Mittwoch, 27. August 2014

Torta alla NussNougatCreme - Kuchenteig aus nur zwei Zutaten

Dies war mein Gastpost bei: Backen macht glücklich! Unbedingt dort vorbeischauen! Ein wunderbarer Backblog, auf dem ich stundenlang stöbern könnte. Hier klicken, da gehts zum Rezept.

Herzlich Willkommen alle Nussnougatcreme-Junkies, herzlich Willkommen allen, die ihrem Nussnougatcreme-frühstückenden Lebenspartner etwas Gutes tun wollen :)!


Es ist für mich eine große Ehre heute hier bei Kathrin und Jan vorbeibloggen zu dürfen. Danke dafür. 

In Italien wird sehr gerne mit Nussnougatcreme gebacken,  Desserts kreiert usw. Wirklich! Seeehr gerne! Kekse, Hörnchen, Kuchen, Cremes und und und… 




Das Rezept für die heutige „torta alla Nussnougatcreme“ ist total simpel und doch sooooo nussnougatlecker. Von dieser Zutatenliste bin ich total begeistert. Ihr auch?




Das Einzige, was Ihr wirklich dringend braucht, ist eine gute Küchenmaschine oder einen flotten Handmixer! Aber sonst... ran ans Nussnougatcremeglas (was für ein Wort!) und ran ans Backen. Simpler geht fast nicht :)! Das funktioniert bestimmt auch mit anderen Brotaufstrichgeschichten. 
 
Kuchen mit Nutella
Mini-Törtchen: ein Highlight für alle Nussnougatcreme-Junkies und alle anderen Kuchenliebhaber







Diese Zeilen tippe ich während das Nussnougatcreme-Komplott im Ofen sein Unwesen treibt. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie lecker die Wohnung gerade duftet, während dieser "Teig" im Backofen backt. Mmmmmmmmmmmmmmh! Köstlich! Liebt Ihr das auch so sehr, wenn es in der Wohnung bzw. schon im allgemeinen Treppenhaus nach leckerem Backwerk duftet? Hoffentlich schmeckts auch so wie es duftet - aber wir werden sehen.







Zutaten für den Nussnougatkuchen:



- 250 g Nussnougatcreme



- 4 Eier, Größe L



--> das war es schon! :)







Zubereitung:



0. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, Rundbackform (ca. 26 cm Durchmesser) mit Öl und Mehl präparieren



1. Die Eier 15 - 20 Minuten von der Küchenmaschine bzw. einem Handmixer aufschlagen lassen --> es muss eine Masse entstehen, die wie eine Wolke aussieht und luftig-leicht ist



2. ca. ein Viertel bis ein Drittel der Masse in einer weiteren Schüssel mit dem Nussnougatcreme verrühren (erst wurde das Nussnougatcreme bei mir fast bröselig, dann eine schmierige Masse)



3. Rest der Ei-Wolkenmasse vorsichtig unterheben



4. ca. 35 Minuten im Backofen backen (falls Ihr kleinere Förmchen verwendet, natürlich weniger Zeit hier einplanen)



5. auskühlen lassen, evtl. Puderzucker darüber streuen


Kuchen mit Nussnougatcreme
Ran an die Kuchengabel und tief reingesteckt! :)




Wie kam es zum Mini-Nussnougat-Törtchen? 
Ich habe im aktuellen Fall 6 kleine Förmchen damit befüllt und gebacken. Aus diesen habe ich kleine Herzen ausgestochen und sie übereinander gestapelt. Als Zwischenschichten habe ich jeweils einen Klecks Nussnougatcreme und etwas selbstgemachte Kirschreduktion (ca. 20 Kirschen, 1 EL Gelierzucker kurz aufkochen, anpürieren, abkühlen lassen…) geben. 





Mein privater Nutella-Junkie hat sich sofort über dieses Dessert gestürzt und gefreut... 




Und mein Fazit: Ich habe diese Küchlein ja jetzt probiert und schnabuliert, daher empfehle ich Euch etwas Fruchtiges mit dem Nussnougatküchlein zu verbinden, aber es schmeckt super lecker und nicht so nussnougatartig wie Ihr Euch das vorstellt. Ein angenehmer Geschmack!


Und weil es bei der Tina von Lecker&Co. grad noch ein Kirsch-Blogevent gibt, schick ich mein Nussnougat-Kirsch-Minitörtchen dort mal schnell vorbei! :) Und ihr schaut da bitte auch noch vorbei.  Vielleicht kennt Ihr sie noch von den Mozartkugeln in der Mozartstraße mit den Mozartklängen?

http://leckerundco.blogspot.de/2014/06/1-blogevent-gut-kirschen-essen.html


Kommentare:

  1. Ich hätte nie gedacht, dass so einfach diesen Effekt haben kann ;-)

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sonja,

    für mich als waschechten Schokaholic ist dieses Schoko-Nougat-Kirsch Rezept ja wie gemacht. Echt genial, vorallem wenn es mal schnell gehen soll.

    Danke für diese tolle Idee,

    Liebe Grüße aus Färdd,
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Klasse, dass man mit nur zwei Zutaten diese tollen Küchlein backen kann!
    Ich werde jedoch deinen Rat befolgen und gleich noch etwas Fruchtiges mit rein backen. :) Heidelbeeren sind bestimmt super dazu!

    xoxo
    Selly
    von SellysSecrets ♥

    AntwortenLöschen
  4. Je kürzer die Zutatenliste und je einfacher die Zubereitung, desto besser :D
    Hach, ich liebe solche Rezepte!

    Lg
    Viktoria

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...