Dienstag, 19. April 2016

Lilles schimmliger Wildschweinburger



Wir mögen Wildfleisch so gerne – egal ob Reh, Hirsch oder Wildschwein – so mussten wir aus dem Wildschweinhackfleisch gleich einen Wildschweinburger basteln. 

Wie schmeckt Wildschwein?

Und es hat sich gelohnt.Wie Wildschwein schmeckt? Herber im Geschmack. Wilder. Schwer zu beschreiben. Wildfleisch kann generell kräftige Gewürze und Beilage ab. Das ist für mich z.B. ein Fest, da man damit schön spielen kann.

So passen Preiselbeeren oder zumindest etwas tänzelndes, leichtes Fruchtiges perfekt dazu. Damit kann man diese Herbheit des Wildschweinfleisches schön abrunden und umspielen. 


Nomnomnom… irgendwie setzt der Speichelfluss beim Betrachten den Fotos immer noch automatisch ein.

Warum schimmlig? 

Das liegt an der zerlaufenen Masse auf der Birne... was könnte das wohl sein?

Heute mal ohne viele Worte… Heute wird gegessen und nicht gelesen ;) Also, ran ans 

Rezept für den Wildschweinburger:




Zutaten je Wildschweinburger:
-          125 g Wildschweinhackfleisch
-          2 große Egerlinge (Champignons), in Scheiben schneiden – siehe Foto
-          ca. 10 Blätter Rote Beete-Salat oder Mangold-Salat
-          eine große Scheibe Birne, das Kerninnere vorsichtig herausschneiden
-          1 Prise Zucker
-          1 TL Portwein oder Madera (geht auch mit Wasser, falls es alkoholfrei sein soll)
-          Ca. 40 g Roquefort oder Gorgonzola( dieser sollte schön gereift sein und nicht zu mild im Geschmack)
-          Bratöl
-          Je Burger 2 TL Preiselbeeren aus dem Glas
-          etwa 1 TL Sprossen, z.B. von Rettich, Knoblauch,…)
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer, Piment d´Espelette (wahlweise Chilipulver)
-           ein Roggenbrötchen (helle Weizensemmeln passen nicht wirklich, die hier waren selbst gemacht mit Roggensauerteig, Roggenmehl, Dinkelmehl und Bier)


Zubereitung:
1.       Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen
2.       Birne in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten braten und danach mit Zucker bestreuen, nochmals zwei bis drei Mal wenden, mit Portwein ablöschen, mehrmals wenden, wenn der Portwein verdampft ist, den Roquefort auf die Birne legen, diese in eine Auflaufform geben (in die auch dann das Fleisch noch nachkommt)
3.       Hackfleisch mit Pfeffer und Piment vermengen und zu einem Burgerpatty formen (plattes Fleischplanzerl)
4.       Von beiden Seiten in der Pfanne gut anbraten
5.       In den Backofen geben und etwa 10 Minuten dort lassen
6.       Währenddessen die Pilze anbraten
7.       Burger zusammenbauen und servieren

Burgerrezepte sind immer Anregungen und keine 100%-Nachbauanleitungen. Feel free! Baut doch mal Euren eigenen Burger... ist gar nicht so schwer! 

PS: Und wer Lille ist? Verrat ich nicht. Ihr müsst nicht alles wissen... *zwinker*

 Guten Burger-Hunger!

Und wer noch mehr Burgerrezepte sehen möchte, klickt ganz schnell zu Tina. Bei Ihr findet gerade ein Burgerevent statt :) Happy Bloggeburtstag!

http://leckerundco.blogspot.de/2016/04/burger-5-blogevent-zum-2-bloggeburtstag.html

Kommentare:

  1. Wow, eine super Idee und wie gut der aussieht. Dass ist genial, Wildschwein-Frikadellen habe ich schon oft gemacht auch Hot Dogs mit Wildschwein, aber Burger noch nie und das obwohl meine
    "Mittagstischler" das lieben. Klasse Rezept und danke.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Sofern der Jäger meines Vertrauens endlich ein Wildschwein schießt, werden die Burger auf jeden Fall nachgemacht! Sehen wirklich klasse aus. Das letzte Reh wurde schließlilch auch teilweise burgerisiert verarbeitet... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebste Sonja,

    booooooaaaaaaah - ein Wildschweinburger. Wie geil ist das denn? Ich bin ganz aus dem Häuschen und würde am Liebsten gleich selbst jagen gehen um mir einen solchen zu braten. Und dazu dann auch noch Birne und Rote Beete Blätter und Blauschimmelkäse - ich bin geplättet. Hast du noch einen übirg für mich???

    Danke für diese wilde Kreation, auch an Lille! ;-)

    Liebste Grüße,

    Tina

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...