Samstag, 1. März 2014

Eingereichte Rezepte von Nicht-Blogger/innen zum Blogevent "Würz dich durch den Winter!"




Hier findet Ihr nun alle Rezepte von Teilnehmer/innen an meinem Blogevent, die keinen eigenen Blog haben: 




Orangen-Pfeffi-Ingwer-Furikaki
Von Sabrina G.


Zutaten:
-      1 Orange(unbehandelt)
-      1 Esslöffel getrocknete Pefferminzblättchen (gehackt)
-      ½  Teelöffel Ingwerpulver
-      ½  Teelöffel Meersalz
-      ½ Blatt Nori (getrockneter Seetang für Sushi)
-      Nach Geschmack eine Prise Currypulver

Zubereitung:
1.             Orangenschalen von Orange reiben. (Tipp: aber nicht das weiße reiben, sonst wird’s bitter)
2.            Die Schale dann für 15 min. im Ofen bei 70 Grad trocknen. Anschließend abkühlen lassen.
3.            Orangenschale, Pfefferminzeblättchen, Ingwerpulver und Meersalz zusammen mischen.
4.            Nori so klein wie möglich schneiden und beifügen.
5.            Das Ganze kann man dann beispielsweise auf frisch gekochten Reis geben.


--> reicht für ca. 3 Schüsseln Reis




___________ 






Ingwermilch mit Wärmegarantie! 
Von Sabrina G.

Zutaten:
-      300 ml Milch
-      1 Esslöffel Ingwerpulver (oder frischer Ingwer)
-      1 Teelöffel Zimt
-      1 Vanilleschote (oder Vanillearoma)
-      Honig


Zubereitung:
1.             Milch in einen Topf geben und erhitzen.
2.           Honig hinzufügen. (je nach Geschmack)
3.           Zum Schluss das Ingwerpulver, den Zimt und Vanilleschote hinzugeben.
4.           Gut aufpassen, dass die Milch nicht überkocht! ;-)



__________






Schneller Chai
Von Sabrina G.

Zutaten:
-      1 Esslöffel bunter Pfeffer
-      1 Teelöffel Zimt
-      1 Esslöffel Kreuzkümmel
-      1 Teelöffel Ingwerpulver (oder frischer Ingwer)
-      400 ml Wasser
-      250 ml Milch
-      2 Teebeutel Schwarzer Tee
-      Honig

Zubereitung:

1.  Pfeffer, Zimt, Kreuzkümmel und Ingwerpulver in einer Pfanne kurz rösten. (ca. 1-2 min)

2.  Anschließend die Mischung abkühlen lassen und  ab damit in den Mörser.

3.  In einem Topf, Wasser zum kochen bringen, dann Milch hinzufügen.

4.  Mit der Milch auch Gewürzmischung hinzufügen und aufkochen lassen.

5.  Schließlich Teebeutelinhalt beifügen, umrühren und nach einer Minute vom Herd nehmen.

6.   Alles sieben und Mit Honig süßen.


__________ 




Brot für den Backautomaten
Von Viola G.
Zutaten:

Wasser 375 ml
Olivenöl 18 g
Weizenmehl Typ 550 450 g
Trockenmilch 8 g
Zucker 32 g
Salz 9 g
Estragon (getrocknet) 2 Teelöffel
Basilikum (getrocknet) 2 Teelöffel
Oregano (getrocknet) 2 Teelöffel
1 Päckchen Trockenhefe

Programm: Standard (Backdauer 3 Stunden)

Man kann wahlweise andere Gewürze in das Brot verarbeiten....ist
Geschmackssache ( getrockneter Knoblauch ist
auch lecker).



 __________




Pikanter Kürbisstrudel mit Schnittlauch-Rahm-Sauce
Von Kerstin S.
Zutaten
für den Strudelteig:
250 g Mehl, 1 El weiche Butter, 1 El Olivenöl, 1 Ei
für die Füllung:
200 g Hokkaidokürbis, 200 g gekochte Kartoffeln (vorwiegend festkochend), 50 g Feta-Käse, 2 Eier, 20 g Semmelbrösel, Muskat, Ingwer, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer
für die Sauce:
40 g Schalotten, 40 g Butter, 100 ml Weißwein, 400 ml Sahne, 2 El Schnittlauchröllchen, weißer Pfeffer, Salz, 1/2 Tl Instant-Gemüsebrühpulver
Für den Strudelteig alle Zutaten vermischen und mit Salz würzen. Mit etwa 125 ml nicht zu kaltem Wasser anrühren. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
Kürbis und Kartoffeln in etwa einen Zentimeter große Würfel schneiden. Feta zerbröseln. Alle Zutaten verrühren, mit Muskat, Ingwer, Kreuzkümmel Salz und Pfeffer abschmecken. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Den Teig auf einer Folie dünn ausziehen. Die Füllung darauf verteilen und aufrollen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech legen und etwa 40 Minuten backen.

