Montag, 1. Juli 2013

Bärlauchsalz - ab ins Glas

Bärlauchsalz ist eine super Geschenkidee und ein prima Mitbringsel. Und Selbstgemachtes ist doch immer das beste Geschenk, oder was meint Ihr?

Bärlauchsalz trocknen

Wenn es draußen bereits warm ist zur Bärlauchzeit, solltet Ihr das Salz unbedingt im Freien (an einer regengeschützten Stelle) trocknen lassen. Es stinkt bestialisch. In der Sonne braucht es etwa einen halben Tag bis es komplett trocken ist.

Wir hatten beim ersten Mal leider Pech, denn es hat so viel geregnet, dass wir das Tablett mit dem ausgebreiteten Salz geschlagene drei Tage IN der Wohnung trocknen mussten und dieses Gas ist kaum aushaltbar! Seid gewarnt! Ist das Salz ausgetrocknet, ist das Gas auch raus.

Bärlauchsalz hat so eine ganz besondere Note. Und Bärlauch kommt ja auch wieder mehr in Mode! Also macht Euch und Euren Lieben Bärlauch für das ganze Jahr!

Rezept für selbstgemachtes Bärlauchsalz

Bärlauchsalz selbst herstellen


Zutaten:
- 100 Gramm Bärlauch
- 1 kg Salz


Zubereitung:
  1. Bärlauch mit dem Pürierstab klein schreddern
  2. mit dem Salz vermengen bis es ordentlich grün durchwirkt ist
  3. ein großes Tablett mit Backpapier oder (bei mir warens) Küchenrollenpapier mehrfach auslegen
  4. Bärlauchsalz zum Trocknen daraufstreuen, alle paar Stunden mal durchrühren
  5. DEFINITIV warten bis es komplett trocken ist und dann in kleine Gläschen abfüllen
  6. VORSICHT: beim Trocknen in geschlossenen Räumen muss man aufpassen, da es höllenmäßig stinkt (keine Ahnung welche Gase sich da bilden) bis es getrocknet ist - dann riecht es natürlich super bärlauchig ;-)


So sieht das Bärlauchsalz zu Beginn der Trockungsphase aus:

Bärlauchsalz DIY selbstgemacht


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...