Donnerstag, 9. November 2017

Endivien mal anders - Scarola alla napoletana



Sowas… heute sind wir schon wieder Italienisch unterwegs. Wir hoffen, das stört Euch nicht. Das heutige Rezept ist aber eine sehr gelungene Entdeckung wie wir finden. Natürlich haben wir sie in der Gegend von Neapel gemacht, wo ja die Familie von Clauco lebt. 

 

Da gibt es „A Schgaarolleeee“ (lautsprachig geschrieben – zumindest versuchsweise) tönt es da in Imbissen, Ristorante, Trattoria und Zuhause… 


Endivien kennt Ihr, oder? Wie bereitet man Endivien zu? Was kocht man mit Endivien? Dieses grüne Gebilde, das wie ein Salat aussieht und oft auch so verzehrt wird. Wir haben ihn auch schon mal zu einem Kartoffelsalat mit Endivien verarbeitet, aber dieses heutige Rezept hat uns doch nachhaltig beeindruckt und so werden wir Endivien jetzt öfter zubereiten. 

wie kocht man Endivien

Endivien als schmackhaftes Antipasti 

Grundsätzlich ist zu sagen, dass die „Scarola alla napoletana“ ein dankbares Antipasti ist und gut für ein paar Tage im Kühlschrank gelagert werden kann. Am nächsten Tag – einen Tag durchgezogen, schmeckt es sogar noch besser als frisch… nomnomnom… Also mindestens einmal muss man ihn auf diese Weise probiert haben. Seid mutig! Wir sind begeistert.
In der italienischen Koch“literatur“ haben wir Hinweise gefunden, dass die Scarola manchmal bitter ist. Unsere Version war überhaupt nicht bitter. Wir haben gemutmaßt, dass das an der Verwendung des Strunks liegt und haben daher nur die grünen Blätter verwendet.


Rezept für Scarola alla napoletana

 Antipasti: Scarola alla napoletana

Zutaten:
-          Ein Endivienkopf
-          1 mittelgroße Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
-          2 Zehen Knoblauch, geschält und in kleine Schreiben geschnitten
-          Ca. 30 – 50 g Pinienkerne und 10 gute, grüne Oliven (in Streifen geschnitten)
-          3 EL Olivenöl zum Anbraten
-          Im Original noch ein Bisschen Sardellefilets (die mögen wir aber nicht, daher sind bei uns keine drinnen)
-          Je eine Prise Salz, Pfeffer, Muskatnuss
-          Salz

Zubereitung:
1.       Endivien in kleine Stückchen reißen (etwa so groß wie eine halbe Frauenhandfläche), den Struck lasst Ihr großflächig weg (kleine Stückchen vom Strunk sind kein Problem).
2.       Waschen
3.       Dann ca. 15 Minuten in eine Schüssel mit heißem Wasser und einer Handvoll Salz geben
4.       Durch ein Sieb schütten und am besten in einer Salatschleuder halbwegs trocken schleudern
5.       In einer Pfanne die Zwiebel in dem Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig braten
6.       Dann den Endivien auf 3 Teile nach und nach hinzufügen, außerdem noch eine Prise Pfeffer und Muskat
7.       Bei mittlerer Hitze anbraten (ca. 10 Minuten), ab und zu umrühren
8.       Die Hitze reduzieren und nun eine Prise Salz hinzufügen (lieber nachwürzen)
9.       Pinienkerne, Olivenstreifen und Knoblauch hineinrühren und nochmals ca. 10 Minuten auf geringer Hitze schmoren lassen, mehrmals umrühren (wir haben während dessen den Geschirrspüler aus- und wieder eingeräumt)
10.   Gegebenenfalls nachwürzen, in eine Schüssel geben und wer mag kann noch etwas natives Olivenöl unterrühren

Wie wäre es noch mit einem leckeren Brot dazu? Vielleicht einer Focaccia oder einer Ciabatta? Die Rezepte findest du auch im Kartoffelsack.
Buon appetito!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...