Sonntag, 18. Dezember 2016

Weihnachtsüberraschungsgericht: Grüne Tannenbäumchen mit pochiertem Ei



Wenn man Gerichte für Weihnachten plant, denkt man immer an die großen Fresserei-Geschichten. Doch was ist, wenn Ihr Verwandte/Freunde nicht nur zu den beiden großen Mittagessen zu versorgen habt? Das heutige Rezept sucht genau diese Momente. 

Sucht Ihr noch ein leckeres Gericht für abends an einem der Feiertage oder für die Tage zwischen den Jahren?

Na, dann haben wir heute genau das Richtige!!! Überrascht Eure Lieben damit. Es ist nicht schwer zuzubereiten und doch sieht es winterlich/weihnachtlich aus. Und uns beiden hat es wirklich super geschmeckt. Und es hat in Analog noch viel hübscher ausgesehen als es die Fotos einfangen konnten… 


Spinat-Feta-Brotaufstrich mit Eiergericht


Das Ei mit dem wachsweichen Dotter innen drinnen war die perfekte Ergänzung zum Bäumchen. Und keine Angst vorm Pochieren. Mit einem Trick funktioniert es ganz einfach. Und gelingt Euch bestimmt genauso gut wie uns. Wenn Ihr kein flüssiges Eigelb mögt, macht Euch doch etwas schlozziges Rührei oder ein Omlett dazu. Aber wie schon gesagt. Das Pochieren war mit dieser Methode echt einfach.


Aus was besteht der Weihnachtsbaum?

Ganz im Inneren findet Ihr american Vollkorntoastbrot (american – weil die von der Fläche her größer sind). Wir haben es mit verschieden großen Sternausstechern ausgestochen (Pro Person haben wir etwa 3 Scheiben Toastbrot verbraucht.) Die Ausstecher haben uns 5 Euro gekostet. Nächstes Jahr können wir dann auch Sternkekse machen. Die Anschaffung lohnt sich. 

Aus den Resten des Toastbrots machen wir übrigens Paniermehl. Gerade trocknet es vor sich hin. Ist es dann ganz trocken, wird es geschreddert und fertig.
Die ausgestochenen Toaststerne werden dann mit dem Brotaufstrich eingestrichen. Hierbei müsst Ihr Euch überlegen, ob Ihr die Seiten miteinstreicht oder nur oben die Masse auftragt.

Ihr beginnt mit dem größten Stern als Grundlage und legt den nächsten versetzt darauf. Bis Ihr beim letzten, beim kleinsten angekommen seid. Habt Ihr nicht soviele verschiedene Sterngrößen, könnt Ihr von jeder Größe auch zwei gleichgroße Sterne – natürlich versetzt – übereinander legen.

Rezept für Spinat-Feta-Brotaufstrich mit pochiertem Ei:

 Weihnachtsmenüidee mit Tannenbaum Christbaum und Schnee

Zutaten für die Tannenbäumchen:  
(für 4 Personen)
-          Toastbrotschreiben, amerikanische Art

-          250 g Blattspinat, auftauen lassen
-          1 halbe Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
-          1 kleine Knoblauchzehe, geschält und in kleine Würfel geschnitten
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer, Zucker und Muskatnuss
-          100 g Feta zum Pürieren
-          Nochmals weitere 100 g Feta, ganz klein gebröselt für den Schnee zum Drüberstreuen am Ende
-          150 g Frischkäse
-          1 TL Bratöl 


Zubereitung:
1.       Sterne aus dem Toastbrot ausstechen und schon mal probehalber Bäumchen bauen  in eine große Auflaufform bauen
2.       In eine Pfanne das Öl geben und die Zwiebelwürfelchen darin glasig braten
3.       Spinat und Knoblauch hinzugeben, würzen
4.       Spinat-Masse abkühlen lassen
5.       Spinat-Masse mit Frischkäse und 100 g Feta pürieren
6.       Auf die Toastbrotsterne streichen, mit dem größten Stern beginnen, Sterne versetzt übereinander legen und am besten gleich in die Auflaufform stapeln. Denkt, dran, dass die rundherum Platz braucht um mit einem Tortenheber die Bäumchen nachher hochzuheben
7.       Wenn Ihr beginnt die Eier zu pochieren, die Auflaufform bei 75 Grad solange in den Backofen schieben (sollte nicht länger als 20 – 30 Minuten sein)
8.       Während dem pochieren könnt Ihr bereits mit dem Anrichten beginnen. Am besten ist es die Teller vorzuwärmen.
9.       Bäumchen auf die Teller setzten, etwas Fetakrümelchen darüber bröseln wie Schnee, zum Schluss die beiden pochierten Eier neben den Baum setzen.  



Zutaten für die pochierten Eier mit einer geling sicheren Methode:
-          2 frische Bioeier pro Person
-          10 EL Weinessig
-          1 EL Salz
-          2 Liter Wasser
-          Pro Ei ein Esslöffel
-          1 Suppenkelle


Zubereitung:
1.       Wasser zum Kochen bringen
2.       Essig und Salz hineingeben, Temperatur auf leichtes Simmern regulieren
3.       Ein Ei in die Suppenkelle vorsichtig aufschlagen (das Eigelb darf nicht verletzt werden dabei)
4.       Die Suppenkelle langsam in das Wasser gleiten lassen und sobald das Eiweiß weiß wird, Ei aus der Kelle gleiten lassen (mit einem Löffel könnt Ihr davon waberndes Eiweiß wieder über das Eigelb schieben
5.       Jedes Ei nun genau drei Minuten kochen
6.       Ei mit einem Esslöffel vorsichtig aus dem Wasser fischen und das Ei auf dem Löffel lassen, solange bis Ihr anrichtet


Habt ein köstliches Fest! Ein festliches Rezept haben wir noch für Euch in dieser Woche! Seid gespannt!
Und vielleicht könnt Ihr mit diesem Gericht Eure Lieben etwas überraschen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...