Zuhause aber gar keinen Dampfgarer oder Dampfaufsatz… wir haben einfach einen Pastatopf umfunktioniert. Das heißt ein großer Topf mit großem Siebeinsatz drinnen, Wasser bis knapp unter den Siebboden eingefüllt und einem gut verschließenden Topfdeckel… hehe… hat gut funktioniert wie man sehen kann…


Rezept für gedämpfte Boa Burger mit Hackfleisch

würzige Hackfleischburger mit gedämpftem Bun


Zutaten für die 12 normal große Burger Buns:
-          20 g Frischhefe
-          600 g Mehl (wir haben Dinkelmehl verwendet)
-          200 g lauwarmes Wasser
-          1000 g lauwarme Milch
-          2 TL Zucker
-          1 TL Salz

Zubereitung der Bao Burger Buns:
1.       Hefe in Wasser-Milch-Mischung bröseln, Zucker hinzugeben, kurz umrühren und 10 Minuten stehen lassen
2.       Restliche Zutaten hineingeben und etwa 5 Minuten mit einer Küchenmaschine kräftig durchkneten
3.       Eine Stunde an einem warmen Ort gehen abgedeckt gehen lassen (gut ist hierfür z.B. der Backofen, wenn Ihr das Backofenlicht einschaltet)
4.       Nochmals gut durchkneten und den Teig dann in 12 Teile teilen
5.       Jedes Teigteil flach zu einem Rechteck ausrollen (ich drücke es ja lieber mit den Handballen) (Teigdicke hier etwa 2 – 3 mm)
6.       Backpapierstückchen (siehe Foto) auf die Hälfte des Teiges legen und die andere Hälfte darauf klappen, ein weiteres Backpapierstücken darunterlegen und nochmals ca. 60 Minuten gehen lassen
7.       Wasserdampfgerätschaft vorbereiten
8.       Ein Burger braucht ca. 10 Minuten im Dampf

 Bao Burger mit Hackfleisch


Zutaten für die Füllung:
-          500 g Wildschwein-Hackfleisch (wahlweise einfach gemischtes Hackfleisch verwenden)
-          1 Karotte, geschält und in kleine Streifen geschnitten (nicht hobeln)
-          1 Zwiebel, geschält und dünne Streifen geschnitten
-          2 - 3 Knoblauchzehen, geschält und in dünne Streifen geschnitten
-          1 EL Öl (am besten Sesamöl, aber Sonnenblume tut es auch)
-          1 – 2 EL Honig
-          2 - 3 EL Sojasoße
-          3 EL Teriyaki-Soße (uns schmeckt die von Kikkoman mit Abstand am besten)
-          1 EL Tomatenmark
-          2 TL Stärke
-          200 – 300 ml Wasser
-           Salz, Pfeffer

Zubereitung der Hackfleisch-Füllung:
1.       Öl in eine Pfanne geben und auf höchste Hitzestufe erhitzen
2.       Zwiebeln und Karotten anbraten, die Zwiebeln sollen glasig sein, Zwiebeln und Karotten nochmals aus der Pfanne holen
3.       Hackfleisch hineingeben, Stärke großflächig über das Fleisch streuen und grob zerzeilen, es sollen ruhig noch bissfeste Fleischstückchen vorhanden sein
4.       Hackfleisch gut auf höchster Stufe anbraten, Tomatenmark hinzufügen und nochmals kurz anbraten, Zwiebeln und Karotten wieder hinzufügen
5.       Mit Soja- und Teriyakisoße ablöschen, Honig hinzugeben und pfeffern
6.       Wasser aufgießen und Knoblauch hinzufügen
7.       Einmal aufkochen lassen
8.       Etwa 20 Minuten auf niedriger Stufe köcheln lassen und gegebenfalls immer mal wieder einen „Schluck“ Wasser nachgießen, die Konsistenz soll am Ende schön cremig-schlotzig sein, aber nicht zu flüssig, sonst läuft Euch die Masse aus dem Burger (Die Flüssigkeit lieber zu knapp als zu großzügig zufügen)
9.       Nochmals nachwürzen
10.   Burger befüllen

 Hackfleisch mit Karotte und Zwiebel


Extras für den Burger:
-          2 Karotten , geschält und gehobelt
-          3 – 5 Tomaten, Kerngehäuse entfernt und in dünne Scheiben geschnitten
-          1 Blattsalat, in kleine Stückchen gerupft
-          Ca. 100 g Cashewkerne oder Erdnüsse, zerhackt
-          Ein kleines Bisschen frischer Koriander(für die Mutigen) oder Petersilie(für die Korianderängstlichen), gehackt je Burger ein paar Blättchen 

       Burgeraufbau: 
- Backpapier aus dem Bao-Bun herausziehen und leicht auseinandergezogen halten. 
Unten eine Scheibe Salat, darauf eine oder zwei Scheiben Tomate, dann Hackfleischfüllung, dann etwas Karottenraspel, ein Hauch Koriander (wahlweise glatte Petersilie), ein paar Krümel Nüsse... fertig


Ran an die Burger… fertig los!!!!!

Apropos Burger, kennt Ihr schon unser Rezept für einen südamerikanisch angehauchten Chivito-Burger? Auch eine spannende Sache! Doch lest selbst

Lasst es Euch schmecken! Habt nen tollen Tag!!!


Kommentare:

  1. ...als ich morgens vor der Arbeit ein Bild von MEINEN Burger erhielt, zur gleichen Zeit Frau und Tochter dabei waren zur Arbeit bzw. Schule zu fahren, musste ich ganz schnell zum Auto rennen um ihnen das Foto zu zeigen. An diesem Tag konnte ich nicht schnell genug in die Arbeit radeln.
    Vielen Dank für den Ötzi Burger
    Dein Ötzi

    AntwortenLöschen
  2. ...das Beste was ich seit langem gegessen habe. Absolut lecker.
    Vieeeelen lieben Dank :*

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...