Dienstag, 22. September 2015

amoröse Kürbissuppe



Bei der Durchsicht der Rezepte auf der Rezepteseite ist mir das Fehlen einer bestimmten Suppe aufgefallen. Und das darf nicht sein. Wir essen sie sooooo oft und soooo gerne.... in dieser Version mit einer ganz besonderen Note. Nicht einfach nur Kürbis. Nein... er bekommt unterstützende und abrundende Mitspieler in seinem Geschmacksbild...

Durch die Zugabe eines halben Apfels bekommt Ihr eine fruchtige, leichte Note in Eure Kürbissuppe. Genauso verhält es sich mit dem Currypulver. Kürbissuppe! Kürbissuppe! Kürbissuppe! Überall schalt es von Fern und Nah: Kürbissuppe! Meine ist sicherlich auch nicht besser oder schlechter als so manch andere. Diese hier hat aber ihre eigene, feine und amoröse Note. Es sollte keine Currysuppe werden, aber das Curry sollte den Gaumen zusätzlich verwöhnen.

Ich mag das so gerne, wenn eine Suppe fröhlich den Gaumen hinabgleitet und der Bauch glücklich zu sein scheint, weil er etwas Samtig-weich-fruchtig-frisch-nicht-beschwerendes zum Verdauen bekommt. Oh jaaaa! Kennt Ihr das auch?


Suppe aus Kürbis und Apfel




Zutaten für etwa 6 große Portionen:

-          1 kg Hokkaidokürbis, schon entkernt (die Schale darf ja dran bleiben)

-          2 Zwiebeln, geschält

-          2 Karotten, geschält

-          2 EL Knollenselleriewürfelchen, geschält

-          1 halber Apfel, geschält und entsteint

-          1 EL Apfelessig

-          2 EL Kürbiskernöl

-          Je eine ordentliche Prise Salz, Pfeffer, Zucker

-          800 ml Gemüsebrühe oder 500 ml Wasser und 1 EL Gemüsebrühepulver, am besten hefefrei

-          1 – 2 TL Currypulver

-          1 EL Frischkäse



Zubereitung:

1.       Gemüse klein schneiden

2.       In einen Topf geben und mit der Gemüsebrühe aufkochen, dann etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen bis das Gemüse weich ist, Kürbiskernöl hineingeben

3.       Alles pürieren und den Rest hinzugeben

4.       Wer die Suppe dünner mag, lässt sie so

5.       Wer die Suppe dickflüssiger mag, lässt sie nochmals etwa 30 – 40 Minuten leicht einköcheln

TIPP: Möchtet Ihr etwas „zum Beißen“ als Suppeneinlage, nehmt doch ein Bisschen Kürbis weg, schneidet diese in ganz feine Würfelchen und gebt diese 5 Minuten vor Ende der Kochzeit in die Suppe… die Zeit ist abhängig von der größere Eurer Würfel… deswegen mal probieren, bevor Ihr sie serviert.

Wie wäre es mit einer ziemlich spannenden Maronensuppe mit Walnüssen und Äpfeln? 

 Suppe aus Kürbis mit Curry

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...