Sonntag, 21. Dezember 2014

Schwarzwurzel trifft Aprikose - eine winterliche Vorspeise

An meinen letzten Posts merkt man deutlich, dass ich durch das fehlende Sonnenlicht (bei uns ist es seit Wochen ausschließlich dunkelgrau tagsüber) ein Farbdefizit habe und dies wohl durch das Essen auf unseren Tellern auszugleichen versuche.
Gute Nachricht für alle, denen es da ähnlich geht: heute ist der dunkelste Tag und dann: WIRD ES IMMER HELLER! Juuuuhuuuuu!

So, aber jetzt zum Hauptakt von heute: Als Starter im Rahmen eines Winter- oder Weihnachtsmenüs - nicht nur für Vegetarier - ist dieses Gericht eine leichte, einladende und doch geschmacklich überraschende Alternative. 
Schwarzwurzelstängel treffen auf ein Wildkräuterbouquet mit Pumpernickel-Bröseln, gelierten Aprikosenwürfelchen und Granatapfelkernen. Das Ganze befindet sich an einer sehr spannenden Soße aus getrockneten Aprikosen und winterlichen Gewürzen.
Schwarzwurzel, auch „Spargel des Winters“ genannt, wird so oft verkannt. Im Gemüseladen ist es ein kleines Stänglein voll mit dreckiger Erde, auch beim Schälen hat sie ihre Eigenheiten, doch eigentlich ist sie eine wunderbare Diva. Sie verwöhnt einen mit ihrem zarten und bodenständigen Geschmack, wenn man ein paar Kleinigkeiten (wirklich kein Hexenwerk!!!) beachtet.
Lasst Euch nicht von den vielen Einzelkomponenten abschrecken. Es ist nichts Schwieriges darunter. Die Mengenangaben sind für 4 Personen gedacht. Ihr braucht einen Pürierstab, einen Schneebesen, sonstiges normales Kochzubehör und ganz wichtig: Einmalhandschuhe!

Schwarzwurzel trifft Aprikose

Spargel des Winters
Mit dieser Vorspeise lassen sich auch schwere Fleisch-Hauptgänge verkraften

Zutaten für verknusperte Pumpernickel-Brösel:

-          100 g Pumpernickel (oder anderes Schwarzbrot), klein zerbröselt

-          2 EL Butter oder Magarine

-          1 Messerspitze Zimt

-          1 TL Rohrohrzucker

1.       In einer Pfanne die Butter schmelzen

2.       Zucker und Zimt hinzufügen

3.       Klein gebröselten Pumpernickel kurz darin anbraten, dass er schön crunchig wird
 



Zutaten für die gelierten Aprikosenwürfelchen:

-          1 EL Aprikosenmarmelade

-          5 – 7 getrocknete Aprikosen (je nach Größe), in kleine Würfelchen geschnitten

1.       Aprikosenwürfelchen in der Pfanne anbraten

2.       Marmelade hinzugeben und gleich aus der Pfanne in eine kleine Schüssel schütten

 Winterliche Vorspeise

Zutaten für die Aprikosen-Safran-Creme:

-          20 g Butter (oder Magarine)

-          20 g Dinkelmehl

-          250 g Mandelmilch (oder normale Milch)

-          50 g Ziegenfrischkäse (oder normaler Frischkäse)

-          1 kleine Prise Messerspitze Nelke, gemahlen

-          1 g Safranfäden

-          Je 1 Prise Salz und Pfeffer

-          1 TL Rohrohrzucker

-          1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

-          5 – 7 getrocknete Aprikosen (je nach Größe), klein gewürfelt

1.       Butter in einem Topf schmelzen

2.       Dinkelmehl hinzugeben und gut mit einem Schneebesen durchrühren, ca. 2 – 3 Minuten bei hoher Herdstufe

3.       In drei Schritten die Mandelmilch hinzuschütten und jeweils gut umrühren à die Flüssigkeit soll schön dicklich werden

4.       Alle anderen Zutaten hinzugeben und auf mittlerer Stufe ca. 10 Minuten einkochen lassen, oft durchrühren

5.       Mit einem Pürierstab pürieren


Zutaten für den (Wild-)Kräutervariation:

-          Ca. 150 g Kräutermischung oder besondere Salate gemischt

-          6 EL Weißweinessig

-          2 EL Rapsöl

-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer, Zucker


1.       Salat zurecht zupfen, putzen und trocknen

2.       Der Salat wird erst vor dem Anrichten mit der Flüssigkeit vermengt à er soll nicht wie Salat in Flüssigkeit ertrinken, sondern nur leicht aromatisiert werden à also gut durchmengen – am besten mit den Händen


Spargelssalat


Zutaten für die Schwarzwurzeln:

-          Pro Person drei Stängel

-          1 Biozitrone, in Scheiben geschnitten

-          1 EL Salz

-          1 TL Zucker


1.       In eine Schüssel mit großem Durchmesser (je nach Länge der Schwarzwurzelstangen) kaltes Wasser geben und 90% der in Scheiben geschnittenen Bio-Zitrone

2.       In einen Topf mit ähnlich großem Durchmesser Wasser erhitzen mit 1 EL Salz und 1 TL Zucker und dem Rest der Zitrone

3.       Handschuhe anziehen, Schwarzwurzeln unter kaltem Wasser abspülen, etwas die Erdreste entfernen

4.       Schwarzwurzel unter fließendem Wasser schälen und sofort in das Zitronen-Wasserbad legen

5.       Wenn dies mit allen Stängeln geschehen ist, die Stängel ca. 12 – 15 Minuten im Topf weich kochen(Gabelprobe hilft dabei)

6.       Aus dem Wasser holen und gleich anrichten

Anrichten:


a)      Zunächst etwas von der Soße auf dem Teller verteilen

b)      Schwarzwurzelstängel (3 pro Person) darauf legen

c)       Eine Handvoll aromatisierten Salat anrichten

d)      Etwas von den Aprikosenwürfelchen darüber verteilen (ca. 1 TL pro Teller)

e)      Zerkrümeltes Pumpernickel über alles streuen

f)       Sehr gut passen auch ein paar Granatapfelkerne


Schwarzwurzel Safran Aprikose Granatapfel Zimt Salat

Falls Euch dieses Gericht bekannt vorkommen sollte... Der Stern suchte außergewöhnliche Foodbloggerrezepte für ein Weihnachtsmenü und neben fünf anderen Top-Bloggern waren meine Schwarzwurzeln als Vorspeise dabei. :) *freu* Eine wirklich große, große Ehre! Herzlichen Dank, liebes Team von Stern Genuss!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...