Donnerstag, 8. Oktober 2015

Spagetti Bolognese und der Dekantierungsausgießer von Vagnby(Produkttest)

Zia Maria, Zio Enrico, die Nonna, Nonno Paolo und ihrer Mamma hatte sie hoch und heilig versprochen, dass sie über den Sommer kochen lernen würde. Ständig lagen Ihr die Ü50ger ihrer Familia in den Ohren, dass eine junge Frau trotz aller Emanzipation eine gute Hausfrau und Köchin sein muss. Blablabla... Sie konnte es nicht mehr hören: "Wenn du nicht kochen kannst, wirst du nie einen Mann finden... dass Liebe durch den Magen geht - das ist ungeschriebenes Gesetz", bläute Ihr die Nonna bei jedem Besuch ein.

Sie hatte sich ergeben. Sie hatte sich gefügt. Auch wenn es ihr keinen Spaß machte mit stinkenden Zwiebelfingern oder mit zerschnittenen Händen in der Küche zu stehen. Spaghetti al ragu (in Italien kennt man Spagetti Bolognese nicht wirklich) stand als Erstes auf Ihrer Ich-lerne-kochen-Liste. So schnibbelte sie und rührte und köchelte sie an diesem regnerischen Samstagnachmittag mit Zia Maria in der Cucina...


 _________________

"Das gibts doch nicht!" habe ich mir beim Zusammenstellen der Beiträge zum Blogevent gedacht. Ich habe soviele Rezepte auf dem Blog, aber DAS nicht? Kann doch nicht sein.

Es gibt ein Rezept für Pasta mit geschmorten Beinscheiben oder auch ein Rezept für Linsonese mit Kurkumanudeln (Bolognesesoße ohne Fleisch, aber mit leckersten Linsen) und und und... aber DAS hier... wirklich nicht. So, das wird jetzt geändert. Hier ist es!

DAS wichtigste und meist verkaufte Rezept aller Päckchen- und Tütchenkäufer. DAS Lieblingsgericht vieler Kinder. DAS Gericht, bei dem man am liebsten ganz Kind wäre und mit der Gabel in die Spagetti spießt, um dann genüsslich die Spagetti mit dem Mund in den Mund zu ziehen - und zwar so, dass es dieses besondere Geräusch gibt und die Mundregion - und nicht nur die hehe - richtig schön verschmiert ist *grins*. DAS Gericht, das deutsche Familien zusammenbringt.

Spaghetti al ragu



Zu Spagetti Bolognese gehört für uns definitiv ein guter Wein. Am besten passt hier ja Rotwein. Doch was macht man, wenn man vergessen hat den Rotwein eher zu öffnen?

Nichts, man bleibt ganz ruhig und steckt einfach den Dekantierungsausgießer drauf und ist glücklich :) Die Firma Vagnby hat einen ganz tollen Ausgießer entwickelt. Auf den beiden Fotos seht Ihr ihn. Ich finde ihn ja total schön gemacht.

Wie funktioniert das Ding - der Dekantierungsausgießer? 
Ihr kennt vielleicht den Brauch, dass manche Weine - vor allem Rotweine - atmen müssen. Dazu gibt es zig verschiedene Dekantierer aus Glas, in welche man den Rotwein einige Zeit vorher gießen soll, damit er "atmen" kann. Mit diesem kleinen Gadget ist das überfällig. :) Den steckt Ihr mit einer Hand ganz einfach auf die geöffnete Flasche und es kann losgehen.

