Samstag, 2. Januar 2016

weizenfreies Süßkartoffelbrot



Was gibt es Leckereres als eine gute Brotzeit? Zusammensitzen und die diversen Beilagen vor sich haben und nach und nach seine Brote schmieren und dann genüsslich hineinbeißen. 

weizenfrei Brotbacken



Kennt Ihr das auch? Nach der Weihnachtsesserei im großen Stile haben wir hier immer das Bedürnis auf einfache, bodenständige Mahlzeiten. Brotzeiten kommen uns da immer sehr gelegen. Auf dem Foto seht Ihr übrigens als "Aufstriche": Hummus mit schwarzem Sesam, Hüttenkäse mit Papaya, Hüttenkäse mit Kresse und Avocado mit Zitronensaft.

Weizenfrei ist dieses Brot auch. Dinkel, Roggen und Süßkartoffeln habe ich hier kombiniert. 

selbst backen

Eine echte Empfehlung und gar nicht so schwer herzustellen.  Und es schmeckt wirklich besonders. Wir lieben es – das Sußkartoffelbrot mit den Noten von Cumin und Kardamom. Als Marmeladenbrot oder Nutellabrot ist es nicht gedacht, aber mit Frischkäse, Hüttenkäse, Avocado, Hummus usw…. perfekt! Die Süßkartoffeln selbst schmeckt man nicht sooooo stark, man merkt eher diese „süßliche“, typische Note der Süßkartoffel.

Wir machen es definitiv wieder. 


Hier nun das Rezept für das Süßkartoffelbrot: 


Brot mit Süßkartoffeln Rezept


Zutaten für einen Laib:
-          1 kleine Zwiebel, geschält
-          1 EL Olivenöl
-          250 g Süßkartoffeln, vorgekocht
-          15 g Frischhefe
-          150 ml Wasser, lauwarm (nicht wärmer als 30 Grad!)
-          150 g Roggenmehl
-          150 g Vollkornmehl
-          200 g Dinkelmehl
-          100 g Sauerteig (flüssig)
-          2 TL Salz
-          1 TL Cumin/Kreuzkümmel, klein gehackt
-          1 halber TL Kardamom (Pulver)
-          1 Messerspitze Piment (Pulver), wahlweise Pfeffer

-          Etwas Maismehl u.ä.  zum Ausstreuen des Garkörbchen/Schüssel mit Küchentuch


 Kichererbsenaufstrich auf Brotscheibe

Zubereitung:
1.       Süßkartoffel kochen und 250 g Süßkartoffel pürieren und abkühlen lassen
2.       Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden und mit dem Olivenöl in einer Pfanne anbraten, abkühlen lassen
3.       Hefe mit dem lauwarmen Wasser in die Knetschüssel geben und etwa 15 Minuten quellen lassen
4.       Restliche Zutaten hinzugeben und alles von der Küchenmaschine mit dem Knethaken zunächst 2 – 3 Minuten auf niedrigster Stufe durchkneten lassen, dann die Küchenmaschine höher stellen und etwa 5 – 7 Minuten kräftig durchkneten lassen (sollte der Teig homogen sein und trotzdem noch sehr am Schüsselrand kleben, noch etwa Dinkelmehl hinzugeben
5.       Garkörbchen mit Maismehl gut gestreuen (wer kein Garkörbchen hat, kann auch eine Schüssel mit etwa gleicher Breite nehmen, dort ein sauberes Küchentuch hineinlegen und dieses gut bemehlen)
6.       Etwa 3 Stunden gehen lassen
7.       Backofen auf 220 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen
8.       Teigling aus dem Körbchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech vorsichtig kippen und im unteren Drittel des Backofens das Backblech nun platzieren
9.       30 – 40 Minuten backen  
10.   Auskühlen lassen 


 Gute Brotzeit!

Hüttenkäse mit Brot

1 Kommentar:

  1. Was für eine tolle Idee, ein Brot mit Süßkartoffeln zu backen! Die sind so vielseitig. Ich arbeite gerade an süßen Süßkartoffel Rezepten. Ich kann von der Knolle nicht genug bekommen. :)

    AntwortenLöschen

Über deinen Kommentar, lieben Worte und Rückmeldungen freut sich AmKa sehr!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...