Donnerstag, 12. Dezember 2013

Teig für Keksstempel - Plätzchenteig

Eine Bitte: 

Sooooo viele sehen sich diesen Post an und mich würde sehr interessieren, ob Ihr den Teig ausprobiert, ob er schmeckt, was Ihr damit so macht? Vielleicht hat der ein oder andere Lust mir auf facebook, google+ oder per Mail mir ein Foto von Euren Kunstwerken zukommen so lassen.... ich bin doch soooo neugierig und hoffe, dass Ihr erfolgreich seid! Jeder Blogger lebt vom Feedback!

 

----------------------------------------------------------------------------------------
So manche/r fragt sich bei der Flut an Keksstempeln sicherlich, welcher Teig der beste ist... Hab mir mittlerweile 5 Keksstempel angeschafft:
- einen personalisierten (z.B. bei DueTori kriegt man so einen)

- Glückskeks, Homemade von Birkmann, gefühlt riesig mit einem Durchmesser von 6 cm
- Elch, Merry X-mas von Ars Oettinger, kleiner, knapp 5 cm Durchmesser
(sehen auch lustig aus, wenn man eckige Plätzchen aussticht und die runden Keksstempel daraufdrückt!)

Da z.B. bei den Keksstempeln aus dem Nanunana kein Rezept dabei ist, erzähle ich Euch nun von einem passenden Rezept...

Glückkeks als Keksstempel-Lolli

Falls Ihr lieber leichtere/schnellere Keksrezepte sucht, gibt es hier eine kleine Auswahl. Da werdet Ihr sicher fündig... und schmecken tun sie alle. Uns zumindest ;)

Zutaten:
- 250 g Mehl
- 110 g Butter
- 70 g Puderzucker
- 1 EL Vanillezucker
- 1 Ei
- 1 kleine Prise Salz
- etwas Zitronen- oder Orangenabrieb (alternativ Orangen- oder Zitronenpulver)


1. Mehl in eine Schüssel sieben
2. Zucker, Vanillezucker und salz kurz vermischen
3. Ei und zerstückelte Butter hinzugeben und kräftig durchkneten
4. Teig zu einer Kugel formen
5. 30 - 60 min kalt stellen, Backofen vorheizen auf 160 Grad, Umluft
6. kleines Stückchen Teig abtrennen, ausrollen
7. mit einem Plätzchenausstecher Plätzchen ausstechen
8. stempeln
9. auf ein Backblech mit Backpapier geben
10. 10 - 12 Minuten, Umluft hell backen (wenn an den Rändern der Teig anfängt leicht zu erbräunen, ist er genau richtig


Alternativ könnte man den Teig ausgestochen 5 - 8 Minuten vorbacken und DANN bestempeln.

Möglichkeiten:
- die Rückseite der erkalteten Kekse mit Schokolade bestreichen, mit Mandelscheiben bestreuen
- den Rand in Zimtzucker wälzen
- die Rückseite der erkalteten Kekse mit Keksglasur bestreichen
- Vertiefungen vorne mit Keksglasur farbig passend ausfüllen - z.B. Elchnasen rot färben u.ä.
- einen Cake Pop-Stil hineinboren direkt nach dem Aus-dem-Ofen-Holen und somit einen Lolly erstellen
- ...
Keksstempel

(Hinweis: Für die Firmenangaben in diesem Post wurde ich nicht entlohnt, bezahlt oder sonstiges. )

Und wer jetzt doch lieber ganz einfache und simple Keksrezepte ausprobieren möchte, hat hier die Auswahl zwischen 10 verschiedenen, von mir erprobten und ganz einfachen Rezepten! :)

Fröhliches Backen! 

Kommentare:

  1. Klasse sehen die aus! Ich bin da irgendwie untalentiert :-D http://schokohimmel.wordpress.com/2013/12/31/gestempelte-butterkekse-ich-geh-dann-mal-uben/

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Kompliment!

    Nicht aufgeben! Dein Keksstempelteig sieht etwas luftig aus. Versuch das doch nochma mit einem ganz glatten Teig... und ich habe festgestellt, dass v.a. die Dicke des Teiges ausschlaggebend ist und immer schön vor jedem Stempeln den Stempel kurz in Mehl drücken, abklopfen und dann stempeln. Nicht verzagen... du kriegst schon noch für dich, deinen Keksstempel und deinen Backofen das richtige Rezept raus. Toi toi toi...

    AntwortenLöschen
  3. Ich brauche unbedingt JETZT sofort Keksstempel und bin bei der Suche auf Deinen Blog gestoßen. Gibt es denn qualitative Unterschiede der einzelnen Hersteller? LG, Simone

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Zusammen,
    habe mir gestern einen Keksstempel gekauft und den heute Morgen ausprobiert.
    Das Rezept ist super. Die Kekse sehen genau so aus wie auf dem Bild.
    Tolles Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe/r Keksstempler!

      Das freut mich, dass mein Rezept gut geklappt hat. Welchen Keksstempel hast du dir denn gekauft?

