Donnerstag, 21. Januar 2016

Asiatischer Rettich-Karottensalat



Dieses Farbenspiel der verschiedenen Zutaten entzückt mich total! Euch auch? 

Jedes Jahr um diese Zeit gibt es in unserem Gemüse- und Obstkaufhaus (ich sage hier bewusst Kaufhaus, denn soooo groß ist der Laden) roten Rettich. Von der Größe her sind sie wie Karotten, von der Schalenfarbe wie Radieschen und vom Geschmack her wie normaler, großer, weißer Rettich! Doch was man mit denen so anstellt, immer irgendwie eine kleine Herausforderung!

Heißt für Euch: mit normalen Rettich oder Radieschen funktioniert dieses Gericht ebenfalls. Ihr braucht keinen roten Rettich dazu.
Der Geschmack sollte getragen sein vom Sojasoßen-Reisessig-Gemisch, der in den diversen Häppchen manchmal von Sesam, manchmal von Süße oder Ingwer umspielt wird. 

Karottensalat


Ob man das hier als Rohkostsalat betiteln darf? Keine Ahnung. Er schmeckt :) Ich hab die ganze Schüssel fast alleine aufgefuttert. 


Rezept für asiatisch angehauchten Rettich-Karottensalat mit Apfel:

  
Rohkostsalat Low carb

Zutaten für 2 Portionen:
-          2 Karotten, geschält
-          2 rote Rettichrüben oder 1 halber/normaler Rettich
-          1 Frühlingszwiebel
-          1 fester, säuerlicher Apfel, geschält und entkernt
-          1 TL frisch gehobelter Ingwer (Ingwerliebhaber nehmen 2 TL in Streifen geschnittenen Ingwer)
-          1 TL frisch gemahlene gelbe Senfkörner
-          1 TL Sesam
-          4 EL Reisessig
-          1 EL Sojasoße
-          2 EL Sonnenblumenöl
-          1 TL Rohrohrzucker
-          1 EL feines Salz
-          1 halbe Zitrone
-          250 ml Wasser


Zubereitung:
1.       Eine kleine Schüssel mit etwa dem Wasser und dem Saft der halben Zitrone vorbereiten und eine große Schüssel
2.       Rettich und Karotten in gleich große, dünne Streifen schneiden und zusammen mit dem EL Salz in die große Schüssel geben, vermengen und etwa 10 Minuten stehen lassen
3.       Apfel in ebenso große Streifen schneiden und gleich in die kleine Schüssel mit dem Zitronenwasser geben
4.       Nach den 10 Minuten aus beiden Schüssel die Flüssigkeit abgießen und den Apfel mit allen übrigen Zutaten in die große Schüssel geben, vermengen
Perfekt dazu passte das Vollkornbrot mit Emmentaler, aber da könnt Ihr natürlich selbst aussuchen, was Ihr mögt.




Guuuten Appetit!

Kommentare:

  1. Also ich bin immer noch geflasht (schreibt man das so?) von den Bildern und den tollen Farben. Ich kann dich da sehr gut verstehen :). Der kommt auf alle Fälle auf die to Do Liste...

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Ines,

      ich schau mir immer noch gern die Fotos an, weil ich die Farben so toll finde (eigentlich voll peinlich, oder? ) Aber geschmacklich ist er wirklich auch eine Hausnummer! Kann mich immer noch ganz genau an seinen Geschmack erinnern :)

      Schönes Wochenende mit viel Genuss,

      Sonja

      Löschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...