Donnerstag, 12. Mai 2016

Pulled Beef Burger Vol. 2



Auf dem Blog hier wurde ja schon mal ein Pulled BeefBurger-Rezept veröffentlicht. Das war eine etwas „einfachere“ Version, da weniger Zutaten verwendet worden sind.  
Aber man kann nie genug davon haben. Wenn Ihr gleich zur Zutatenliste runterscrollt, erschreckt nicht! Das Ganze ist viel leichter als es aussieht! Bei den Zutaten habt Ihr nur immer eine Prise davon, eine Prise davon…  

Burger mit Rindfleisch

Was ist das überhaupt - Pulled Beef?


Neben Pulled Beef(Rind)  gibt es noch Pulled Pork(Schwein), Pulled Turkey(Truthahn) usw. Das Fleisch wird jeweils solange gegart, dass man es am Ende total einfach mit zwei Gabeln auseinander ziehen kann. Hört sich vielleicht verrückt an, aber schmeckt mega. Das Fleisch lebt aber jeweils von der Soße, die um es herum ist. Am besten natürlich eine Symbiose aus Fleischaroma und unterstützenden Geschmackshelfern. Probierts einfach aus!

Tipp: Schneidet Eure Fleischstücke VOR dem Garen in solche Stücke, dass die Länge der Fleisch“fasern“ zu Eurem Gericht passt. Danach könnt Ihr nichts mehr in eine gewünschte Länge schneiden.

 gerupftes Rindfleisch

Pulled Beef aus Slow Cooker oder Backofen?

Im Rezept steht, dass das Pulled Beef im Slow Cooker zubereitet worden ist. Wer ihn nicht kennt, das ist ein Topf mit Kabel dran, der laaaaaaaaange Zeit selbstständig auf niedrigen Temperaturen (kurz unter 100 Grad normalerweise) vor sich hin köchelt. Das Geschmorte schmeckt darin besonders zart und harmonisch. Aber Ihr könnt natürlich auch alles in einen Schmortopf im Backofen zubereiten. Hierbei stellt Ihr ihn auf 140 Grad  und probiert es mal nach ca. 3 – 4 Stunden (das Fleisch auseinander ziehen). Auf einem StreetfoodMarket haben wir schon mal Pulled Beef gegessen, das 100 Stunden gegart worden ist… also stresst Euch da nicht. (100 Stunden war nicht so meins, das war haptisch im Mund schon seeeeeeeehr zersetzt).  

Rezept für Pulled Beef Burger

  was ist Pulled Beef


Zutaten:
-          1, 3 – 1,5 kg Hohe Rippe (Rindfleisch)
-          500 ml passierte Tomaten
-          300 ml Gemüsebrühe
-          4 EL Teriyaki-Soße
-          2 EL Sojasoße
-          4 EL Whisky (wir: Conemara)
-          3 EL Paprikapulver, süß
-          2 EL geräuchertes Paprikapulver (pimenton de la vera)
-          1 TL Salz
-          1 EL frisch gemahlener Pfeffer
-          1 TL Piment
-          1 TL Kakaopulver (Backkakao)
-          1 EL Honig
-          1 EL Rohrohrzucker (normaler geht auch)
-          1 große Zwiebel, geschält
-          2 Zehen Knoblauch, geschält
-          1 Stück Knollensellerie, geschält
-          1 TL Estragon
-          2 Lorbeerblätter 


Außerdem auf dem Burger:  hier könnt Ihr ja experimentieren und selbst auswählen 

-          Saure Sahne (1 Becher): abgeschmec  kt mit je 1 Prise Salz, Pfeffer und 1 EL Schnittlauch
-          Mairübchenscheiben: (pro Burger 5 Scheiben): Alternativ wäre Rettich möglich – Zubereitung: Rübchen in dünne Scheiben schneiden, ordentlich salzen, ca. 2 Stunden stehen lassen, dann das ausgetretene Wasser abgießen und die Rübchen leicht ausdrücken
-          Halbierter, grüner Spargel (pro Burger 2): in kochendem Wasser mit je 1 EL und 1 EL Zucker etwa 15 Minuten bissfest köcheln
-          Laugensemmel (Laugenbrötchen)
-          Etwas Kresse  
-          Etwas ganz kleine Tomatenwürfelchen
-          Eine Handvoll junger Mangold(Salat)

Soße für Pulled Beef



Zubereitung:
1.       Fleisch in zwei Stücke schneiden
2.       Aus allen Zutaten (bis auf die einen Flüssigkeit herstellen
3.       Am Abend das Fleisch in die Soße legen und im Kühlschrank ziehen lassen
4.       In den Slow Cooker geben (3,5 l) und etwa 11 – 12 Stunden auf low köcheln lassen.
5.       Nach der etwa 8/9 Stunden der Garzeit zwei Drittel der Flüssigkeit abschöpfen und in einen Topf geben, solange einköcheln bis sie dickflüssig ist (etwa so wie eine Paste)
6.       Das Fleisch sollte sich am Ende der Garzeit ganz leicht auseinanderziehen lassen (pullen) lassen. à Das tut Ihr auch. Fleisch aus dem Slow Cooker nehmen und mit zwei Gabeln in kleine Stückchen auseinanderzupfen, wieder in den Slow Cooker geben und die eingedickte Soße untermengen, nochmal abschmecken (evtl. noch Tomatenmark, Salz, Pfeffer, etwas Zucker oder Säure hinzugeben – das ist v.a. von der Qualität Eures Fleisches abhängig)
7.       Burger anrichten und am Ende das Pulled Beef darauf geben, sofort servieren 

Burgerrezept mit Rindfleisch

Auf gut Burger ;) Lasst es Euch schmecken



Kommentare:

  1. Das sieht so toll aus und schmeckt bestimmt auch so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für deinen Kommentar und das liebe Kompliment, liebe Renan!

      Da hilft nur ausprobieren :) wir hoffen, es schmeckt dir genauso gut wie uns...

      Liebe Grüße aus Nürnberg,

      Sonja

      Löschen
  2. Na, toll ....jetzt will ich einen Slow-Cooker (lach). Ich muss erstmal auf meinen Backofen zurückgreifen. Auch auf die Gefahr einer Maulsperre hin, steht das Rezept auf jeden Fall auf meiner To-do-Liste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia.

      So ein Slowcooker ist für alle, die gerne kochen eine tolle Anschaffung. Meiner (ein 3,5 Liter Andrew James in schickem Rot) hat mich gerade mal 20 Euro gekostet... also kein Hexenwerk! Aber alle Schmorgerichte schmecken (uns) besonders gut darauf...

      Und - hihihihi - keine Angst vor einer "Maulsperre"! Der Burger ist nur so "offenherzig" wie ein Krokodilsmaul angerichtet, dass man alles sehen kann was so drauf ist. Der ist eigentlich super gut essbar *grins* und schmecken tut er sowieso mega.

      Liebe Grüße an deine To-Do-Liste!

      Sonja, Clauco, Amor und der Kartoffelsack

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...