      Viel Spaß beim Kekse knabbern :)

      Liebe Grüße, Sonja, Amor und der Kartoffelsack

      Löschen
    2. Hallo, ich habe heute das Keks-Rezept ausprobiert und bin total begeistert. Hat sich prima stempeln lassen und schmeckt auch noch super. Das mache ich wieder einmal. Ich hab das Keksstempelset von profissimo bei dm gekauft und noch ein anderes bei KIK.

      Danke fürs Rezept :)

      Löschen
    3. Hallo, habe vor ein paar Tagen das Rezept ausprobiert. Hat alles super geklappt. Und die Kekse schmecken auch sehr gut. Ich wollte Dir gerne ein Foto schicken, kriege ich aber leider nicht hin.
      Wünsche noch einen schönen Advent und frohe Weihnachten 2016.
      Gruß Sylvia

      Löschen
  5. Hallo, hab den Stempel zum Geburtstag geschenkt bekommen und bin seitdem ständig am backen. Das rezept ist super und viele fragen auch danach, so dass ich es weiterleite. dazu habe ich Glückskeksdosen aus Ton gedreht. Ein wunderschönes und bezauberndes individuelles Geschenk.
    Schöne Weihnachten, Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Annika!
      Das freut mich wirklich sehr, dass es bei dir so gut mit dem Rezept klappt :) Auf deine Glückskeksdosen wäre ich ja wirklich sehr gespannt...neugierig wie ich bin! vielleicht magst du mir mal ein Foto schicken? ;)

      Viele liebe Grüße und viel Spaß auch weiterhin auf meinem Blog,

      Sonja

      Löschen
  6. Ein super Rezept , vielen Dank !!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Ich wollte jetzt Kekstempel-Kekse machen um mich bei ein paar Leuten zu bedanken...

    Schmeckt der Teig sehr weihnachtlich? ich habe Angst dass das wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk rüberkommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miss Katzenhaft.

      Nein, eigentlich gar nicht. Weihnachtsgefühle kriegst du ja v.a. durch Gewürze wie Zimt, Nelke und Co.

      Was ich dir noch empfehlen könnte wäre, dass du auf die Rückseite evtl. etwas mit einer zitronigen Glasur (mit Puderzucker und etwas Zitronensaft - Rezept gäbe es z.B. bei den Sommerkeksen) machst... aber eigentlich ist das normale Rezept schon sehr neutral jahreszeitlich.... hat sich noch nie jemand beschwert unter dem Jahr. Butterkekse isst man ja auch im Sommer.

      Frohes Schaffen und gutes Gelingen! Hoffe, es klappt alles, so wie du es möchtest.

      Liebe Grüße, Sonja

      Löschen
  8. Wir haben am Wochenende mit diesem Rezept Save the Date Kekse gebacken. Zuerst hat es nicht richtig funktioniert, man konnte den Text kaum lesen. Da wir dann mehrere Sachen gleichzeitig geändert haben, wissen wir nicht woran es am Ende lag. Aber heraus kamen wunderbare glatte Kekse ;)
    Wir haben:
    - Zucker durch Puderzucker ersetzt
    - Das Mehl wirklich fein gesiebt
    - Den Stempel mit Mehl bestäubt
    - Den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze gestellt

    AntwortenLöschen
  9. Hab den Teig gestern Abend vorbereitet und heute verarbeitet!
    War total einfach und hat super gut geschmeckt. Alle meine Freunde und meine Familie lieben diese Kekse. Der Stempel kommt auch gut zur Geltung :)
    Danke für dieses tolle Rezept !

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe den Teig gestern Abend vorbereitet und heute verarbeitet!
    Er ist super einfach zu machen und hat wunderbar geschmeckt. Meine Familie liebt diese Kekse.
    Der Stempel kommt auch so toll zur Geltung.
    Viele Dank für dieses tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi.
      Das freut mich aber sehr :) juhu.... Danke für deine Rückmeldung...

      Liebe Grüße aus dem Kartoffelsack,

      Sonja

      Löschen
  11. Hallo liebe Sonja,

    Danke für das tolle Rezept!
    Ich habe ganze 32 Kekse draus gewonnen á 6cm Durchmesser ;)

    Bei Weitem nicht so perfekt wie Deine, aber ich bin ganz zufrieden, so fürs erste Mal :D

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, das Rezept ist super, klappt wunderbar. Ich greife immer auf dieses Rezept zurück, wenn ich die “Glückskekse“ backen will/muss :) Vielen Dank (!!) und liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Seite !!! Werde bald Rezept und Tipps ausprobieren ! :-)

    AntwortenLöschen
  14. Das Rezept ist toll und so einfach. Ich habe es gleich zusammen mit meinem neuen Keks-Stempel-Set ausprobiert. Ich habe insgesamt 40 Kekse herausbekommen. Ein Foto gibt es hier: https://kuechenepiso.de/rezept/keksstempel-plaetzchenteig/?pk_campaign=backlinks&pk_kwd=blogs

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sonja,
    Gerne komme ich deiner Aufforderung nach, wenn ich dieses Rezept getestet habe.

