Montag, 19. August 2013

Spinatpflanzerl Popeye

Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhh, heute war ich doch sehr nostalgisch angehaucht. Dies ist ein Rezept aus meiner Kindheit. Die Spinatpflanzerl gab es auf meinen Wunsch hin sehr oft und sie sind mir in allerbester Erinnerung geblieben. Ein Gruß an meine Mama, die beste Spinatpflanzerl-Spitzenköchin der Welt!!!! Danke Mama! (oh, die kann auch noch ganz andere leckere Sachen kochen)
Frisch ausbraten oder auch am nächsten Tag kalt aus dem Kühlschrank.... Die Spinatpflanzerl gehören einfach zu meiner Kindheit. Am besten in Kombination mit einer etwas dickflüssigeren (länger eingekochten) Tomatensoße.

Spinatpflanzerl

Hier das Rezept: 


Zutaten: 

- 750 g tiefgekühlt gekaufter und aufgetauchter BLATTspinat
- 300 g Reis (am besten ist leider der parboiled, weil hierzu ein relativ festes Korn benötigt wird - also raus mit den Kochbeuteln ;-))
- 12 EL Paniermehl
- 3 Eier
- 1 große Zwiebel, in kleine Würfelchen geschnitten
- 2 mittlere Knoblauchzehen, in kleine Würfelchen geschnitten
- eine ordentliche Prise Salz, eine ordentliche Prise Pfeffer, 3/4 TL Muskatnuss, evtl. 4 Zweige Petersilie, eine Prise scharfes Paprikapulver


- Butter-Öl-Gemisch zum Anbraten (kein Schmalz!)

- Auflaufform


- auf 150 Grad Umluft vorgeheizter Backofen


1. Tiefkühlblattspinat in ein Sieb geben und Wasser möglichst gut herausdrücken
2. dann gut auflockern, damit es kein festverkneteter Block mehr ist
3. Reis nach Packungsanleitung kochen, bissfest das Wasser abgießen und mit kalten Wasser in einem Sieb abspülen --> abkühlen lassen!!!!
4. in eine Schüssel Spinat, Reis und alle anderen Zutaten für die Pflanzerl geben, gut durchmengen
5. erst jeweils einen fest zusammengedrückten Ball formen, dann umformen zu Pflanzerl
6. in einer Pfanne mit Butter und neutralem Öl oben und unten anbraten
7. Pflanzerl nach dem Anbraten in einer Auflaufform sammeln und alle gemeinsam für 10 Minuten bei 150 Grad/Umluft in den Backofen geben
8. kalt oder warm servieren

TIPP: Zum Anbraten die Temperatur NICHT auf maximal drehen und einen Spritzschutz verwenden, da manche Reiskörner aus der Pfanne poppen(springen)! Vorsicht ist geboten!!!! ;-) So gefährlich ist´s aber auch wieder nicht ;-) ! Nur nicht erschrecken bzw. schreien, wenn ein heißes Reiskorn auf den Unterarm fällt u.ä.!

Dazu empfehle ich eine etwas länger eingekochte Tomatensoße, damit diese dickflüssig ist. Bei mir gab es heute selbstgemachtes Curryketchup und einen Tomatensalat dazu. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...