Dienstag, 9. Februar 2016

Roastbeefröllchen mit Gurke und Mango

Durch Inas "Black&White"-Blogevent (Auftrag Schwarz-Weiß-Foto) habe ich erst mal wieder gemerkt wie farbfixiert wir alle mit unserem Essensbildern sind. Gut, der größte Teil ist der der Gewohnheit, aber auch von kleinster Kindheit an sind wir auf bestimmte Farben für bestimmtes Essen geprägt worden.

Wie empfinden wohl Rot-Grün-Blinde z.B. grünen Salat? Oder Tomaten auf einem Rucolasalat? Irgendwie ist das doch dann ein Bisschen wie für uns heute dieses Schwarz-Weiß-Foto heute - mal ausnahmsweise. Für manche ist das wohl Alltag. Falls dies hier ein Rot-Grün-"Sehschwächehabender" liest, vielleicht mag er mal seine Eindrücke/Erlebnisse schildern. Ist es nicht auch schwierig reife Tomaten von unreifen an einem Strauch zu unterscheiden? Dies geschieht ja wirklich nur über das Farb-Sehen.

Bevor Ihr auf das Foto seht, überlegt doch mal kurz... was ist Euch wichtig, wenn Ihr nicht beurteilen könnt, ob ein Gericht lecker aussehende Kruste hat oder etwas so schön frisch durch das enthaltene Gemüse aussieht oder oder oder... was ist Euch dann wichtig?
Meist sind es Kontraste und markante Stellen, die im Schwarz-Weiß-Bereich deutlich mehr Gewicht erhalten. Probiert es mal aus mit diesen Roastbeefröllchen mit Gurke und Mango. Welches Stielchen ist denn bitte Mango und welches Gurke? Was könnten das für Kleckse auf dem Teller rundherum sein? Ketchup? Majo? oder vielleicht auch Schlumpfsoße? Ihr wisst es nicht... Ihr fangt das träumen und deuten an, oder? Haaaa... Und was könnte das Drübergestreute sein? Chilifäden? Hui, dann wird das Gericht wohl ziemlich scharf sein. Vielleicht ist es auch schwarzer Knoblauch... ganz fein geschnitten

Roastbeef Mango Gurke

Gut, ich bin ja nicht so... Knipppppssssssssss...

ein Bisschen Farbe lass ich jetzt mal ins Spiel kommen. Und? Jetzt empfindet Ihr die Farbe umso krasser, oder?



Amuse Gueule


Zutaten für etwa 4 Vorspeisen-Portionen: 
- Pro Person zwei vier Scheiben Roastbeef (habe ich mir direkt beim Metzger runterschneiden lassen)
- 2 Frühlingszwiebeln
- 1 halbe Gurke, geschält und entkernt
- 1 reife, aber nicht zu weiche Mango
- etwas Koriander oder Petersilie
- Salz, Pfeffer

dazu passt perfekt: schnelle Honig-Senf-Majo


Zubereitung: 
1. Mango, Frühlingszwiebel, Gurke in etwa gleich dünne Streifen schneiden und diese kürzen, dass sie so lang sind wie die Roastbeefscheiben
2. zwei Roastbeefscheiben übereinanderlegen, etwas salzen und pfeffern
3. je etwa 3 - 4 Streifchen Mango, Frühlingszwiebel, Gurke und einen Stiel Petersilie/Koriander nehmen und in das Roastbeef einrollen
4. mit Majo nett anrichten
FERTIG!

Und so sieht es in Farbe aus.



Na, und jetzt solltet Ihr noch ganz schnell zu Inas Black&White-Blogevent rüberhüpfen! Mal sehen welche Gerichte noch ihrer Farbe "beraubt" wurden und trotzdem lecker aussehen :)

http://inaisst.blogspot.de/2016/01/blogevent-black-white-zeig-mir-euer.html





1 Kommentar:

  1. Liebe Sonja, das sieht mal wieder köstlich aus. Da wäre ich glatt zum Essen vorbeigekommen. Die verschiedenen Strukturen auf dem Teller finde ich wirklich spannend und toll inszeniert! Vielen Dank, für deinen Beitrag.
    Lieben Gruß ans andere Ende der Stadt
    Ina

    AntwortenLöschen

Hey! Schön, dass du bei uns gelandet bist. Wir freuen uns sehr über deinen Kommentar, dein Lächeln und dein Wiederkommen! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...