Sonntag, 24. Juli 2016

Gegrilltes Lamm mit Johannisbeeren und Kräutern



 Grillgelage, bei welchem man Plastikpackungen aufreißt und das industriefertig marinierte Billigfleisch und die üblichen Würstl einfach so auf den Grill klatscht, langweilen uns kulinarisch mittlerweile ziemlich. Dazu noch ein Nudelsalat, ein Kartoffelsalat und fertig. Jaaa… Standard irgendwie, oder? Gähn! Wie wäre es mit gegrilltem Lammfleisch mit Johannisbeersoße und vielen, frischen Kräutern etwas Neues auszuprobieren? Ein beerenstarkes Rezept! 

 Lammkotelett mit Minze sommerlich

Und wie schmeckts?

Das heutige Gericht schmeckt frisch und fruchtig. Genau richtig also für einen launigen, lauen Sommerabend im Garten oder auf dem Balkon mit der Familie und dem ein oder anderen, lustigen Glas Wein.  Danach liegt einem das Essen auch nicht schwer im Bauch, sondern man freut sich noch auf eine leckere Nachspeise… vielleicht findet Ihr ja eine passende hier auf dem Blog.

Johannisbeeren zu Lamm?

Durch die Johannisbeersoße kommt eine säuerlich-frische Note auf den Teller, die definitiv die Hauptrolle der Geschmackskomponenten spielt. Das Lammfleisch mit seinen darüber gestreuten Kräutern spielt die gelungene Nebenrolle. Das unterstützende Orchester bilden Kartoffeln und Gemüsebeilagen, die recht puristisch gewürzt sind.


Auf dem Blog Inaisst gibt es derzeit ein Blogevent zum Thema Beeren! Dort findet Ihr viele süße Beerenrezepte, aber auch das ein oder andere herzhafte. Schaut mal ganz schnell bei Ina vorbei! Diesen Blog kann ich Euch nur empfehlen…(das Blogevent sollte doch viel lieber beHrenstark heißen, oder? ;) )

 

 

 Rezept für gegrillte Lammsteaks mit Johannisbeersoße

Grillen mit Lamm


Zutaten für 4 Personen:
Zutaten für das Lamm:
-          Mind. 1 kg Lammrückensteaks (Tipp: im türkischen Supermarkt holen, wenn Ihr nicht wisst wo) (es sollten pro Person 2 – 3 Steaks sein)
-          100 ml Olivenöl
-          1 große rote Zwiebel, geschält und in größere Streifen geschnitten
-          1 große Knoblauchzehe, geschält und geviertelt
-          1 EL frische Petersilie klein gehackt
-          1 TL Rosmarin, klein gehackt
-          1 TL grüne Pfefferkörner
-          1 Prise Kardamompulver
-          1 Prise Piment d´Espelette (gibt’s z.B. von Lebensbaum) oder Chilipulver

Außerdem beim Servieren auf den Teller:
-          Salz
-          Etwa 5 EL gehackte Petersilie
-          Etwa 2 EL gehackte Minze
-          2 gehackte Salbeiblätter
-          1 Rosmarinästchen, von dem die Nadeln ganz klein gehackt werden

Zubereitung:
1.       Das Lamm abtupfen von beiden Seiten und in eine passend große, gut verschließbare Aufbewahrungsbox geben
2.       Das Olivenöl und alle anderen Zutaten miteinander vermischen, über das Fleisch geben, die Box verschließen und alles gut durchmengen
3.       Das Lamm mit der Marinade etwa einen Tag ziehen lassen, damit öfter die Box durchschütteln (mindestens 3 Stunden)
4.       Vor dem Grillen, die verschiedenen, frischen Kräuter klein hacken und vermischen
5.       Lamm aus der Marinade holen, Pfefferkörner abkratzen und grillen (Ihr solltet das Lamm nicht auf kompletter Hitze grillen, sondern lieber am Rand
6.        


Zutaten für die Johannisbeer-Soße:
-          125 gr schwarze Johannisbeeren, die in der Soße püriert werden
-          Etwa 50 g schwarze Johannisbeeren, die am Ende in die Soße gegeben werden
-          200 ml Rinderfond
-          400 ml Lammfond
-          2 EL Tomatenmark
-          200 ml Rotwein
-          Eine halbe Karotte, gewürfelt
-          2 EL Würfel vom Knollensellerie, geschält
-          1 kleine Zwiebel, geschält
-          1 TL Butter oder Bratöl
-          Je 1 Prise Salz, Pfeffer, (geräuchertes) Paprikapulver
-          1 EL Zucker
-          2 Stückchen Zartbitterschokolade
-          1 EL Aceto di Balsamico

Zubereitung:
1.       Öl/Butter in einen Topf geben, Zwiebeln darin anschwitzen, Tomatenmark und Zucker hinzufügen und kurz mitanbraten
2.       Mit Rotwein und Aceto abgießen, Rinder- und Lammfond hinzugeben, ebenso Karotte und Sellerie
3.       Ca. 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen
4.       125 gr schwarze Johannisbeeren hinzugeben und das Ganze auf geringer Hitze etwa 30 min köcheln lassen
5.       Pürieren (wer die Soße schön glatt möchte, passiert sie durch ein Sieb – wir haben es in dem Fall nicht gemacht)
6.       Die Soße nun soweit einreduzieren (köcheln lassen) bis sie die gewünschte Konsistenz hat
7.       Gewürze und Schokolade hineinrühren und gegebenenfalls nochmals nachwürzen
8.       Sollte sie zu flüssig sein, einfach eine Prise Johannisbrotkernmehl mit dem Pürierstab hineinmixen und nochmal aufkochen lassen
9.       Die Soße sollte warm serviert werden (gegebenenfalls den Topf kurz mit auf den Grill stellen – Vorsicht, keine Plastikgriffe)


Dazu passen gut Ofenkartoffeln (kann man auch auf dem Grill zubereiten), grüne Bohnen und Co.


Guten Appetit!

1 Kommentar:

  1. Was eine saugeile Idee! Ich werfe auch gerne mal ungewöhnliche Zutaten zusammen, aber Lamm und Johannisbeeren habe ich auch noch nicht versucht! Sehr spannend!!! Und ich gebe dir völlig recht: Langweiliges Zeugs grillen macht keinen Spaß!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...