Mittwoch, 8. November 2017

Energyballs mit Hibiskus, Datteln und ein Unternehmen, das man sich merken sollte

(Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von „THE ESSENCE OF AFRICA“.)


Auf dem Bloggerrundgang über die Biofach 2017 haben wir wieder einige interessante Firmen kennen lernen dürfen.  Bei einer Firma sind wir dann länger stehen geblieben und haben interessiert gelauscht und uns alles Mögliche erklären lassen: THE ESSENCE OF AFRICA! Warum wir stehen geblieben sind? Damit wir Euch heute die Anleitung für leckere Hibiskus-Energyballs verraten können :) .

 

Die soziale Verantwortung hinter dem Konsummittel „Essen“ geht uns ja alle an. Die Zeiten, in denen der Verbraucher gutgläubig den Lebensmittel(groß)konzernen alles glauben durfte, sind vorbei! Jeder sollte mal genauer betrachten was und VON WEM er da etwas konsumiert. Alternativen gibt es immer. Oft muss man gar nicht lange suchen.

Und heute haben wir eine sehr gute Superfood-Alternative für Euch. Sie vertreiben:

Fair, nachhaltig und direkt gehandelten Bio-Moringa!
Fair, nachhaltig und direkt gehandelten Bio-Baobap!
Fair, nachhaltig und direkt gehandelten Bio-Hibiskus!

 



Wie Ihr vielleicht schon bemerkt habt, sind wir nicht so die „Superfood“-Fans. Wir vertreten ja eher die Devise: Wir haben auch regionales Superfood direkt vor der Haustüre, das gar nicht so weit gefahren sein muss wie Quinoa, Chia und Co. Probiert haben wir sie aber alle schon mal. Der Markt schrie die letzten Jahre ja kräftigst nach dieser neuen Produktgruppe. Durch diverse Ansprüche der westlichen Welt kann es durchaus in den Herkunftsländern zu Problemen kommen. Daran denkt kaum jemand.  Es gibt viele zwielichtige Firmen, die hier mitmischen.

An dem Unternehmen, das wir Euch heute vorstellen möchten, sind wir doch etwas hängen geblieben.  Und wenn man Superfood-Produkte verwenden möchte, dann unbedingt von


„THE ESSENCE OF AFRICA“.

Warum? Was macht dieses Unternehmen so besonders? Es handelt sich hierbei um kein Unternehmen, das einfach so möglichst schnell möglichst günstig hergestellte Produkte auf den Markt wirft und auf Gewinnmaximierung programmiert ist. Nö nö!

Hinter „The ESSENCE OF AFRICA“ stecken zwei Gründer, die seit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit in Afrika haben.
Der sozial-ökologische Anspruch ist das oberste Firmenziel. Auf der heimischen Terrasse in Tansania stellten sich die beiden eines Tages die Frage: Was Afrika hat, was die Welt braucht! Der Blick schweifte über den Garten mit samt der vielen Moringabäume… und so war die Idee geboren.
Im Entwicklungsprozess drehten die beiden die Fragestellung um und überlegten wie könnten die afrikanischen Bauern am globalen/europäischen Wirtschaftsprozess teilhaben. Nachhaltig und ökonomisch sollte es sein! Hilfe zur Selbsthilfe durch wirtschaftliche Teilhabe sollte es werden:
Mit den Landwirten in Afrika werden Partnerschaften auf Augenhöhe geschlossen. Sie bestimmen bei den endgültigen Verkaufspreisen mit, haben langfristige, garantierte Abnahmezusagen und und und… 


Wie heißt es so schön auf der Firmenhomepage (übrigens mit Online-Shop!):
 „Indem den Kleinbauern in Afrika mehr Einkommen ermöglicht wird, steigt ihr Lebensstandard. Eine Steigerung des Einkommens bedeutet Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung. Ob und wie unsere Partner in den Ländern sich “entwickeln” wollen, bleibt allein ihnen überlassen. Bei uns gibt es keine „Extra % vom Gewinn“ für Charity Projekte. Dies ist unser Beitrag zur ‘Hilfe zur Selbsthilfe’ in den Ländern Afrikas.


Neben der Glaubwürdigkeit ist die Qualität der Produkte sehr wichtig. Sie sind Bio-zertifiziert. Und wir durften uns durch die drei Produkte Moringa, Baobab und Hibiskus (jeweils in Pulverform) testen. 


 

Grandios geschmacksintensiv! Und ich muss ehrlich sagen, dass mich am meisten das Hibiskus-Pulver beeindruckt hat. Damit hätte ich ja nie gerechnet. Das hat so einen ganz besonderen Duft und Geschmack. Kaum vergleichbar mit Beerennoten, sondern einfach besonders.
Wie Ihr sehen könnt, haben wir mit den drei Pülverchen so manches Mal kochtechnisch experimentiert: 



Sonst sind sie super in Smoothies, Shakes, Bowls, Joghurts…
Und heute haben wir noch ein schönes, leckeres und kalorienbewusstes Rezept mit Hibiskuspulver:


Rezept für Hibiskus-Energy-Balls

 

Zutaten für ca. 18 - 20 Kugeln:
-          100 g Walnusskerne
-          30 g Datteln, entsteint
-          20 g getrocknete Feigen
-          1 – 3 EL Bio-Kokosöl
-          1 TL Backkakaopulver
-          Hibiskus-Pulver von THE ESSENCE OF AFRICA


Zubereitung:
1.       Ca. 3 – 5 EL Hibiskuspulver in eine kleine Schüssel geben
2.       Walnüsse, Feigen, Datteln, Kokosöl (zunächst 1 EL), Kakaopulver mit einem Pürierstab oder Küchenmaschine schreddern (es muss eine Masse entstehen, die Ihr zu Kugeln formen könnt, gegebenenfalls, falls die Masse noch zu trocken ist, nochmals einen EL Kokosöl unterarbeiten)
3.       Kugeln formen (Größe ca. 1 – 1,5 cm Durchmesser) (klappt am besten mit Einmalhandschuhen)
4.       Jede Kugel sofort einmal rundherum in Hibiskuspulver wenden und drehen
5.       Fertig   : )

ACHTUNG: Bitte esst nicht alleine alle Energyballs auf einmal! Das gibt schönen Durchmarsch ;) Sie sind dazu gedacht, dass Ihr ab und zu mal eine Kugel schnabbuliert im Laufe einer Woche und die restlichen bewahrt Ihr am besten in einer verschlossenen Box im Kühlschrank auf!

 

 _____________________________________________
Wir haben die drei Dosen im Rahmen eines Goodie Bags kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

Kommentare:

  1. Tolle Idee, hab ich gleich auf meine ToDo-Liste bei Pinterest gestellt! Das hört sich echt klasse an! Danke für die Idee. LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      wir wünschen dir gutes Gelingen beim Nachkugeln... :) wir freuen uns sehr, wenn wir dich inspirieren konnten/können...

      Auf bald im Kartoffelsack <3

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...