Sonntag, 6. Juli 2014

Pfirsich küsst Ziege aka fruchtige Ziegenkäsetarte


Oh, wie liebe ich dieses Spiel aus SÜß und HERB, KRÄUTERIG und CREMIG.... mmmmmhhhh.... und vor allem diesen Geruch... Der macht mich schier glückseelig.

Gestern war ich bei Judith auf ihrem Blog Zuckerküssle von Judith zu Gast. Judith ist eine begnadete Torten- und Kuchengestalterin. Sie verrät Euch viele Tipps und Tricks und oft gibt es einfach nur etwas zu bestaunen.

Probiers aus:

Pfirsich küsst Ziege

Pfirsich-Ziegenkäse-Tarte mit Honig und Thymian





Das Törtchen auf dem Foto wurde in einem speziellen Tartelettes-Förmchen zubereitet. Genauso denkbar wären Muffinmulden oder die Zubereitung einer einzelnen großen Tarte. Die Backzeit muss je nachdem reguliert werden.




Zutaten für den Flammkuchenteig:(Alternativ: fertiger Flammkuchenteig aus dem Kühlregal)
-          - 250 g Mehl
-          - 1/2 Pck. Hefe
-          - Prise Zucker
-          - Prise Salz
-          - 1/8 l lauwarmes Wasser (bei Bedarf etwas mehr)
-          - 3 EL Öl

-          1 EL zimmerwarme Butter, zum Ausstreichen der Tartelettes-Formen

 


Zubereitung:
1.       Teig herstellen und eine halbe Stunde gehen lassen
2.       Teig dünn ausrollen auf einer bemehlten Fläche
3.       je nach Bedarf rund ausschneiden und in die bebutterten Förmchen geben


Zutaten für die Füllung (Je Tartelette (!) ):
-          Ca. 60 g Ziegenfrischkäse (geht auch mit normalem Frischkäse)
-          1 halber Pfirsich, in Spalten geschnitten
-          2 Zweige Thymian, davon die Blättchen gezupft
-          1 TL Honig
-          1 TL gutes Olivenöl
-          Pfeffer aus der Pfeffermühle


 Zubereitung:
1.       Ziegenfrischkäse in die Förmchen mit dem vorbereiteten Teig flächendeckend geben
2.       Thymian darüber streuen
3.       Olivenöl darüber träufeln
4.       Für ca. 13 – 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen (160 Grad Umluft/175 Grad Ober-/Unterhitze) geben
5.       Gleich nach dem Herausholen Honig darüber gießen und vor dem Servieren einmal Pfeffer darüber geben
6.       Je nach Frischkäseart kann es notwendig sein auch ein wenig Salz darüber zu geben, bei uns war dies nicht notwendig



Zutaten für den Beilagensalat:
-          200 g Rucola
-          5 sehr (!) frische Champignons, in Scheiben geschnitten
-          5 EL Aceto, Bio
-          2 TL Olivenöl
-          Je 1 Prise Salz, Zucker und Pfeffer 



Zubereitung:
1.       Alles miteinander vermengen, anrichten








--> Die perfekte geschmackliche Ergänzung ist die scharfe Tomatencreme von Carandini.












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...