Samstag, 29. August 2015

Asiatische Bratwurstbällchen mit Gemüse und gelbem Sambal

UUffffff... war mein erste Gedanke - als ich Claudias Aufruf zum Ihrem Blogevent gelesen habe...




"Streetfood und Sambal" mit Hinblick auf das Land Indonesien!
Ufffffffff... mit indonesischer Küche habe ich mich noch nie beschäftigt. Die üblichen Verdächtigen - wie Thai, Vietnamesisch, Koreanisch, Chinesisch... bekommt man ja irgendwie im Ansatz von irgendwelchen Imbissen und Lokalen mit(Koreanisch steht heute Abend z.B. wieder mal auf dem Programm :))))  )  , doch indonesisches Essen - dachte ich!!! - ist mir so noch nie untergekommen...

Bei meinen Recherchen quer durchs Internet stellte ich fest, dass so manches Fläschlein bzw. Gläslein in meiner Küche eigentlich für indonesische Gerichte gebraucht wird, z.B. Ketjab Manis, Sambal Oelek, Tamarindenpaste oder Ketjab Anis...

Sambal? Vielleicht kennt Ihr Sambal Oelek? Soweit ich es in Erfahrung bringen konnte, isst man in Indonesien furchtbar gerne diese dickflüssigen Chilipasten sprich "Pampen". Kennt Ihr vielleicht vom Asiaten, steht dort oft auf den Tischen. Dieses rote, scharfe Zeug, pampig, mit Kernen drinnen.

Zwei Arten Sambal werden hierbei grob unterschieden. Zum Einen die, die man kalt im Mörser zubereitet und mit Salz konserviert und zum Anderen Sambals, die man in Öl brät. Sie enthalten meist auch Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch...

Ich habe mich für Zweiteres entschieden, jedoch wollte ich kein rotes Sambal machen. Daher wurde es gelber Sambal! Es gibt ja auch gelbe/orangefarbene Chillies :)


Bei den Gewürzen und Zutaten habe ich versucht mich halbwegs an der indonesischen Vielfalt zu orientieren, die man aber dennoch in größeren, deutschen Supermärkten besorgen kann, z.B. Tamarindenpaste... 

Insgesamt wurden es dann asiatisch glasierte Bratwurstbällchen (für den bayrischen Touch) mit lila Kartoffelstroh und asiatischem Gemüse mit gelbem Sambal!



Zur Anrichteweise habe ich mir überlegt, dass dies aus einem Einmachglas gut als Streetfood funktionieren würde (mit Stäbchen natürlich) und die glasierten Bratwurstbällchen werden einfach aufgespießt :) 



Die Zutaten sind für 4 Personen gerechnet.


gelber, fruchtiger Sambal :
- 1 reife Mango, geschält und entkernt
- 2 EL Ananas, geschält und
- 3 EL Sesamöl
- 2 EL Reisessig
- 1 EL frische Ingwerwürfelchen, geschält
- 3 EL rote Zwiebelwürfelchen, geschält
- 1 TL Knoblauchwürfelchen, geschält
- 2 gelbe Chilis (wählt bitte je nachdem wie scharf Ihr es vertragt!!!)

- 1 - 2 TL Salz
- 1 - 2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
- 1 TL Kokosblütenzucker (oder Palmzucker)

- 1 Messerspitze Nelke (Pulver)
- 1 Messerspitze Ceylon-Zimt, gemahlen
- 1 Messerspitze gemahlene Senfkörner

1. eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen, Hälfte des Sesamöls hineingeben und Zwiebeln darin glasig braten
2. Ingwer, Knoblauch und Chilis hinzugeben und nochmals 2 Minuten braten
3. Kokosblütenzucker hineingeben und mit dem Reisessig ablöschen
4. Ananas, Mango, restliches Sesamöl und alle Gewürze hinzugeben, etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen
5. vom Herd nehmen und nochmals nach Belieben nachwürzen (es sollte würzig und stark im Geschmack sein, da das Gemüse dann etwas davon wieder wegnimmt.




glasierte Bratwurstbällchen:

- 500 g Bratwurstgehäck
- 2 EL Sesamöl
- 1 EL Tamarindenpaste
- 1 EL Tomatenmark
- 1 TL Ketjab Manis
- 1 - 2 TL Honig
- 2 EL Gemüsebrühe (nicht Pulver, sondern Flüssigkeit) 

