Samstag, 4. April 2015

Bacon jam - Marmelade aus Speck

Oh man, ich sag´s Euch! Das hier wird meine nächste Süchtelei... es sieht furchtbar aus, ist aber der oberhammeraffengenial lecker. Soviel mehr als ein "Brotaufstrich"!


speck aufbrauchen

... alle Veganer laufen nun kreischend und schreiend davon. Ihr habt richtig gelesen... diese "Marmelade" wird aus Speck als Hauptbestandteil gemacht. Der Hammer! Der Oberhammer!

Bacon jam - Speckmarmelade


Schinkenmarmelade


Zutaten für ca. zwei 300 g Vorratsgläser:
- 500 g Frühstücksspeck (in der Metzgerei Eures Vertrauens gleich in dünne Streifen schneiden lassen, Knochen/Knorpel entfernen)
- 75 ml Whisk(e)y (wir haben Kilbeggan verwendet) (wers ohne Alkohol will: nimmt einfach passierte Tomaten)
- 60 ml Ahornsirup
- 20 ml dickflüssiger Balsamico 
- 10 Pfefferkörner (ich habe geräucherten BBQ-Pfeffer verwendet), im Mörser zermahlen
- 1 TL Paprikapulver, edelsüß
- 1/2 TL Chilipulver
- 170 g Schalotten
- 1 große, rote Zwiebeln, geschält und in feine Würfelchen geschnitten
- 2 EL Tomatenmark


Zubereitung:
1. Frühstücksspeck in max. 0,5 cm große Stückchen schneiden
2. eine Pfanne auf den Herd stellen und heiß werden lassen auf höchster Stufe anbraten --> den Speck nicht komplett in die Pfanne geben, sondern nach und nach
3. Herd herunterdrehen auf geringe Hitze - Speck nun ca. 30 Minuten vor sich hin köcheln lassen --> die Fettflüssigkeit sollte komplett aus dem Speckstückchen ausgetreten sein
4. Speck durch ein Sieb geben und dabei die Fettflüssigkeit in einer Schale auffangen (kann man anderweitig evtl. noch verwenden)
5. Zwiebel/Schalottenwürfelchen in etwa 1 EL Fettflüssigkeit anbraten
6. Speckstückchen wieder hinzugeben, alles vermengen und dann den Ahornsirup und Zucker hinzugeben
7. mit Whisky und Balsamico ablöschen
8. restliche Zutaten hinzugeben
9. etwa 10 Minuten köcheln lassen
10. wer möchte kann die Hälfte mit dem Pürierstab fein pürieren und mit dem Rest wieder vermengen, so hab ihr eine schöne Konsistenz

Denkt dran, dass der Speck das Ganze etwas salzig macht. Deshalb auf keinen Fall Salz hinzugeben.

Tipp: Schmeckt genial als Bestandteil eines Burgers.

Speckmarmelade

Quelle des ursprünglichen Rezepts: bbqpit.de

Kommentare:

  1. Als bekennder Carnivore ist es für mich schon fast "ein Muss", diese Konfitüre nachzubasteln. Danke für die Inspiration und das Rezept !
    P.S. Bei den Zutaten fehlt der Balsamico-Essig inkl. Mengenangabe ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ehrlich - ich konnte mir hierunter gar nichts vorstellen. Da Salz ja ein Geschmacksträger ist, könnte ich mir den Speck als Mus gut vorstellen. Ich werde es mit einer kleineren Menge ausprobieren, um mir ein Urteil bilden zu können. Bin echt gespannt wie ein Flitzebogen.

    Ganz lieben Dank für das Rezept und LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich habe gestern das Rezept nachgekocht - und habe 6 Esslöffel Zucker verwendet - und bin begeistert. Ein Glas habe ich mit ins Büro genommen....das große Schmatzen war Lob genug. Drei Kolleginnen wollen es auch unbedingt selbst nachkochen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Grüße vom Bodensee

    AntwortenLöschen
  4. Ganz ehrlich? Ich hab' mich durch das Archiv geklickt und bei dem Post-Titel gedacht "Ne. Das kann doch nicht schmecken!?" und es deswegen geöffnet.
    Lesen tut's sich dann doch ganz lecker! Werde ich mir für den nächsten Burger-Abend vormerken. So kann man sich irren, ne? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Aki!
      Das können wir sehr gut nachvollziehen... hört sich ja auch irgendwie total gaga an... aber bei einem Burger-Foodtruck hier in der Gegend ist das zum Beispiel DER beliebste Burger... probier´s mal aus... und berichte! Bin gespannt!

      Viel Erfolg beim Speckmarmelade herstellen und guten Appetit, dass dich sie dich genauso infiziert wie uns damals...

      Liebe Grüße aus dem Kartoffelsack!

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...