Dienstag, 21. April 2015

Kartoffelstampf mit Sauerrahm und Röstzwiebeln

Das Blogevent von Tina von "Lecker&Co." (Link siehe unten) hat mich etwas nachdenklich gemacht. Als Thema hat sie sich "Kulinarische Kindheitserinnerungen" ausgesucht.

Nachdem ich meine absoluten Lieblings-Kindheitsrezepte schon verbloggt hatte, siehe Zucchinischnitzel und Spinatpflanzerl, saß ich quasi vor dem bildlichen leeren Blatt.

Meine kulinarische Kindheit war gefühlt seeeeeeehr vegetarisch... von Knödel mit Soße, Tomatensuppe - am besten jeden zweiten Tag -  und oben genannten Dingen.

Lust ein Gericht aufzupimpen hatte ich nicht, dann wäre es keine Kindheitserinnerung mehr und sind es nicht die Gerichte, die einem in Erinnerung bleiben, die schön aussehen? Nein, es sind diejenigen mit dem besonderen Geschmack oder dem besonderen Erlebnis.

... eines der alltagstauglichsten Gerichte jedoch ist mir noch eingefallen, auf welches ich immer noch mindestens einmal im Vierteljahr Hunger bekomme. Bei uns Zuhause wurde wochenends gerne auch ein Braten im Rohr gebruzzelt, doch welches Gericht fand Klein-Sonja nachhaltig beeindruckend? Das simpelste von allen!
Danke, Mama! Das ist meine kulinarische Kindheitserinnerung. Und ich stehe dazu! Mehr brauchts ned!
Es ist total simpel nachzumachen und macht so richtig viel Spaß, weil man auf dem Teller rumgatschen/rummatschen MUSS, sonst schmeckts nicht richtig gut :) hehe... Die milde Säure verbindet sich harmonisch mit der Süße der Zwiebeln und in Kombination mit hochwertigen Kartoffeln und etwas Salz und Pfeffer (früher ohne Pfeffer!!!! Fand Klein-Sonja pfuipfuibäh) zu einem wahren Gedicht!


Kartoffelstampf mit Sauerrahm und Röstzwiebeln


Kartoffelstampf
Mit der Gabel wir die gekochte Kartoffel einfach zerdrückt


 Zutaten und Zubereitung:
- Koche Kartoffeln, stelle sie warm in die Mitte des Tisches, pelle sie auf eine Gabel gespießt mit deinen Mitessern
-  Brate je nach Personenzahl eine kleine, geschälte und in Würfel geschnittene Zwiebel in etwas Öl an --> stelle eine Schüssel mit den noch warmen Zwiebeln ebenfalls auf den Tisch
- Stelle genug Saure Sahne/Sauerrahm bereit
- Stelle Salz und Pfeffer bereit


und los gehts mit der Matscherei :) *freu*


Auf den Teller kommt:
- eine Kartoffel, die man mit einer Gabel platt zermatscht
- ein EL Sauerrahm darüber
- etwas Salz und Pfeffer
- 1 TL Röstzwiebeln

Saure Sahne Kartoffeln Röstzwiebel
alles schön vermischeln

--> Das Ganze darf man dann auch mehr oder weniger vermischeln. So wie man es möchte :)

Ein Fest der wilden Matscherei und der Genüsse! 

Ein wahres Kinderessen, oder? :) 

Sehr amüsant finde ich ja den Umstand, dass Stefan von "der König kocht" einen Bröselschmarrn zu diesem Event beisteuert. Dieser besteht auch aus zerdrückten Kartoffeln... Stefans Eltern kommen aus der gleichen Gegend (Regensburg) wie meine ;) ... also wer die Kartoffeln lieber gebraten mit Krautsalat und Co. mag, schaut bei Stefan. Wer sie ungebraten mit Sauerrahm mag, bleibt hier und kocht sie nach :)


Hier gehts zu Tinas Blogevent:
http://leckerundco.blogspot.de/2015/04/kulinarische-kindheitserinnerungen-4.html



Kommentare:

  1. Meine liebe Sonja,


    oh wie lecker! Ich liebe Kartoffelstampf - wir haben den früher immer mit Bratensoße und Röstzwiebeln gegessen. Ich fühl mich gerade auch um Jahre verjüngt. ;-)

    Vielen Dank für dieses Lieblings-Kindheits-Alltagsgericht. :-)

    Liebste Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Einfach und so lecker!
    Ich glaube das muss ich mir auch mal genau so machen.
    Ich mag sowas total gerne :-)
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. ist das geil! genau sowas war (und ganz ehrlich ist es noch immer^^) der hammer! kartoffelmatsch <3 oder damm bauen auf dem teller mit kartoffelbrei... danke für die tolle erinnerung :D
    liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  4. Haha witzig so was ähnliches gab es bei uns wenn der Papa mal kochen musste ;-) So unansprechend das aussieht ist es doch trotzdem lecker ;-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...