    Ich finde es gebietet schon die Höflichkeit Rezepte aus einem Blog zu kommentieren. Schließlich werden mir diese kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Eine Frage habe ich allerdings zu diesem Rezept vorab:
    Welches Mehl genau hast du verwendet , 405 oder 550 ?

    Gerade bei solchen Rezepten mag ich es sehr gerne, wenn der genaue mehltyp angegeben ist.

    Danke dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Maren.

      Danke für deinen Kommentar.
      Ich handhabe das derzeit so, dass ich beim Standardmehl eigentlich keinen Mehltyp angebe, sondern nur bei "besonderen" Mehltypen.
      Aber ich kann mir vorstellen, dass es mit noch feinerem Mehl noch besser gelingt. Ich mags meist aber haptisch lieber, wenn es nicht so pulverisiert schmeckt. Das Rezept müsste beides vertragen...

      Liebe Grüße und gutes Gelingen mit der Stempelei! <3

      Sonja

      Löschen
  16. Hallo

    Ich habe die Kekse heute gebacken, sind geschmacklich echt lecker, aber da es mein erstes Mal mit meinem Keksstempel war, sehen sie nicht so toll aus. Wusste auch nicht so recht wie dick ich sie ausrollen sollte. Nächstes Mal wirds bestimmt besser.

    Danke fürs Rezept.

    Liebe grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi,

      danke für deinen Kommentar und hurra... der Geschmack steht ja schon mal. Da es mittlerweile soviele verschiedene Keksstempel gibt, kann man die Dicke so gar nicht exakt vorgeben, da jeder anders "stempelt". Die Dicke entspricht bei uns etwa der von den Fotos. Viel Freude beim Verfeinern und Experimentieren!

      Lass dir die Kekse schmecken!

      Liebe Grüße aus dem Kartoffelsack,

      Sonja

      Löschen
  17. Hallo, hab heute die Kekse mit meiner Tochter gebacken. Der Teig ließ sich gut stempeln und geschmeckt hat er uns auch. Die Variante mit der Schokolade auf der Rückseite haben wir auch ausprobiert und die war auch super. Und der Kleinen hat es viel Spaß gemacht zu stempeln, weil es mal was anderes war��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe/r anonymer Keksbäcker/in,

      das freut uns sehr. :) Juhu! Lasst sie Euch gut schmecken!

      Auf unserem Blog verstecken sich noch viele tolle und einfache Keksrezepte... vielleicht findet Ihr noch das ein oder andere zu Euch passende :)

      viele liebe Grüße aus dem Kartoffelsack!

      Löschen
    2. Hallo Sonja,
      auf der Suche nach "neuen" und einfach herzustellenden Plätzchen bin ich auf die Seite Amor&Kartoffelsack gestossen. Klasse gemacht und die Stempelkekse auch gleich ausprobiert. Rezept dafür ist hervorragend gelungen und schmeckt lecker. Ergänzt wurden die Kekse mit Marmelade.
      Einziger Nachteil - der geliehene Stempel mit 5cm Durchmesser ist mir zu groß. Bin jetzt auf der Suche nach Keksstempel mit max. 3-4 cm Durchmesser. :)
      Dann wird wieder gestempelt. Danke für das gelingsichere, gute Rezept.
      Anna

      Löschen
    3. Hallo Anna.

      Jaaa, das mit den zu großen Keksstempeldurchmessern kennen wir... aber sei froh, dass du dir den großen nur ausgeliehen hast ;) Mit der Marmelade hast du immer zwei zusammenge"klebt"?

      Zur Zeit gibt es übrigens in den Nutella-Gläsern auch Keksstempel.

      Viel Freude mit deinen eigenen Keksstempeln dann....

      Auf gut Keks aus dem Kartoffelsack!

      Löschen
  18. Danke für dieses Rezept! Ich habe so lange nach einem Teig gesucht, der wirklich zum Stempeln geeignet ist. Was auch immer ich probiert habe, das Muster war hinterher weg.
    Über diese habe ich einen Prägestab gerollt, der eigentlich für Fondant gedacht ist, und das Muster war nach dem Backen noch da!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Drachenkeks!
      Danke für deine Rückmeldung! :) da bleibt uns dann nur übrig, dir frohes Kekse backen zu wünschen.

      Hoffentlich schmecken sie dir auch...

      liebe Grüße aus dem Kartoffelsack!

      Löschen
  19. Huhu �� herzlichen Dank für dein tolles Rezept, der Teig lässt sich sowas von gut verarbeiten und bestempeln ��������

    AntwortenLöschen
  20. Hallo! :-)
    Ich habe so eben den Teig ausprobiert, der ist auf jeden Fall sehr lecker!
    Glaube bloß, ich hab den teig vllt nicht dick genug ausgerollt, konnte entsprechend nicht allzu tief stempeln, wodurch die Stempel beim Backen etwas verloren gehen... :( Beim nächsten Mal weiß ich, worauf ich achten muss :D
    Vielen Dank für das Rezept!
    Alexandra

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...