Montag, 28. Juli 2014

getrockneter Meerrettich

Dies ist endlich mal wieder ein Betrag zu "Geschenke aus der Küche".

Wozu man ihn benutzt oder serviert? Zum Beispiel schmeckt er gut, wenn man ihn über ein fertiges Gericht streut, z.B. auf Kartoffelbrei oder über gegrilltem Fleisch oder über Gemüse. Diese Variante des Meerrettichs ist nicht so intensiv und brennt auch nicht, aber der getrocknete Meerrettich kann so eine neue, besondere Geschmacksnuance verleihen.

getrockneter Meerrettich zum Drüberstreuen

Rezept für getrockneten Meerrettich: 



Zutaten:
- 1 Stange Meerrettich, geschält
- Backpapier


Zubereitung:
1. Meerrettich von einer Küchenmaschine hobeln lassen (Achtung, absolute Tränengefahr!)
2. großflächig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und bei 60 Grad mindestens 1 Stunde austrocknen lassen --> hierzu einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen und mehrmals durchmischen
3. fängt der Meerrettich an die Farbe ins Rötliche hinein zu wechseln, ist er fast fertig
4. noch eine Stunde so stehen lassen --> dann luftdicht abfüllen in Einmachgläschen usw.







1 Kommentar:

  1. Eine nette Idee. Da ergeben sich gleich neue Möglichkeiten mit Meerrettich zu würzen.
    Daumen hoch!

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...