Dienstag, 14. April 2015

Fleischpflanzerl mit Endivien-Kartoffelsalat

Bayrisch kochen


Heute gibt es eine meiner Lieblingsvarianten des Kartoffelsalats.
Ich habe ca. zwei Jahre gebraucht bis ich MEIN Kartoffelsalatrezept gefunden habe. Mal wurde er zu suppig, so dass die Kartoffeln ertrunken sind, mal schmeckte er nach A... und F... . Seitdem weiß ich wie wichtig DIE richtige Kartoffelsorte für den Kartoffelsalat ist und auch die anderen Bestandteile wie Brühe, Essig und Öl entscheiden deutlich über die Konsistenz.

Am besten wird er natürlich, wenn man keine Körnerbrühe nimmt, sondern aus seinen Gemüseresten selbst eine Gemüsebrühe herstellt. Ich finde, man schmeckt das Brühpulver immer (auch wenn ich bereits eines aus dem Bioladen (hefefrei) benutze). Wir machen hier übrigens jedes zweite Wochenende eine Gemüsebrühe, die man für vieles Andere ebenso verwende kann. Die perfekte Verwertung, um nie wieder Rest-Gemüse wie Karotten, ein Stückchen Sellerie, Zwiebeln und Co. wegwerfen zu  müssen. Wie das funktioniert? Hier entlang.


Fleischpflanzerl (für ca. 4 Personen):
Fleischpflanzerl aka Frikadellen aka Buletten aka xyz, die wirklich schmecken, sind wirklich selten. Diese Variante mögen wir.

Zutaten:
- 500 g Rinderhackfleisch oder gemischtes
- 4 EL Semmelbrösel oder Panko
- 1 TL Paprikapulver, edelsüß
- 1 mittelgroße Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
- 1 TL mittelscharfer Senf
- 2 Eier
- je 1 Prise Salz, Pfeffer

 - Bratöl zum Anbraten

Zubereitung:
1. Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen
2. alle Zutaten miteinander vermengen und je nach Wunschgröße zunächst Kugeln formen und diese dann platt drücken
3. Bratöl in eine Pfanne geben, heiß werden lassen und die Pflanzerl von jeder Seite kräftig bei hoher Temperatur anbraten, nicht durchbraten
4. Fleischpflanzerl auf ein Backblech mit Backpapier belegt legen und ca. 7 Minuten durchziehen lassen (so werden sie schön saftig --> mögt Ihr z..B. kein Medium bei einem Steak lasst die Pflanzerl lieber noch ein paar Minütchen länger im Backofen)



Endivien-Kartoffelsalat: 

- festkochende Kartoffeln, die für Kartoffelsalat geeignet sind (das ist das Wichtigste an Eurem Kartoffelsalat - die Qualität der Kartoffeln)
- 1 mittelgroße Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
- 250 ml Gemüsebrühe
- 100 ml guter Weißweinessig
- je nach Kartoffelssorte 6 - 10 EL gutes Sonnenblumenöl
- eine ordentliche Prise Pfeffer
- 1 Prise Salz
- 1 Prise Zucker
- 5 - 6 Endivienblätter (je nach Größe), gewaschen und in kleine Streifen geschnitten


Zubereitung:

1. Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 min - je nach Größe - weich kochen (Gabelprobe machen)
2. Lauwarme Gemüsebrühe mit Weißweinessig, Salz, Zucker, Zwiebelwürfelchen und Pfeffer mischen (NICHT das Öl! Das kommt erst später hinzu!!!!)
3. Kartoffeln kurz ankühlen lassen, dann schälen
4. in ca. 0, 5 cm breite Scheiben schneiden und jede noch warme in Scheiben geschnittene Kartoffel gleich in die lauwarme Brühe-Essig-Mischung purzeln lassen
5. Kartoffeln und Brühe-Essig-Mischung gut vermengen
6. etwa 10 min ziehen lassen und dabei mehrmals gut durchmengen
7. etwas von dem Öl hinzufügen, gut vermengen und solange weiteres Sonnenblumenöl hinzufügen bis ein leicht glänzender Schimmer entsteht und ein schmatzendes Geräusch zu hören ist
8. Endivienstreifen untermengen
9. Kartoffelsalat nun kalt stellen (am besten ca. 1 Stunde)
10. vor dem Anrichten nochmals nachwürzen



Guten Appetit!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...