Dienstag, 23. Mai 2017

Kartoffelfocaccia - der Auftakt zum Kartoffelmenü

(Dieser Beitrag enthält Werbung.)

Es war mal wieder Zeit für einen wunderbaren Abend mit Freunden.Genauer gesagt... ein wilder Haufen von acht Personen...
Tatort: Das heimische Wohnzimmer (bzw. die heimische Küche)
Tathintergrund: Kartoffelmenü-Zeit!
Wir haben uns darauf gefreut das zweite Kartoffelmenü des Jahres vorzubereiten, zu kochen und zu servieren. In den nächsten Tagen bzw. Wochen werdet Ihr die einzelnen Rezepte bekommen…

 Brot backen mit Kartoffeln

Als Starter für den allerersten Hunger – als Amuse Gueule quasi – haben wir eine Focaccia serviert: eine Kartoffelfocaccia, aufgeschnitten mit diversen, besonderen Belegen. Vom Italienbesuch von Ostern hatten wir noch diverse Käse, Salamis, Mortadella usw…. Aber im Grund könnt Ihr die Focaccia ja damit belegen, was Ihr gerne esst… Oder Ihr esst sie einfach so zu einer Suppe oder oder oder…

Lupinen und Kartoffelfocaccia-Häppchen


Das erste Kartoffelmenü hatten wir ja im Winter abgehalten. Beim diesmaligen Kartoffelmenü sollten die Gerichte etwas frühlingshafter und leichter sein. Lasst Euch überraschen, was wir noch so geplant haben… die weiteren Rezepte folgen.


Das gesamte Kartoffelmenü ist übrigens auf der wunderbaren Geschirrserie "ONO" von Thomas fotografiert, welche uns die diversen Teile für diese Gelegenheit zur Verfügung gestellt haben.  Die Focaccia-Häppchen haben wir auf den Foodpresenter drapiert, den man übrigens auch umgekehrt herum benutzen kann. 

Im linken Schälchen könnt Ihr übrigens Lupinen zum Knabbern entdecken, im rechten frische Oliven aus der Kühlabteilung. Und welches Häppchen wählt Ihr? Darf es eines sein mit Mortadella? Oder eines mit Käse? Oder mit Salami? Oder Tomate und  geräucherter Mozzarella?

Rezept für Kartoffelfocaccia

 Kartoffelbrot, Sandwich aus Kartoffelteig

Zutaten:
-          500 g Mehl
-          300 g mehlige Kartoffel, gekocht, geschält und püriert
-          30 g frische Hefe
-          Ein halber TL Zucker
-          150 ml lauwarmes Wasser (maximal Körpertemperatur)
-          50 ml Olivenöl
-          15 g Meersalz
-          1 EL Rosmarin
-          1 Drittel TL frisch gemahlener Pfeffer
-          Außerdem zum Begießen: etwas Olivenöl und Fingersalz oder Fleur de sel

Kartoffelbrot - leicht gemacht

Zubereitung:
1.       Hefe, Zucker und lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben, vermengen und etwa 10 Minuten stehen lassen
2.       Mehl hinzugeben und kneten
3.       Pürierte Kartoffeln, Olivenöl, Salz und Rosmarin hinzufügen und ca. 5 Minuten kneten lassen (es sollte ein glatter Teig entstehen)
4.       Den Teig etwa 30 Minuten gehen lassen (z.B. im Backofen bei eingeschaltetem Licht)
5.       Teig nochmal durchkneten lassen
6.       Ein Backblech mit Backpapier belegen, den Teig darauf geben und möglichst auseinanderziehen… versucht das ganze Blech vollzubekommen mit dem Teig (leicht ziehen, ohne dass Löcher dabei entstehen)
7.       Den Teig nun solange gehen lassen bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat
8.       Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
9.       Mit einem umgedrehten Kochlöffeln nun tiefere Dellen in den Teig drücken
10.   Und etwa 7 - 10 EL Olivenöl über den Teig gießen, etwa 1 EL Fingersalz darüber streuen
11.   Für etwa 18 – 25 Minuten backen
12.   Auskühlen lassen



  
Mahlzeit!

Wenn Ihr noch mehr Infos zum Thema Kartoffel haben möchtet oder mehr Kartoffelrezepte entdecken wollt, dann bitte hier entlang:

http://www.amor-und-kartoffelsack.de/p/jahresthema-kartoffeln.html





1 Kommentar:

  1. Wow, das sieht ja richtig klasse aus. Das wäre ganz sicher auch etwas für mich :-)

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...