Donnerstag, 25. Januar 2018

Spaghetti Vongole auf unsere Art



Spaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaagheeeeeeeeeeetti! Es ist Spaghettizeit … und Muschelzeit!                                                                                                                             
Geht es Euch auch so, dass Ihr beim Klang des Wortes „Vongoleeee“ sofort an Vendig, die Kanäle, das schaukelnde Wasser und einen singenden Gondoliere denkt? „Vongole“ ist so schön klangvoll. 

 Spaghetti Vongole

An was denkt Ihr? Spaghetti? Spaghetti Vongole? Na, dann seid Ihr hier heute richtig. Genau dafür haben wir ein Rezept im AmKa-Style gepostet. Wir hoffen, es schmeckt Euch!

 Spaghetti Vongole


Muschel ist nicht gleich Muschel

Mit Miesmuscheln, diese nicht so hübschen großen, fast schwarzen, haben wir hier im Kartoffelsack ja schon das ein oder andere Rezept gepostet. Na gut, zweieinhalb. (z.B. Muscheltopf mit Kartoffeln, Cozze in Tomatensoße

Aber mit den „Vongole“ (klein, bräun-gräulich, den Teppichmuscheln) haben wir noch gar nichts angestellt… Eigentlich schreckte uns bisher immer der zu befürchtende Sand, der zwischen den Zähne knirscht hab. Kennt Ihr, oder? Knirsch, knirsch! Aber durch ein Bisschen Recherche im Internet haben wir entdeckt wie man diesen Umstand auf ein Minimum reduzieren kann – und in der Tat… der Sand war nicht mal eine Randerscheinung.

Rezept für Spaghetti Vongole

 Spaghetti Vongole

Zutaten für 3 – 4 Personen:
-          500 g Spaghetti
-          Salz fürs Nudelwasser
-          500 g Teppichmuscheln (Vongole auf Italienisch), tagesfrisch
-          2 Knoblauchzehen
-          1 Zucchini
-          1 Frühlingszwiebel
-          10 Kapern oder wahlweise 5 grüne Oliven
-          5 getrocknete, in Öl eingelegte Tomatenscheiben, klein geschnitten
-          Olivenöl zum Anbraten
-          200 ml trockener Weißwein, den Ihr auch dazu trinken möchtet
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer, Zucker 


 Spaghetti Vongole

Zubereitung:
1.       Muscheln kurz mit kaltem Wasser abspülen und alle kaputten und geöffneten Muscheln aussortieren
2.       Die Muscheln für eineinhalb bis zwei Stunden in eine große Schüssel mit kaltem Wasser und einer Prise Meersalz legen (so lassen sie ein Bisschen Sand ab)
3.       Währenddessen könnt Ihr schon mal die Spaghetti kurz vor al dente kochen (also sie sollen noch etwas zu hart zum Essen sein, aber schon aufdrehbar)
4.       Zucchini in dünne Julienne (Streifen schneiden), Kapern abspülen und halbieren/Oliven in kleine Stücke schneiden, getrocknete Tomaten in dünne Streifen schneiden, Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden, Frühlingszwiebel waschen, entstrunken und in dünne Streifen schneiden
5.       Muscheln absieben und kurz nochmal mit kalten Wasser abspülen
6.       Olivenöl in eine größere Pfanne geben (wir haben eine Wokpfanne hierfür verwendet)
7.       Getrocknete Tomatenstreifen, Frühlingszwiebel, Zucchini und Kapern/Oliven kurz darin anbraten
8.       Salzen, Pfeffern, Zuckern und den Weißwein angießen, Knoblauch hineingeben
9.       Muscheln sofort hineingeben und solange nun auf hoher Stufe köcheln lassen bis die Muscheln geöffnet sind
10.   Spaghetti hinzufügen, unterrühren und solange mitköcheln lassen bis sie richtig schön al dente sind

Buon appetito, ragazzi!

1 Kommentar:

  1. Okay. Ihr habt uns sofort überzeugt. Das wird ausprobiert. Wir stehen auf Muscheln, haben uns bisher aber auch vornehmlich auf die Miesmuscheln gestürzt. Da mögen wir besonders die gefüllten Muscheln aus dem Ofen. Mjam.

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...