Donnerstag, 8. Juni 2017

Bolognese auf Asiatisch



Ach, da wollte die Bolognese-Soße auch mal verreisen. Das Fernweh hat sie richtig gepackt, geschüttelt und gerüttelt. Sie hetzte zum Flughafen und nahm den ersten Flieger weit weg… nach der Landung war sie irgendwie in Asien gelandet.

Das Land kann sie nicht so genau zuordnen. Na sowas… aber Ihr neuer Look, den sie sich in der nächsten Garküche verpassen ließ, gefällt ihr außerordentlich gut.
asiatische Bolognese



Warum nicht mal die Bolognese-Soße anders kochen?

Das Prinzip bleibt gleich, die Zutaten sind etwas anders. Und schon hat man mal „was Anderes“ aufm Teller. Schon klar, dass es sich hierbei nicht um ein original italienisches Pastarezept handelt. Ein gutes Bolo-Rezept findet Ihr übrigens hier… Für eine vegane Linsonese würdet Ihr hier ein Rezept finden...

Nehmt den Namen „Bolognese“ einfach mal nicht zu ernst… asiatisch angehauchte Rinderhacksoße mit Gemüse und asiatischer Soße liest sich auch nicht dolle.
Als Begleitnudelschaft haben wir uns Sobanudeln ausgewählt. Schaut, doch mal im Asialaden, welche asiatischen Nudeln Euch so ansprechen… Ihr könnt genauso gut Reisnudeln verwenden oder Ramen oder oder oder…

Pasta Bolognese auf Asia-Urlaub

Pasta Bolognese auf Asia-Urlaub
Zutaten für etwa 3 – 4 Personen:
-          500 g Sobanudeln
-          500 g Rinderhackfleisch
-          Etwa 4 EL kleine Karottenwürfelchen
-          Etwa 3 EL kleine Knollenselleriewürfelchen
-          Etwa 4 EL kleine Zwiebelwürfelchen
-          2 kleine oder 1 größere Frühlingszwiebel
-          1 Knoblauchzehe, geschält und in Scheiben geschnitten  
-          300 – 500 ml Gemüsebrühe
-          1 EL neutrales Öl, z.B. Sonnenblumenöl
-          3 EL Sojasoße
-          1 EL Sambal Olek
-          1 EL Reisessig
-          2 TL Tomatenmark
-          1 – 2 TL Honig
-          2 EL Teriyakisoße



Zubereitung:
1.       Öl in eine Pfanne geben und kurz die Zwiebel darin anbraten
2.       Hackfleisch dazu geben und kräfig anbraten, Tomatenmark und Honig dazu geben und kurz mitbraten
3.       Mit Sojasoße, Reisessig und Teriyakisoße ablöschen
4.       Restliche Zutaten (erstmal 300 ml Gemüsebrühe) hinzufügen, kurz aufkochen lassen und etwa 1 Stunde leicht köcheln lassen
5.       Nach einer Stunde die Sobanudeln kochen, die Soße nochmals nachwürzen, gegebenfalls etwas Gemüsebrühe nachgießen
6.       Servieren und genießen!

Mahlzeit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...