Freitag, 5. Januar 2018

Weißwurstsalat



(mit freundlicher Unterstützung der Teutoburger Mühle)

Weißwuascht! Weißwuascht!  Kaum ein Lebensmittel verkörpert Bayern inständiger – na gut, vielleicht noch ´ne Breze, aber die ist ja schon weltweit auf dem Vormarsch!

 Salat aus Weißwurst, Radieschen - so lecker

Weißwurst mal anders

Weißwurst ist da noch etwas verhaltener. Dabei kann man mit einer guten Weißwurst so viel anstellen… so viel mehr als „nur“ ein Frühstück mit süßem Senf, Butterbreze und Weißbier. Nö nö! Kennt Ihr schon unseren Weißwurstburger? Der ist keine neumodische Erfindung, den gab es schon vor 30 Jahren in der Regensburger Innenstadt zu erstehen… Dann klickt mal hier rüber.


Wenn wir einen neuen (bayrischen) Metzger austesten, dann ist da auf jeden Fall auch immer ein Paar Weißwürste (zwei Stück) mit im Einkaufspackerl. Nur wer den Weißwurst-Test besteht, sieht uns wieder.  


Habt keine Scheu Weißwürste (ohne Haut) anzubraten, das klappt super und schmeckt auch sehr gut. Wir braten sie dann am liebsten in Öl an. 

 

 Heute in Rapsöl von der Teutoburger Mühle, weil Butter das Ganze immer so schwer macht. Mit Rapsöl schmeckt es leichter. Und der Geschmack von Rapsöl passt super zu diesem Salat und kommt eh nochmals so mit ins Salatdressing.

Rezept für Weißwurstsalat

 sakrischguada, bayrischer Weißwurstsalat


Zutaten für 2 Portionen:
-          2 Paar (4 Stück) Weißwürste in Metzgerqualität (z.B. Metzgerei Meyer), enthäutet und in Scheiben geschnitten
-          5 – 6 Radieschen, in Scheiben geschnitten
-          1 große Schalotte, geschält und klein gehackt
-          1 Frühlingszwiebel, gewaschen, entstrunkt und in dünne Scheiben geschnitten
-          2 Essiggurken, klein gehackt
-          5 EL frisch gehackter Schnittlauch
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer
-          1 TL Honig
-          1 TL mittelscharfer Senf
-          (wer mag noch einen halben TL süßer Senf)
-          100 ml Weißweinessig
-          100 ml Gewürzgurkensud (aus dem Glas)
-          100 ml Mineralwasser
-          50 ml Rapsöl, z.B. von der Teutoburger Mühle
-          Zum Dekorieren nochmals etwas Schnittlauch oder Senfkresse
-          1 EL Rapsöl zum Anbraten  
-          Dazu passt super eine Breze oder ein Butterbrot



Zubereitung:
1.       Weißwürste enthäuten und in Scheiben schneiden
2.       Etwa 1 EL Rapsöl in eine Pfanne geben und die Weißwurstscheiben von beiden Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen
3.       Salatsoße anrühren: Je eine Prise Salz, Pfeffer und Honig mit Weißweinessig, Essiggurkensud, 100 ml Wasser, Schalottenwürfeln, Essiggurkenwürfeln, mittelscharfem und süßem Senf, Schnittlauch und dem Rapsöl vermengen, nochmals nachwürzen
4.       In eine Schüssel die Radieschenscheiben, Streifen der Frühlingszwiebel und abgekühlte Weißwurstscheiben geben
5.       Alles vermengen und 10 Minuten ziehen lassen
6.       Servieren und nochmals mit Schnittlauch oder Senfkresse garnieren



____________________________________
Das Rapsöl wurde uns kostenlos von der Teutoburger Mühle zur Verfügung gestellt. 
Dieser Beitrag beruht einzig auf unserer Meinung und Aktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...