Dienstag, 13. Oktober 2015

Blumenkohlcouscous als Salat - Fitnessfood- und LowCarb-Rezept

Couscous kennt Ihr ja vielleicht… diese minikleinen Weizenkügelchen – mit denen man leckere Salate, Couscoustaler oder Beilagen zaubern kann. Heute ist das Gericht aber OHNE Weizenkügelchen. Der Blumenkohl ist der „Couscous". Und ohne den Schinkenspeck ist das Gericht vegan. 


Couscous aus Blumenkohl? Ja, schmeckt nicht nur Low-Carb-Fans, Fitnessfood-Fans… tolle Sache und durch die starke Minze und die Zitrone verliert der Blumenkohl das Kohlige und ist für Nicht-Liebhaber erträglich (ich habs am Oberblumenkohlkritiker – meinem Mann, der hasst nämlich Kohl – getestet.  Die ersten Bissen waren widerwillig… naja… kann man essen… im Nachhinein  meinte er dann, dass es trotz Blumenkohl sehr lecker war)


Auf dem Blog vom Kochmädchen werden gerade Rezepte gesammelt, die gegen Herbstblues helfen. Der Blumenkohlcouscoussalat tut dich definitiv! Minze, Granatapfel, Zitrone puschen den herbstlichen Blumenkohl schön, dass er gar nicht auf muffig-kohlige Herbstgedanken kommt. :)  Ihren Blog solltet Ihr überhaupt mal genauer durchstöbern. Es gibt viele tolle, tolle Rezepte zu entdecken:und zwar hier.


Diesen Anti-Herbstblues-Blumenkohlcouscoussalat habe ich gleich mal vor der Veröffentlichung des Rezeptes an knapp 100 Foodbloggern getestet und ich habe eigentlich keine Stimmen gehört, die ihn nicht mochten. Also... könnte sein, dass er ganz gut schmeckt :) und der Couscoussalat ist einfach gemacht (gut, außer Ihr macht ihn für 100 Leute, dann dauerts etwas länger LOL)





Zutaten für 4 – 6 Vorspeisenportionen: 
-          1 mittelgroßer Blumenkohlkopf
-          2 EL Mandelplättchen
-          3 EL Granatapfelkerne
-          3 EL klein geschnittene Weintraubenwürfelchen von Weintrauben ohne Kerne
-          3 Radieschen, in Streifen geschnitten
-          Je eine ordentliche Prise Salz und frisch gemahlener Pfeffer
-          2 EL Weißweinessig
-          1 Zwiebel, geschält und in feine Streifen geschnitten
-          1 halber Bund Minze, davon die Blättchen
-          1 EL Zitronenabrieb von einer unbehandelten Zitrone
-         Für die Fleischfresserchen: Pro Person eine Scheibe Schinkenspeck oder 1 TL Olivenöl
wahlweise passen auch gut: Ziegen- oder Schafskäse(Feta), klein gewürfelte Tomate (ohne Kerne), Cashewkerne statt Mandeln, Aprikosen statt Weintrauben usw... tobt Euch auch...


Zubereitung:
1.       Blumenkohl waschen und trocknen lassen (kann man auch direkt nach dem Einkaufen erledigen)
2.       Mit einem Hobel für mittelgroße Stückchen, die gesamten Blumenkohlröschen in eine Schüssel hobeln
3.       Zwiebeln, Radieschen, Weintrauben, Minze und Zitronenabrieb vorbereiten
4.       Die Schinkenscheiben in einer beschichteten Pfanne anbraten bis sie knusprig gebräunt sind (nicht überbraten), dann die Schinkenscheiben auf Küchenrollenpapier legen zum Entfetten
5.       Die Zwiebeln mit einem TL Olivenöl in einer Pfanne anbraten (oder im Fett des Schinkens, wenn dies ausreichend ist)
6.       Blumenkohlflöckchen hinzufügen und etwa 3 – 4 Minuten anbraten – dabei mehrmals durchmengen à Brennen sehr schnell an
7.       Salz, Pfeffer und Weißweinessig hinzufügen und gleich wieder in die Schüssel geben
8.       Alle anderen Zutaten (bis auf den Schinken) hinzufügen, vermengen und etwa 10 Minuten ziehen lassen
9.       Nochmals nachwürzen, falls notwendig
10.   Anrichten





TIPP: Der Blumenkohlcouscous kann gerne alleine mit dem salzigen, knusprigen Schinken alleine als Vorspeise fungieren. Ebenfalls könnte ich ihn mir gut als Beilage zu gebratenem Fisch/Tofu/Auberginen vorstellen… seid kreativ.


Bon appetit!

Auch in einem Pizzaboden macht sich Blumenkohl nicht schlecht. Ein vogelwildes Rezept dazu findet Ihr hier

http://www.kochmaedchen.de/wp-content/uploads/2015/10/Banner-Blogevent_Rezepte-gegen-den-Herbstblues.jpg
Guten Hunger!

1 Kommentar:

  1. Oooh, was für ein wundervolles Rezept. Und das müsste ich alles essen können. *freu* Den Salat gibt's mit Sicherheit demnächst bei mir =)

    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...