Für die Sauce die Schalotten schälen und sehr fein hacken. Die Butter in einer Kasserolle zerlassen und die Schalottenwürfel darin hell anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und auf etwa 2 EL einkochen. Die Sahne zugießen und auf die Hälfte reduzieren. Salzen, pfeffern, Gemüsebrühpulver dazugeben und die Schnittlauchröllchen einstreuen.


__________ 



Winter-Quiche
 Von Katja S.  

Zutaten für den Teig:
300 g Mehl, 1/4 Tl Salz, 1 Ei, 150 g kalte Butter
Zutaten für den Belag:
400 g festkochende Kartoffeln, 500 g Rosenkohl, Salz, Pfeffer, 250 g Champignons, 1 El Butter, 250 g Creme fraiche, 3 El mittelscharfer Senf, 2 Eier, 2  El gehackte frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kresse), geriebene Muskatnuss, 80 g geriebener Käse, 80 g in feine Würfel geschnittener Schafskäse
Zubereitung:
Für den Teig Mehl, Salz, Ei und Butter in Würfeln verkneten, zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Inzwischen Kartoffeln mit Schale in kochendem Wasser ca. 25 Minuten garen, kalt abschrecken, pellen, auskühlen lassen und in Scheiben schneiden. Rosenkohl putzen, dabei die größeren Röschen halbieren. In Salzwasser etwa 5 Minuten köcheln lassen, abschrecken und abtropfen lassen. Pilze putzen und in Scheiben schneiden, in 1 El Butter kurz anbraten. Die Creme fraiche mit Senf, Eiern und Kräutern verrühren, mit Salz und Pfeffer und Muskat würzen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.  Die Quicheform einfetten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auskleiden, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen, mit Kartoffeln, Pilzen und Rosenkohl belegen, salzen und pfeffern. Eiercreme angießen, mit Käse bestreuen. Im Ofen ca. 40 Minuten goldgelb backen.


 ___________



Pizzawürzung
Von Jennifer S.

Also meine Wuerzmischung, die ich allerdings dass ganze Jahr lang nehme, aber selber zusammenmische immer frei Schnauze ist eigentlich eine Pizzawuerzung, nehme ich aber fuer Pizza, Toast, Auflauf oder Soßen :)
Da ist drin

Oregano
Basilikum
Bohnenkraut
Etwas Salz und Pfeffer
Knoblauch

Ich mach immer ein Doeschen voll, deswegen kann ich keine genauen Angaben dazu machen wie viel je reinkommt, man riechts wenns fertig ist :) 



__________




Gewürzkuchen nach Uroma’s Art (modernisiert :D )
Von Nicole  von NicisKuchenkunst
 250 g Fett
250 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
50 g Kakao
1/8 l Milch
1 Pck. Backpulver
Zimt
Nelken
Muskatblüte
Zitrone
Vanille
und nach Belieben noch weitere Gewürze wie z.B. Kardamon, Hirschhornsalz, Lebkuchengewürz,..


Fett, Zucker und Eier schaumig rühren
Alle restlichen HELLEN Zutaten unterrühren
Ca. 1/3 des Teiges wegnehmen und grün einfärben und nicht zu dünn auf ein Backblech streichen und für ca. 6-8 Min im vorgeheizten Backofen bei 160 °C backen, der Teig sollte sich weich und fluffig anfühlen.
Unter den restlichen Teig die DUNKLEN Zutaten unterheben und etwas davon die eingefettete Kastenkuchenform geben (der Boden muss auf jeden fall bedeckt sein)
Aus dem vorgebackenen grünen Teig Tannenbäume ausstechen und eng aneinander gelegt in die Kuchenform geben und mit dem restlichen dunklen Teig bedecken und bei 200°C ca. 30-40 Minuten backen.
Nach Weihnachten kann man z.B. auch Schneeflocken ausstechen (dazu natürlich NICHT den Teig grün färben ;) )

1 Kommentar:

  1. Hallo Sonja,
    ich wollt Bescheid geben, das das Paket angekommen ist und mich nochmals herzlich dafür bedanken. Liebe Grüße, Sabrina ;-)

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...