Durch seine Löchlein, Struktur und Siebchen bekommt der Wein beim Ausgießen soviel "Luft", dass er schon beim Ausgießen an Geschmack und Geschmacksnuanchen zunimmt. Ja, es funktioniert wirklich! Ich kann Euch den Dekantierungsausgießer wirklich empfehlen. Und was ich an dem von Vagnby besonders gut finde. A) Ist er nicht aus billigem Plastik, sondern macht richtig was her, wenn er auf der Weinflasche steckt und B) Der aufsteckbare Deckel ist super. Er bietet einen super Schutz vor Fruchtfliegen bzw. wenn man den Wein erst am nächsten Tag weitertrinken möchte, kein Problem - einfach Deckel drauf stecken. Das Aroma kann so nicht verloren gehen :) C) Der Wein tropft nicht und das Ausgießen wirklich einfach handhabbar.

Toll! Wir sind froh, dass wir ihn hier haben.




















Rezept für 4 hungrige Personen:

Zutaten:
- 500 g Rinderhackfleisch
- 1 EL Butter
- 3 Lorbeerblätter
- 2 EL Tomatenmark (ohne Zuckerzusatz - sonst einfach den Zucker weglassen)
- 1 TL Zucker
- 500 ml Gemüsebrühe (aber ruhig nochmal 500 ml Beiseite stellen, so könnt Ihr Eure Lieblingskonsistenz erreichen - eingedickter oder flüssiger :) )
- 1 EL Balsamicoessig
- 4 EL klein gewürfelte Karotte
- 5 EL klein gewürfelte Zwiebel
- 2 EL klein gewürfelter Sellerie
- 2 Dosen stückige Tomaten


- 500 g Spagetti
- 2 TL Salz
- ausreichend Wasser

ohne Fixtüte Spagetti kochen


Zubereitung:

1. Alle Gemüsesorten kurz anbraten, dann aus der Pfanne/dem Topf nehme
2. das Rindfleisch anbraten und mit Pfeffer währenddessen etwas würzen
3. Tomatenmark und Zucker hinzugeben und kurz mitanbraten und ablöschen mit dem Balsamicoessig
4. Gemüsewürfelchen, Lorbeerblatt und Salz hinzugeben
5. Gemüsebrühe und Tomaten unterrühren, kurz aufkochen lassen und dann leicht köcheln eineinhalb Stunden simmern lassen - mehrmals umrühren

6. etwa 20 Minuten vor Ende der Garzeit der Soße Nudelwasser aufsetzen, etwa 2 TL Salz hineingeben und zum Kochen bringen
7. Spagetti hineingeben und bissfest kochen, abgießen




Phänomenal finde ich die Bolognese-Soße ja seit ich sie im SlowCooker mache... Teufelszeug :) Es schmeckt soviel fruchtiger und "fröhlicher"! Hammer! Also, wer einen hat, machts bitte in dem. Ich habe einen 3,5l Slowcooker verwendet. (In der Pfanne Gemüse und Fleisch anbraten und dann für 6 -7 Stunden ab in den SlowCooker auf Stufe Low) HAMMER!

Manchmal machen wir auch noch gehackte, glatte Petersilie mit hinein

Prost! Auf einen guten Rotwein und buon appetito! 


__________________________________
Der Vagnby Weindekantierungsausgießer wurde uns für eine Produkttest zur Verfügung gestellt. Alle Aussagen in diesem Artikel entsprechen zu 100% unserer Meinung und ein Artikel war nie geforderter Bestandteil des Produkttests.  

1 Kommentar:

  1. Buon Giorno Sonja...mit einem Mann mit halben italienischen Wurzeln ist das natürlich ein Muss und die Königsdisziplin für mich!! Das Essen, das IMMER glücklich macht!! Und von dem ich immer Berge an Vorräten im Tiefkühler habe..just in case! Dein Rezept ist auch wirklich der Klassiker! Ein kleiner italienischer Trick noch zusätzlich für den ultimativen Geschmack und eine sensationell Sämigkeit der Sosse: ca. 100 gr. ganz klitzeklein geschnittene Kalbsleber unter das Hack mischen am Ende des Anbratens. (Schmeckt klasse, sofern man keine Berührungsängste hat mit Leber) Probiert s mal aus. Buon Appetito!

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...