Dienstag, 23. Februar 2016

Asiatischer Hackfleischsalat



Kennt Ihr das? Da kauft Ihr Hackfleisch, weil es einen beim Metzger angelacht hat, und dann liegts im Kühlschrank traurig rum…. Stunde um  Stunde. 

Ich bin ja einer dieser Lebensmittelkäufer, die ihren Kochplan danach ausrichten, was gerade frisch vor einem liegt bzw. im Angebot ist bei Metzger, Bioladen, Bäcker, Wochenmarkt und Co.

Zurück zum Angebots-Hackfleisch: Immer wenn du den Kühlschrank aufmachst, schaut es traurig raus und sagt: „Koch mich, koch mit mir!“ … Tja… Geht das in Eurem Kopf dann auch so? Aber was???

Es war ein mittellanger Weg zum asiatischen Hackfleischsalat, doch lest selbst:

Rezept Salat mit Hackfleisch



„Bolognese? Ned schon wieder! 

Chili? Naaaaa, eine Lust! Keine Lust auf ein Löffel-Gericht!

Polpette? Kötbullar? Andersartige Bällchen? Neee, muss ned sein - wirklich nicht!

Fleischpflanzerl? Vielleicht? Aber keine Lust auf Kartoffelsalat oder so!“ 

… und dann wird’s schon langsam eng mit dem Hackfleisch-Standard-Gerichte-Sortiment. 

„Käse-Hack-Lauch-Suppe? NIEEEEEMALS. Brrr…“ 

Joa… dann liegt es da so und die Nacht vergeht und man kommt immer mehr zum Zeitpunkt, wenn es in einem schreit:
„HACKFLEISCH VERARBEITEN JETZT! HACKFLEISCH JETZT! HACKFLEISCH JETZT! HAAAAAAAACCCKKKKKKFLEEEEEEEEEISCCCHHHHH JETTTTTTTTTTZT! SOOOFOOOORT!“ 

Gut, ich hätte es ja auch einfrieren können, aber da liegen doch schon zwei Mal 500 Gramm als Reserve für den Hackfleisch-Bedarfsfall, falls er urplötzlich am 4. Feiertag nacheinander, an dem überhaupt kein Laden mehr offen hat, eintreten sollte. Lol. 

Jedenfalls ist mir heute beim Gemüseinkauf die Idee hierzu gekommen und schwups war das arme Hackfleisch verplant. Hat wirklich gut gepasst zum Rest. 

Und wenn Ihr jetzt denkt…. Wowooowoooow, was ´n Berg Nudeln! Nope! Die Nudeln machen etwa nur 1 Viertel der Bergmasse aus. Dreiviertel ist spiralisierter Rettich! Hehe, Augen ausgetrickst, Magen freut sich.
Wenn der Gustaiolo sich, nachdem er das Gekochte argwöhnisch von allen Seiten begutachtet hat, nochmals nach der ersten Portion vom asiatischen Hackfleischsalat eine viel riesigere Portion auflädt, freudig vor sich hin gluckst beim Verspeisen und im Nachhinein sagt, dass er sich gesättigt, aber überhaupt nicht vollgefressen oder überfressen fühlt, dann muss dieser Salat wohl gut sein, oder? UND NEIN: Täuscht Euch nicht. Hierbei handelt es sich nicht um Nudelsalat! ;) Auch wenn es vielleicht im ersten Moment so aussehen mag. Wer braucht schon diesen Big Mac-Salat.

Meine Portion habe ich mit Erdnussstreuseln und Koriander bestreut, die vom Gustaiolo mit Petersilie. Geht beides. Koriander mag ja nicht jeder, gell!

Wichtig, dies ist ein Salat zum gleich Verzehren, Ihr solltet ihn nicht noch irgendwo hinstellen und warten, dass die Party startet, das mag er nicht (vor allem wegen dem Rettich und dem Hackfleisch).

Hier nun das Rezept für den asiatischen Hackfleischsalat:

 Rezept einfacher Salat

Zutaten für 4 Portionen:
-          300 g Rinderhackfleisch
-          1 EL Bratöl
-          1 EL Sojasoße
-          1 EL Tomatenmark
-          1 EL Honig
-          1 TL Pfeffer
-          100 g Reisnudeln oder Udonnudeln (gibt’s z.B. im Asialaden)

-          1 halber Rettich, geschält
-          10 Cocktailtomaten, halbiert
-          5 sehr frische Champignons, in feine Streifen geschnitten
-          10 EL Erdnüsse, geschält und geschreddert zu Streuseln(z.B. mit dem Pürierstab)
-          1 Karotte, geschält (von der noch etwas übrig bleibt)
-          1 Zwiebel, geschält und in feine Streifen geschnitten
-          1 Handvoll Portulak oder junger Spinat/Mangold
-          1 Handvoll Sojasprossen
-          3 EL frischer Koriander oder glatte Petersilie, klein gerupft

-          200 ml Rinderbrühe
-          2 EL Zucker
-          100 ml Reisessig (z.B. aus dem Asialaden)
-          1 EL Sesamöl oder Rapsöl
-          1 EL Tomatenmark
-          1 halber bis 1 ganzer  EL Sambal Olek (je nachdem wie scharf ihr gerne esst, wahlweise Chilipulver)
-          1 TL Honig

Zubereitung:
1.       Bratöl in eine Pfanne geben und auf höchste Stufe drehen, Hackfleisch hineingeben, pfeffern, gut anbraten, dann mit Sojasoße abgießen, Honig und Tomatenmark hinzugeben, zum Abkühlen geben
2.       Reisnudeln etwa 4 – 5 Minuten in kochendem Salzwasser garen, in ein Sieb abgießen und gleich mit kaltem Wasser spülen, dass sie nicht zusammenkleben, erkalten lassen
3.       Rettich am besten mit einem Spiralschneider in Spiralen schneiden/ mit einem Gemüsehobler kleine Stifte hobeln
4.       Karotte schälen und dem Sparschäler etwa die Hälfte der Karotte als feine dünne Streifen herunterhobeln, diese dann dritteln
5.       Rettich, Tomaten, Zwiebeln, Champignon, Sojasprossen, junger Spinat, Karotte, Erdnussstreusel in einer Schüssel vermengen, erkaltene Reisnudeln und erkaltetes Hackfleisch untermengen
6.       In einer anderen Schüssel Rinderbrühe, Sojasoße, Tomatenmark, Sambal olek, Honig, Zucker und Reisessig miteinander vermengen
7.       Erstmal die Hälfte der Soße untermengen, probieren und gegebenenfalls nochmals etwas nachgießen
8.       Anrichten

 Nudelsalat asiatisch

Kommentare:

  1. Wirklich eine schöne Idee! Nehme ich mir gleich mal für nächste Woche mit :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra!

      Gutes Gelingen! Hoffentlich schmeckt er dir auch so gut wie er es uns hat :)

      Grüße aus dem verschneiten Nürnberg,

      Sonja

      Löschen
  2. Liebe Sonja,
    ich glaube, würde dieser Salat auf einer Feier stehen, würde ich mir heimlich die Schüssel klauen und alles leer futtern :D
    Eine Tante von mir macht so einen ähnlichen Salat, allerdings mit Glasnudeln für jede Familienfeier und wir müssen uns immer darum streiten :)

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...