Mittwoch, 1. Juni 2016

Zucchinitarte mit Kartoffelboden



Heute ist so ein Tag… der eigentlich nicht mit einer Zucchinitarte mit Kartoffelboden begann. 

Gedanken am Morgen

Er begann mit diversen ausgedienten Niesorgien, die nichts Gutes verheißen. Das Wetter draußen ist auch wie eine ausgiebige Niesorgie. Grau, zugig und kalt. Die Vögel singen weniger als sonst. Trotz Frühling ist das Einschalten des Lichts notwendig gewesen. Bäh bäh bäh! Was erwartet man von solchen Tagen? Kennt Ihr das? Dieses Grübeln am Morgen….

Was wird heute wieder alles Unerwartetes passieren? Und dann plötzlich dachte ich über Kloßteig nach. Mit dem müsste man doch eigentlich auch viele andere Dinge anstellen können außer Knödel… Gedankensprünge dieser Art sind in meinem Kopf normal! Ganz amüsant! Und in solchen Gedankensprüngen ist sie dann entstanden - die Idee für die Zucchinitarte mit dem Kloßteigboden

 Tarte ohne Mehl

 Kloßteig als Tortenboden

Den rohen Kartoffelknödelteig als Tortenboden zu verwenden klappte erstaunlich gut. Kann ich Euch nur empfehlen. Das Herausnehmen aus der Form war zunächst etwas schwierig, doch war die Tarte richtig gut durchgebacken und mit dem eingepinselten Öl ging es dann doch ganz leicht. Womit Ihr die Tarte belegt? Das müssen nicht zwangsweise Zucchini sein. Ihr könntet auch Tomaten, Zwiebeln, Mangold, Spinat mit Feta, dünne Karottenstreifen usw. dazu verwenden. Feel free! Ausprobieren geht über Studieren – heißt es so schön.
So, legen wir los. Hier ist das

Rezept für Zucchinitarte auf Kloßteig

 Zucchinitarte glutenfrei

Zutaten für eine große Tarte oder 4 – 5 kleine Tartelettes (siehe Foto) : 

-          1 Zucchini in dünne Scheiben geschnitten
-          1 Zwiebel, geschält und in kleine Würfelchen geschnitten
-          Ca. eine halbe Packung roher Kloßteig
-          Wahlweise 3 EL kleine Speckwürfelchen
-          3 Eier
-          100 Emmentalerkäse, gerieben
-          1 TL Speisestärke
-          Salz, Pfeffer
-          1 TL Muskatnuss
-          1 TL Rosmarin
-          1 EL Paprikapulver, edelsüß
-          1 TL Chilipulver
-          2 EL Milch oder Pflanzenmilch
- 3 EL frische Petersilie oder frischen Schnittlauch, klein gehackt (oder Bärlauch)
-          1 Zehe Knoblauch, geschält und in kleine Würfelchen geschnitten
-          Öl zum Einpinseln der Form(en)

 

Zubereitung: 

1.       Knödelteig mit je 1 Prise Salz, Pfeffer und 1 TL Muskatnuss mischen
2.       Die Tarteform(en) mit Öl einpinseln und den Knödelteig flächendeckend darauf verteilen
3.       Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
4.       Die Zucchinischeiben im Kreis darauflegen
5.       Auf die Zucchinischicht jeweils ein paar Zwiebelstreifen und Speckwürfelchen verteilen
6.       In einer Schüssel Eier, Stärke, Rosmarin, Paprikapulver, Chilipulver, Knoblauch, Emmentaler, Milch, Petersilie/Schnittlauch und jeweils eine ordentliche Prise Salz und Pfeffer miteinander verquirlen
7.       Über die Tarte(lettes) schütten, so dass alles bedeckt ist
8.       In den Backofen schieben und 25 – 35 Minuten backen (Fertig ist es dann, wenn die Eimasse schön gestockt hat, die obere Schicht mit dem Käse gebräunt ist und der Rand schön knusprig
9.       Servieren

Guten Appetit!


1 Kommentar:

  1. Liebe Sonja, deine Ideen sind großartig. Schlummert doch in meinem Kühlschrank auch noch ein Kloßteig. Da werde ich nächste Woche auch mal eine Tarte damit probieren und bin gespannt. Ich hoffe die Erkältung hält sich zurück und die Sonne kommt hoffentlich auch bald wieder zum Vorschein.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...