Dienstag, 10. November 2015

Gebackener Blumenkohl deluxe



Kennt Ihr das, wenn der Blumenkohl so schwer, erdig – ja fast depressiv schmeckt? Ich liebe Blumenkohl, aber diese Seite an ihm stört mich des Öfteren.  Gefühlt schmeckt er oft recht depressiv. Wie wenn er ein unglücklicher Schlechtwettergeist wäre.
Hier kommt die ultimative Kombinationsmöglichkeit, so dass ihm diese Flausen ganz schnell vergehen.  Oft hat man im Bauch danach ein Gefühl als müsste man gleich in seiner dunklen Höhle schlafen gehen.
Kennt Ihr diesen Standard gebackenen Blumenkohl? Am besten noch aus der Tiefkühlabteilung. Oder gar im ganzen einfach in die Fritte geknallt? Boaaa... neee... wieso das, wenn man sich die Deluxe-Version eines gebackenen Blumenkohls sehr einfach und schnell selber zubereiten kann? 

asiatisches gebackenes Gemüse


Ihr braucht Minze, Zitrone, Meerrettich und schon schmeckt er wunderbar fruchtig, beflügelnd, göttlich! Danach möchtet Ihr gerne Bäume pflanzen, Bilder malen oder fröhlich singend durch die Welt laufen.


Ich stelle immer mehr fest, dass Blumenkohl so viel mehr kann als die standardmäßige Blumenkohlsuppe oder das Blumenkohlgemüse. Blumenkohl mal anders ist die Devise und ja, er wird Euch nicht enttäuschen.  Vielleicht habt Ihr ja den LowCarb-Couscoussalat aus Blumenkohl schon entdeckt, wenn nicht, klickt doch dorthin. Ihr findet auf der Seite nochmals ein frisches, fruchtiges Blumenkohlrezept. 

Möchte man im Winter regional und frisch essen (und nicht ultraweitgefahrenes Obst und Gemüse essen), muss man einfallsreich sein. Im Winter gibt es ja viele Gemüsesorten, die recht erdig und schwer daher kommen.  Kohl – Kohl – Kohl – Kohl – Rübe – Rübe – Rübe… Kombiniert sie doch einfach mal wild neu.  Auch fruchtige Öle und Essige können ihnen diese Schwere nehmen.

Falls Ihr keinen Curry mögt, lasst Euch nicht abschrecken. Er schmeckt nicht vordergründig durch, sondern verleiht nur eine leichte Note. 

Noch ein Wort zum Pankomehl. Falls Ihr das nicht kennt, solltet Ihr mal einen Besuch im Asialaden vornehmen und dort eine kleine Packung zum Testen kaufen. Ihr könnt alles damit machen, wozu Ihr normales Paniermehl nehmen würdet. Doch das Pankomehl ist knuspriger, lockerer, leichter. Sehr zu empfehlen.

Hier ist nun das Rezept für gebackenen Blumenkohl deluxe mit Zitrone, Minze und Co. 


 Wintergericht Blumenkohl Kohl

Zutaten für 3 bis 4 Portionen: (je nach Größe des Blumenkohls)
-          1 mittelgroßer Blumenkohl
-          150 g Pankomehl oder normales Paniermehl (Pankomehl gibt es z.B. im Asialaden)
-          3 Eier
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer
-          1 TL gelbes Currypulver, gehäuft
-          1 halber Bund frische Minze, geschnitten
-          Etwa 2 – 3 EL frisch gehobelter Meerrettich (oder Ihr nehmt den nicht ganz so scharfen, den es mittlerweile in der Supermarktkühlabteilung gibt, aber bitte keinen Sahnemeerrettich oder so)
-          1 Zitrone, geachtelt
-          Etwa 0,5 Liter Pflanzenöl zum Frittieren

Zutaten für den Senf-Sauerrahm-Dip:
-          1 Becher Sauerrahm, wahlweise Schmand
-          1 Frühlingszwiebel
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer
-          1 EL mittelscharfer Senf

Rezept Blumenkohl Curry

Zubereitung:
1.       Dip zubereiten: Frühlingszwiebel in feine Streifen schneiden und mit den restlichen Zutaten verrühren, kalt stellen
2.       Blumenkohl in kleinere Stücke teilen und putzen
3.       Blumenkohl etwa 2 – 3 Minuten in kochendem Wasser kurz ankochen, abtrocknen (dies kann auch schon am Vortag oder Stunden vorher passieren à der Blumenkohl muss hierbei nicht ganz gar sein)
4.       Eier mit Curry, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verquirlen  
5.       Pankomehl in eine Schüssel geben
6.       Blumenkohlstücke erst in der Eimasse mehrmals wenden und dann in die Pankomehlschüssel geben und rundherum mit dem Paniermehl „einkleiden“
7.       In einen hohen Topf mit geringem Durchmesser das Frittieröl geben und heiß werden lassen à wenn der Stiel eines Holzkochlöffels Bläschen wirft, könnt Ihr mit dem Frittieren loslegen
8.       Nacheinander die Blumenkohlstückchen frittieren und danach gleich auf zweilagige Küchenrolle zum Abtropfen geben
9.       Anrichten und über den Blumenkohl Minze und Meerrettich streuen, Zitrone dazu legen

è Wichtig ist, dass der Blumenkohl gleich gegessen wird und nicht erst etwas später. Solltet Ihr doch noch etwas warten müssen, gebt ihn einfach bei ca. 50 Grad in den Backofen.

Es schmeckt sooo gut, wenn Ihr einen Blumenkohl aufspießt, auf dem Minze und Meerrettich liegen, ihn mit Zitrone beträufelt und ihn noch durch den Senf-Sauerrahm-Dip zieht… mmmmhhh…

 Sauerrahmdip Rezept

Guten Hunger und viel Freude beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Oh ja!
    Eine tolle Kombination. So macht Blumenkohl auf jeden Fall Spaß.

    Gruß
    Jens

    AntwortenLöschen
  2. Mahhhhh, das sieht ja MEGALECKER aus. Muss ich mir auf alle Fälle merken und abspeichern und wird bald mal probiert :).
    Liebe Grüße Ines

    AntwortenLöschen
  3. Oh, noch so ein tolles Blumenkohl-Rezept. Ich werde mir wohl mal welchen auf Vorrat kaufen =)

    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen
  4. Oh sieht das gut aus!! Blumenkohl habe ich letztes Jahr neu für mich entdeckt. Vielleicht hatte ich in der Kindheit eine Weile zu viel davon vorgesetzt bekommen... =) Dein Rezept würde ich gerne mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...