1. aus dem Bratwurstgehäck jeweils 1 EL abtrennen, damit Eure Bällchen etwa die gleiche Größe haben
2. Menge jeweils zu einer Kugel formen
3. Pfanne auf den Herd geben und hoch erhitzen
4. Sesamöl in die Pfanne geben und gleich auch die Bratwurstbällchen
5. Diese rundherum anbraten
6. Herd auf mittlere Hitze stellen
7. Honig und Tomatenmark in die Pfanne geben, die Bällchen darin drehen und wenden 
8. Tamarindenpaste, Ketjab Manis und Gemüsebrühe hinzugeben
9. Herd ausschalten, Bratwurstbällchen des Öfteren gut darin durchmengen --> Vorsicht, dass es nicht anbrennt! Sonst schmeckt das Ganze bitter!






Gemüse mit gelbem Sambal: 

- 1 große Zucchini, Kerngehäuse entfernen und in mittellange Streifen schneiden
- 1 große rote Zwiebel, geschält und geachtelt
- 2 Frühlingszwiebeln, gewaschen, Enden abschneiden und in etwa 2 cm lange Streifen schneiden
- 200 g Shitake-Pilze
- 200 g Kräuterseitlinge
- 1 Knoblauchzehe, geschält und in kleine Würfel geschnitten
- 2 Pak Choi , Strunk abschneiden und längs vierteln
- 8 Maiskölbchen, längs halbieren
- 1 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl
- 2 EL Ketjab Manis


- 5 - 7 EL vom gelben Sambal


1. eine große Pfanne auf fast höchste Temperatur erhitzen, Öl hineingeben, dann die Zwiebeln und  Maiskölbchen, diese etwa 5 Minuten anbraten und mehrmals wenden
2. dann Frühlingszwiebeln, Zucchini, Pilze nacheinander anbraten und alles miteinander vermengen und mehrmals wenden
3. als Letzes Pak Choi anbraten
4. jetzt Knoblauch hinzugeben, die 2 EL Ketjab Manis --> alles gut vermengen und Temperatur auf niedrig herunterdrehen
5. gelbes Sambal hinzugeben, so dass das Gemüse schön vom Sambal ummantelt wird
6. nochmals nachwürzen, ggfalls mehr Sambal hinzugeben




als "Beilage" möglich: Kartoffelstroh (man könnte stattdessen auch Basmati oder Klebereis servieren) Dieses sollte man schon vor dem Gemüse zubereiten, da das Gemüse sonst wieder kalt wird.

--> on the top, habe ich noch eine Handvoll Kartoffelstroh auf jede Portion gegeben

- 2 große lila Kartoffeln (oder auch Süßkartoffeln), geschält und in etwa 0, 2 breite Stifte schneiden
- 2 Tassen Sonnenblumenöl

1. Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen
2. nacheinander die Kartoffelstifte darin fritieren, auf Küchenrolle das übrige Öl abtropfen lassen, etwas Salz darüber streuen

 --> alles anrichten

TIPP: Wer möchte, könnte noch zerbröseltes Krupuk (Krabbenchips) oder zerkleinerte Erdnüsse darüber streuen oder auch noch ein paar frische Kräuter darauf geben wie Petersilie, Thai-Basilikum oder Koriander. Für die ganz Scharfen, v.a. wenn Ihr für Scharfesser und Nicht-ganz-so-Scharfesser kocht, legt Ihr noch ein paar Streifen einer Chilischote darauf! Ganz wie Ihr mögt! Seid kreativ!!! 

Banner_FFB_2015_querselamat makan  

  (das sollte "Guten Appetit" auf Indonesisch heißen ;) ich hoffe, das tut es auch ;) )

Kommentare:

  1. Liebe Sonja, das ist ein fantastisches Streetfood Gericht! Tolle Komposition und ich finde es wirklich aufregend, wie du deine Annäherung an die indonesische Küche beschreibst. Herzlichen Dank fürs Mitmachen.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Knaller!

    Einmal sone große Schüssel bitte ;) Sieht super gut aus.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte gerne 3 Schüsseln: Vor-, Haupt- und Nachspeise! Sieht sehr lecker aus...

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...