Freitag, 9. August 2013

Fritelle di ricotta pugliese

Dieses Rezept stammt aus dem GU-Kochbuch "Italien - Küche&Kultur". Es ist ein Rezept aus der italienischen Region Apulien. Vor meinem letzten Italienbesuch hätte ich nicht gedacht, wieviel die Italiener frittieren. Ich habe mir dieses Rezept ausgesucht, da ich noch teuren Schafsricotta verarbeiten muss.

Fritelle di ricotta mit warmen Erdbeerkompott

Rezept: 


Zutaten:
- 1 Bio-Orange
- 1/2 Bio-Zitrone
- 250 g Ricotta
- 50 g Semmelbrösel
- 2 Eigelb
- 1 Prise Vanillezucker
- 2 Eier
Mehl zum Wenden
Öl zum Frittieren
Puderzucker zum Bestäuben

1. von Orange und Zitrone die Schale abreiben
2. Ricotta, Semmelbrösel und Vanillezucker verrühren
3. Eigelbe und Zitrusschalen gut untermischen
4. 2 Eier in einem Teller verquirlen
5. in einen anderen Teller Mehl geben
6. von der Ricottamasse mit einem Teelöffel Nocken abstechen
7. Bällchen in Mehl und dann in Ei wenden
8. Öl zum Frittieren erhitzen
9. Bällchen 4 min goldgelb frittieren, herausholen und auf Küchenpapier das Fett abtropfen lassen
10. mit Puderzucker bestäuben


TIPP: Gut dazu passt ein süßsäuerliches Obstkompott, z.B. Erdbeer- oder Apfelkompott. Im Winter könnte auch ein Bisschen Zimt eine besonders feine Note hinterlassen.

1 Kommentar:

  1. Das liest sich eigentlich wie die frittierten Quarkbällchen, die es bei uns immer zu Karneval gibt. Die sind allerdings sehr lecker und Ricottareste habe ich öfters mal... Schmeckt man das Schaf nicht raus beim Ricotta? Ich hatte mal Ziegenquark und fand, der schmeckte schon ein bisschen anders ;-)
    Liebe Grüße, Tring

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...